B14 – Unfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen

24.09.2021 – 21:37 –Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Unfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen

Stuttgart-Bad Cannstatt (ots) – Am Freitag (24.09.2021) kam es auf der B14 kurz vor der Ausfahrt Benzstraße zu einem Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen, bei der eine Person verletzt wurde und hoher Sachschaden entstand. Ein 26-jähriger Fahrer eines Audi A3 fuhr gegen 18.55 Uhr auf der B14 in Fahrtrichtung Stuttgart. Kurz vor der Abfahrt zur Benzstraße fuhr er mutmaßlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf einen verkehrsbedingt anhaltenden Audi RS6 eines 44-Jährigen auf, wobei dieser auf drei weitere vor ihm befindliche Fahrzeuge, einen Seat Leon, einen Suzuki Swift und einen BMW X1, geschoben wurde. Der 26-jährige Lenker des Seat wurde hierbei leicht verletzt. Der Gesamtschaden beträgt zirka 95.000 Euro. Drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Bundesstraße war für etwa 20 Minuten gesperrt, wodurch es zu geringen Verkehrsbehinderungen kam.

Tucholsky-Abend am Fr, 29.10. 2021

Tucholsky-Abend am Fr, 29.10. 2021

Ort: Stadtteilbibliothek Untertürkheim, Strümpfelbacher Str. 45

Lesung und Gesang

Piano: Kai Müller, Gesang: Uta Scheirle, Lesung: Gerhard Erdmann  – Moderation: Leo Bader
Die Literaturexperten Leo Bader und Gerhard Erdmann widmen sich dem Leben und Werk eines der größten deutschen Journalisten und Schriftsteller: Kurt Tucholsky. Mit einem Querschnitt seines Schaffens verweisen sie auf die ungebrochene Aktualität seiner Beiträge in den Zeitschriften jener Zeit. Viele von Komponisten vertonte Gedichte geben das Duo Uta Scheirle und Kai Müller zum besten.
————————————————-
Eintritt: EUR 4 | Ermäßigt EUR 2,50 | In Zusammenarbeit mit den Naturfreunden Untertürkheim-Luginsland und dem Kulturhausverein Untertürkheim e. V.
Bitte beachten Sie: Teilnahme nur mit Anmeldung per E-Mail oder telefonisch möglich.
—————————————————-
Bitte anmelden unter Tel. 0711 216-57723 oder per E-Mail: stadtteilbibliothek.untertuerkheim@stuttgart.de

Jugendratssitzung Obere Neckarvororte am 30.9.2021

Einladung zur Sitzung des Jugendrats Stuttgart-Obere Neckarvororte
am Donnerstag, 30. September 2021, um 18:30 Uhr,
Jugenhaus Café Ratz, Margaretenstr. 67, 70327 Stuttgart

Tagesordnung öffentlich
1. Projekt Smartbench Standortvorschläge für die Bezirke Obertürkheim, Wangen und Hedelfingen
2. Projektgruppen – Weiterführung der Projektideen – aktueller Stand Sport-und Bewegungsflächen (Besichtigung ehem. Waldheimgelände) Bänke s. Pläne Garten-, Friedhofs- und Forstamt Fortsetzung Mülleimer-Aktion
3. Bericht aus dem AKJ und den Bezirksbeiratssitzungen
4. Verschiedenes/Termine Seminar
————————————–
Mit freundlichen Grüßen
Hummel
Geschäftsstelle Jugendrat Obere Neckarvororte
—————————————————

Hinweise:
1. Der Zugang zum Sitzungsort wird geregelt. Die Sitzordnung ist grundsätzlich so gestaltet, dass zwischen allen teilnehmenden Personen der Mindestabstand eingehalten wird.
2. Für Bürgerinnen und Bürger stehen Plätze in begrenztem Umfang zur Verfügung. Die Kontaktdaten müssen hinterlegt werden.
3. Im Rathaus, den Bezirksrathäusern und Bürgerhäusern sowie anderen Sitzungsorten muss ab Betreten bis Verlassen des Gebäudes und während der gesamten Sitzungsdauer eine medizinische Maske („OP-Maske“) oder ein Atemschutz mit FFP2-, KN 95-, N 95- oder vergleichbarem Standard getragen werden.
4. Das Bestreben ist die Maximierung des Infektionsschutzes. Die bekannten Corona-Schutzregelungen (Abstände, Maskenpflicht, Hygieneregelungen) sind einzuhalten.
5. Zusätzlich zu den Abstandsvorgaben und medizinische Masken gilt im Jugendhaus Café Ratz in Untertürkheim die 3G Regel (geimpft, genesen oder getestet). Nachweise sind entsprechend vorzulegen.

