Alle Beiträge von Enslin

Zurückschneiden von Pflanzen auf privaten Grundstücken

Zurückschneiden von Anpflanzungen auf privaten Grundstücken

02.06.2020 Umwelt
Mit Beginn der Vegetationszeit kommt es vor, dass Bäume und Sträucher von Privatgrundstücken in den Straßenraum hineinragen und so die Verkehrssicherheit gefährden. Um derartige Beeinträchtigen zu vermeiden, weist das Tiefbauamt auf die Beseitigungspflicht von Überwuchs im öffentlichen Verkehrsraum hin.
Laut Straßengesetz für Baden-Württemberg, §28 Absatz 2, dürfen Anpflanzungen nicht angelegt werden, wenn sie die Verkehrssicherheit beeinträchtigen. Daher werden Grundstückseigentümer gebeten, umgehend zu prüfen, ob Sträucher oder Äste von ihrem Grundstück in den Verkehrsraum ragen. Das Tiefbauamt ist in bestimmten Fällen verpflichtet, auch ohne nochmalige Aufforderung ersatzweise den Rückschnitt auf Kosten des privaten Anliegers vorzunehmen, wenn der erforderliche Rückschnitt nicht erfolgt.
Auf Geh- und Radwegen kann es zu gefährlichen Situationen kommen, wenn Radfahrer, Fußgänger, Senioren mit Gehhilfen, Rollstuhlfahrer, Eltern mit Kinderwagen oder Kinder, die bis zum Alter von acht Jahren mit dem Fahrrad den Gehweg nutzen müssen, auf die Fahrbahn ausweichen müssen. Die Stadt legt daher ein besonderes Augenmerk auf die Schulwege.
Müllabfuhr, Busse und Rettungsfahrzeuge können durch Pflanzenbewuchs, der die Sichtverhältnisse beeinträchtigt, gefährdet werden, insbesondere an Kreuzungen und Einmündungen. Bei öffentlichen Verkehrsflächen muss der Luftraum über der Fahrbahn bis mindestens 4,50 Meter, über Geh- und Radwegen bis mindestens 2,50 Meter Höhe von überhängenden Ästen und Zweigen freigehalten werden. Der Bewuchs entlang der Geh- und Radwege ist bis zur Geh- oder Radwegkante beziehungsweise bis zur Grundstücksgrenze zurückzuschneiden.
Für Fahrbahnen ohne Gehweg ist ein seitlicher Sicherheitsraum von mindestens 75 Zentimetern vorgeschrieben. Sofern ein Randstein vorhanden ist, kann der Sicherheitsabstand auf 50 Zentimeter reduziert werden.
Der Gehweg muss so weit freigehalten werden, dass sich zwei Fußgänger problemlos begegnen können, ohne auf die Fahrbahn ausweichen zu müssen. Kreuzungen und Einmündungen müssen gut einsehbar sein, und zwar so, dass wartende Autofahrer ohne Behinderung bevorrechtigter Fahrzeuge aus dem Stand sicher einbiegen oder kreuzen können.
Dieser notwendige Pflegeschnitt unterliegt nicht dem Verbot gemäß
Bundesnaturschutzgesetz, §39, das den Rückschnitt oder die Beseitigung von Bäumen, Hecken, lebenden Zäunen, Gebüschen oder anderen Gehölzen sowie Röhricht- und Schilfbeständen in der Zeit vom 1. März bis zum 30. September untersagt.

Obertürkheim – Fahrgäste verbringen Schläger aus der S-Bahn

02.06.2020 – 11:15 – Bundespolizeiinspektion Stuttgart

BPOLI S: Fahrgäste verbringen Schläger aus der S-Bahn

Obertürkheim (ots) – Zwischen einem 21-Jährigen und mehreren Fahrgästen ist es am Samstag (30.05.2020) gegen 00:10 Uhr in einer S-Bahn der Linie S1 auf Höhe des Bahnhofs Obertürkheim zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Mehrere Reisende konnten in einem Zug der Linie S1 offenbar zunächst beobachten, wie der 21-jährige italienische Staatsangehörige einen bislang unbekannten Mann mehrfach geschlagen haben soll. Drei bis dahin unbeteiligte Fahrgäste schritten hierauf offenbar ein und verbrachten den aggressiven jungen Mann beim Halt im Bahnhof Obertürkheim gemeinschaftlich aus der S-Bahn. Hierbei soll der mutmaßliche Täter zudem nach den Einschreitenden gespuckt haben. Der Geschädigte sowie zwei unbekannte und offenbar unbeteiligte Begleiter des 21-Jährigen flüchteten und konnte von der zwischenzeitlich alarmierten Bundespolizei nicht mehr angetroffen werden. Im Rahmen einer Fahndung im Stadtgebiet nahmen Beamte der Landespolizei den alkoholisierten Tatverdächtigen mithilfe einer Täterbeschreibung vorläufig fest. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Körperverletzung. Der unbekannte Geschädigte des Vorfalls wird gebeten sich unter der Telefonnummer +49711870350 zu melden.