Untertürkheim – Das vergessene Grab des Ehrenbürgers

Bürgermeister von Untertürkheim
Das vergessene Grab des Ehrenbürgers

Die Ruhestätte von Eduard Fiechtner, dem letzten Schultheiß von Untertürkheim, verkommt. Die Stadt, so die Kritik, kümmert sich nicht.
StZ – Von Elke Hauptmann – 22.09.2021 – 17:00 Uhr

Untertürkheim – Eduard Fiechtner (1843-1922) war der letzte Schultheiß der einst selbstständigen Gemeinde Untertürkheim. Er wirkte von 1879 bis zu ihrer Eingemeindung nach Stuttgart 1905. Wenige Monate zuvor war ihm – nach 25 Dienstjahren – die Ehrenbürgerwürde verliehen worden, denn er sei bestrebt gewesen, „die Gemeinde zu einer Vollkommenheit zu bringen“. So konnte 1892 die neu erbaute Wilhelmsschule, 1900 das erste gemeindeeigene Elektrizitätswerk Württembergs, 1903 die zu seiner Zeit modernste Wein-Kelter in Europa und 1904 das Gemeinde-Mehrzweckhaus mit Lehrsälen, der „Frauenarbeitschule“ und der Brennerei in Betrieb genommen werden. Ferner wirkte er entscheidend mit bei der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr, der „Weingärtnergesellschaft Untertürkheim“, der Verlegung und Kanalisierung des Neckars und schließlich der Ansiedlung der Daimler-Motoren-Gesellschaft in Untertürkheim.
…. https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.buergermeister-von-untertuerkheim-das-grab-des-ehrenbuergers-von-unkraut-ueberwuchert.b4e30bc4-2990-49e4-9627-9abc6363c19d.html

Mineralbäder – Rückkehr zum Normalbetrieb ab 1.10.2021

Mineralbäder in Stuttgart
Rückkehr zum Normalbetrieb

Stück für Stück normalisiert sich der Badebetrieb. Am 1. Oktober gehört die Zeitfenster-Regelung in den Stuttgarter Mineralbädern der Vergangenheit an. Auch die Tarife sind dann wieder die alten.

StZ – Von Jan Sellner – 22.09.2021 – 18:14 Uhr
———————————————————-

Stuttgart – Die Stuttgarter Mineralbäder machen einen weiteren Schritt zurück in die Normalität. Ab 1. Oktober wird der Badebetrieb in den drei Thermen Leuze, Mineralbad Berg und Solebad Cannstatt nach Auskunft der Bäderbetriebe „an die aktuellen Regelungen und Vorgaben der Landesregierung angepasst“. Das bedeutet laut Bäderbetriebe, dass von diesem Tag an wieder die regulären Öffnungszeiten – und Eintrittspreise – gelten sowie alle Bereiche zugänglich sind inklusive der Sauna-Bereiche im Mineralbad Berg und im Solebad Cannstatt. Bisher hatte nur die Saunalandschaft im Leuze geöffnet.
… weiterlesen -….

Wangen – E-Fuels-Probefahrt mit Winfried Hermann

Tanken für den Klimaschutz – Friedrich Haag MdL mit Verkehrsminister Winfried Hermann auf E-Fuels-Probefahrt

Stuttgart-Wangen – 20.9.2021 – FDP –  Mit strombasierten synthetischen Kraftstoffen (E-Fuels) können Verbrennungsmotoren klimaneutral betrieben werden. Sowohl Benzin- wie auch Dieselfahrzeuge lassen sich damit betanken, die rund 1,3 Milliarden Autos auf der Welt würden so einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Der Stuttgarter FDP-Landtagsabgeordnete Friedrich Haag ist von E-Fuels „absolut überzeugt“ und setzt sich für Produktion und Einsatz ein.

Anlässlich der 1. Stuttgarter Mobilitätswoche lud er am 20. September 2021 den Landesverkehrsminister Winfried Hermann zu einer E-Fuels-Probefahrt ein. Man traf sich mit Experten und Gästen an der Tankstelle von Friedrich Haag in Stuttgart-Wangen.


Norbert Haug  – Friedrich Haag – Winfried HermannFoto: FDP

Für beide Politiker war es eine Premiere: Zuerst wurde ein Porsche 911 Targa (Typ 933) aus dem Jahr 1997 mit E-Benzin des Herstellers CAC aus Chemnitz betankt, anschließend der private Mercedes B 200 CDI „Auti“ von Prof. Dr. Gösta Jamin aus Schwäbisch-Hall mit E-Diesel der Ineratec GmbH. Die Firma aus Karlsruhe baut modulare Anlagen zur Herstellung synthetischer Kraftstoffe.

Weg vom fossilen Kraftstoff – Innovation vorantreiben

Mit der E-Fuels-Aktion wollte Friedrich Haag einmal mehr darauf aufmerksam machen, dass „nicht der Verbrennungsmotor das Problem ist, sondern der fossile Kraftstoff“. Im Gespräch mit der Presse und Gästen stellte der FDP-Abgeordnete, Mitglied im Verkehrsausschuss, die Vorteile von E-Fuels heraus: Wo Elektroautos eine völlig neue Infrastruktur benötigen und von entsprechenden Stromkapazitäten abhängig sind, können synthetische Kraftstoffe über die vorhandene Infrastruktur (Tankstellen, Tankschiffe, Pipelines) vertrieben und rund um den Globus transportiert werden. Friedrich Haag: „Das wichtigste Argument ist für mich der sofortige Einsatz in unseren Autos, Bussen, Nutzfahrzeugen, bei Baumaschinen genauso wie bei Motorrädern.“