S-Bahn zwischen Untertürkheim und Neckarpark – Zahn ausgeschlagen

02.06.2020 – 12:14 – Bundespolizeiinspektion Stuttgart

BPOLI S: Zahn ausgeschlagen

Untertürkheim / Bad Cannstatt (ots) – Ein 41-jähriger Mann hat am Samstagabend (30.05.2020) gegen 21:20 Uhr in einer S-Bahn zwischen Untertürkheim und Neckarpark einen 33-Jährigen geschlagen und dadurch verletzt. Nach derzeitigem Kenntnisstand gerieten die beiden Männer in einer S1 Richtung Herrenberg offenbar in verbale Streitigkeiten, da der 33-Jährige wohl keinen Mund-Nasenschutz trug. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung soll der 41-jährige serbische Staatsangehörige seinem Kontrahenten unvermittelt ins Gesicht geschlagen haben. Mehrere alarmierte Streifen der Landespolizei stellten die beiden Personen noch im Zug am Bad Cannstatter Bahnhof fest und übergaben sie der zuständigen Bundespolizei. Der Geschädigte verlor durch den Faustschlag einen Schneidezahn und wurde zur weiteren Behandlung von alarmierten Rettungskräften in ein Krankenhaus verbracht. Der Angreifer muss nun mit einer Anzeige wegen des Verdachts der Körperverletzung rechnen.

Pfingsten und Storcha-Brunnen

Pfingsten


Es gibt unendlich viel in den Weinbergen-Untertürksheim zu
entdecken und am Pfingstmontag war es mal wieder so weit.


Bodenseewasser-Schild und Storcha-Brunnen
Normalerweise haben wir in Untertürkheim Donau-/Langenau-Wasser der Landeswasserversorgung also kein Bodenseewasser.
Dazu habe mich eben unter der Telefon-Nr. die auf dem Schild steht kundig gemacht! Also: Auf dem Rotenberg steht ein Hochbehälter, damit kann bei Wassermangel aus dem Donau/Langenau-Gebiet mit
Bodenseewasser ausgeholfen werden, je nach Bedarf!
Und das L steht für Lüftung und dies sei der 34. Punkt.
Text und Fotos:
Gundi Liebehenschel

Grabkapelle: 200 Jahre Grundsteinlegung

200 Jahre Grundsteinlegung

Blutrot und kurz vor Mitternacht, am 29. Mai 2020,
präsentierte sich die Grabkapelle, deren Grundstein
vor 200 Jahre gelegt wurde. Ein Ereignis, welches
viele Menschen sich in dieser Nacht nicht entgehen ließen.
Denn das Denkmal “Ewiger Liebe” ist nicht nur bei Tageslicht
einen oder mehr Blicke wert.

Text und Foto:
Gundi Liebehenschel

Mo 1.6..2020 – Livestream von der Grabkapelle

Livestream von der Grabkapelle

Am Mo 1.6.2020  – 18:3020:30 – Live direkt von der Grabkapelle auf dem Württemberg.
——————————————————
Das Außengelände der Grabkapelle wird dazu um 18 Uhr schon geschlossen! Grund dafür ist das Streaming-Konzert, dass auf Facebook ab 18.30 Uhr im Live Stream verfolgt werden kann. Gute Unterhaltung!
Info Grabkapelle auf dem Württemberg

STREAM: >> https://stuttgart.unitedwestream.org/stream/ <

— live bei United We Stream Stuttgart, Pop-Büro Region Stuttgart sowie unter stuttgart.unitedwestream.org

Genießt mit uns den Ausblick von der Grabkapelle aus – ganz ohne aus dem Haus zu gehen! Zusammen mit dem Pop-Büro Region Stuttgart laden wir zu einem Feiertagsschmaus der besonderen Art; mit The Tremolettes und Zimmer90!

[TIMETABLE]
18:45- 19:15: Zimmer90
19:45 – 20:30: The Tremolettes

[ARTISTINFOS]
The Tremolettes:
Inspiriert von den amerikanischen Wurzeln der Popmusik spielen vier Stuttgarter als The Tremolettes ihre Art von Rock’n’Roll. Das klingt mal nach Wüste, mal nach Sumpf, nach verrauchter Honky Tonk-Bar oder nach verschwitztem Club. Hammond-Orgel, Tremologitarren und eine kompakte Rhythmussektion erinnern an jene Zeit, als die Jukebox in der Ecke für einen Vierteldollar wilde Tanzmusik von 7-inch-Singles spielte.
>> www.thetremolettes.com

Zimmer 90:
Lauf vorbei an Zimmer60 und 70 denn ich weiß: Zimmer90 is richtig. In Stuttgart kennt man die Jungs bereits. Nach ein paar schönen Konzerten, entstanden in letzter Zeit viele Songs. Die Band bindet sich an kein festes Genre. Ihr Sound zeichnet sich durch den Einsatz von Synthesizern aus und ist ein tanzbare Mischung aus Pop, Indie und Elektronik.
>> www.instagram.com/zimmer90music

Unterstützt mit uns die Stuttgarter Kultur- und Clubszene sowie der Stuttgarter Veranstalterinnen und Veranstalter und Künstlerinnen und Künstlern: stuttgart.unitedwestream.org.

———————————–

United We Stream wird an mehreren Tagen in der Woche Streams aus immer unterschiedlichen Clubs anbieten. Während dieser Streams können Unterstützer:innen über eine Fundraising-Plattform einen variabelen Betrag für Stuttgarter Clubs spenden. Die Einnahmen der Streams fließen in eine Spendensammlung für soziale Härtefälle, mit dem unter der Coronavirus-Quarantäne notleidende Clubs, Veranstalter:innen und Künstler:innen unterstützt werden können.

Obertürkheim – Schauspieler Wolfgang Höper ist tot

Schauspieler Wolfgang Höper ist tot
Der kluge König des Theaters

StZ – Von  

Wenn er seine Augen anknipste, seinen Bariton erhob und ins Parkett zwinkerte, lag ihm das Publikum zu Füßen: Der große Stuttgarter Schauspieler Wolfgang Höper ist mit 87 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben.
****
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.schauspieler-wolfgang-hoeper-ist-tot-der-kluge-koenig-des-theaters.4b213857-0aeb-4d53-a017-d092b1593646.html

Begegnungsstätten und Seniorentreffs AB DIENSTAG WIEDER OFFEN

Begegnungsstätten und Seniorentreffs

Die Begegnungsstätten und Seniorentreffs in Stuttgart dürfen ab Dienstag wieder öffnen – mit massiven Einschränkungen. Im Blickpunkt steht vor allem der beliebte Mittagstisch. Um so viele Menschen wie möglich zu erreichen, wird im Schichtbetrieb das Essen angeboten.
—————————————–
AWO-Stuttgart:

Wir sind ab dem 02.06.2020 wieder für Sie da – täglich von 11.00 – 17.00 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt werden wieder einige Gruppenangebote durchgeführt und auch beim Mittagstisch können Sie sich wieder in unseren Räumlichkeiten verköstigen lassen. Die Monatsprogramme und die Speisepläne werden so bald wie möglich veröffentlicht, bis dahin stehen wir Ihnen aber gerne für telefonische Auskunft zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich bei konkreten Fragen an Ihr Begegnungs- und Servicezentrum vor Ort.

Natürlich steht bei uns die Gesundheit an erster Stelle. Deshalb ist es notwendig und wichtig, dass Sie sich vor dem Besuch bei uns am besten am Vortag oder rechtzeitig vor dem Angebot anmelden.
Um die zulässige Personenzahl für unsere Räumlichkeiten und somit die Abstandsregelung nicht zu überschreiten, werden wir mit Zeitfenstern arbeiten, die wir mit Ihnen bei der Anmeldung abstimmen.

Wir bitten Sie außerdem die geltenden Kontaktbeschränkungen einzuhalten. Bitte besuchen Sie uns nur, wenn Sie sich völlig gesund fühlen und halten Sie 1,5 m Abstand ein. Selbstverständlich sorgen wir mit einem Maximum an Hygiene für Ihre Sicherheit.

Corona: Stadt stellt Bürger-Hotline ein

Corona: Stadt stellt Bürger-Hotline ein

29.05.2020 – 12:50 Aktuelles
Die Landeshauptstadt Stuttgart stellt den Betrieb der Corona-Hotline jetzt ein. Das hat die Stadtverwaltung am Freitag, 29. Mai, bekannt gegeben.
Hintergrund ist die sinkende Anzahl an Anrufern sowie das Wiederhochfahren des Dienstbetriebs in der Stadtverwaltung.
Dr. Fabian Mayer, Erster Bürgermeister, sagte: “Ich danke unseren ‘Hotlinern’ für ihr großes Engagement. Über Wochen hinweg haben sie sich freundlich und verbindlich den Fragen und Anliegen der Anrufer angenommen und sich in den Dienst der Bürgerinnen und Bürger gestellt – auch an Wochenenden und Feiertagen.”

Die Corona-Hotline war seit dem 19. März 2020 in Betrieb. Zu Spitzenzeiten erteilten in einem Dreischichtbetrieb bis zu 80 städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus unterschiedlichen Ämtern Auskunft zum Coronavirus. Insgesamt in täglich bis zu 1.700 Telefonaten. Aktuell können immer mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihren eigentlichen Aufgaben wieder nachgehen, weshalb die Corona-Hotline eingestellt wird.

Antworten auf viele Fragen rund um das Thema Coronavirus finden Bürgerinnen und Bürger weiterhin auf der Stuttgarter Homepage unter https://coronavirus.stuttgart.de/. Zudem beantwortet das ServiceCenter der Stadtverwaltung alle allgemeinen Fragen zur Landeshauptstadt Stuttgart unter der Behördennummer 115 oder der Rufnummer 0711/216-0.