In seiner Rede machte der FPD-Politiker deutlich, dass wir nicht von heute auf morgen den Schalter auf Elektromobilität umstellen können. Zudem dürfe man nicht ignorieren, dass alleine in Deutschland rund 48 Mio. Bestands-Pkw mit Benzin und Diesel unterwegs sind, die noch mindestens 25 Jahre und länger fahren werden! „Es ist schade um jeden Monat, in dem die unzureichende Regulierung von Bund und EU eine schnellstmögliche Industrialisierung und einen zügigen Hochlauf der E-Fuels-Produktion ausbremsen. Denn jeder Liter E-Fuels, der produziert wird, bewirkt sofort, dass ein Liter Rohöl im Boden bleiben kann.“  E-Autos, so Haag weiter, verlagern nur die Emissionen weg vom heute hauptsächlich fossilen Kraftstoffmarkt in den Stromsektor, wo noch mehr fehlender Strom mit Kohlekraft erzeugt werden muss.

„Allianz der Offenheit“ gefragt

Durch Freigabe und Förderung von E-Fuels könnte ein großer Markt entstehen, außerdem würden so die Herstellungskosten und damit auch die Endpreise an der Zapfsäule sinken. Bei dem Termin in Stuttgart waren sich der grüne Verkehrsminister und der FDP-Abgeordnete einig, dass E-Fuels – als Beimischung oder reiner Kraftstoff – die Bestandsflotten sofort klimaneutraler machen können. Winfried Hermann meinte mit Blick nach Berlin: Die neue Bundesregierung müsse in Sachen E-Fuels ein globales, partnerschaftliches System vorantreiben. Generell, so der Minister, braucht es eine „Allianz der Offenheit“, wenn es um Mobilität und Klimaschutz gehe.

Selbst ging Winfried Hermann sehr offen mit der Bilanzierung der E-Mobilität bei den Flottengrenzwerten um. Erneut gab er zu, dass man hier nicht ehrlich sei und bei den Berechnungen die Vorkette der Produktion weglasse. Friedrich Haag: „Umso mehr fordere ich die Landesregierung auf, wenn es ihr wirklich um den Klimaschutz geht, synthetische Kraftstoffe nicht mehr auszubremsen, sondern ihre Vorteile zu nutzen.“

Austausch und Fachgespräche an der „Tanke“

Nach der Probefahrt im Porsche Targa und Interviews standen der Minister und Friedrich Haag den Gästen für Fragen zur Verfügung. Gekommen waren unter anderem: Philipp Engelkamp, Geschäftsführer Ineratec GmbH, Wolfgang Forderer, Leiter der Abteilung Mobilität der Landeshauptstadt Stuttgart; Markus Brunner, Regionalleiter Süd, UNITI Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen; Christian Reher, Geschäftsführer der Kfz-Innung Stuttgart, Michael Just und Benedikt Zimmermann von E-Fuels Now, der Landesvorsitzende des Liberalen Mittelstands, Dr. Thilo Scholpp sowie Norbert Haug (langjähriger Motorsportchef Mercedes-Benz). Haug assistierte beim Tankvorgang und hofft, dass E-Fuels bald auch im Rennsport Verwendung finden.

Der Porsche Targa wurde dankenswerter Weise von der Dr. Ing.h.c. F. Porsche AG zur Verfügung gestellt. Der Sportwagenhersteller sieht in E-Fuels einen Markt und baut gerade mit Siemens Energy in Chile eine Produktion auf. Bereits 2022 soll sie in einer ersten Ausbaustufe in Betrieb gehen.

Weitere Informationen & Bildmaterial: FDP – Frank Bantle, Medienreferent
www.friedrich-haag.de

 

Sabine Schief im Friedrichsbau am 27.9.2021

Sabine Schief im Friedrichsbau am 27.9.2021

Nach langer coronabedingter Spielpause steht die Untertürkheimer Comedyfachfrau Sabine Schief wieder auf der Bühne.
„Im Namen der Brezel“ heißt das Programm, das sie am Montag, 27. September, um 20 Uhr im Friedrichsbau Varieté präsentiert.

Schief wird ihre durchgeknallte Verwandtschaft mitbringen: die kasachische Tante Irina und den bruddeligen Onkel Georg. Als Spezialgast dürfen die BesucherInnen sich auf Musikhumorist Nicolai Köppel freuen, der Welthits auf schwäbisch singt. Karten für die Auftaktveranstaltung und weitere Termine gibt es unter der Telefonnummer 225 7070.

Sabine Schief – Im Namen der Brezel – 25 €
Ein knuspriger Abend mit Sabine Schief & Nicolai Köppel

Sabine Schief – Im Namen der Brezel – 27.09.2021 (verschoben vom 22.02.2021)

Gemeinsame Sitzung der Bezirksbeiräte Wangen+Hedelfingen

Gemeinsame Sitzung der Bezirksbeiräte Wangen + Hedelfingen am 27.9.2021

Die umfassende Machbarkeitsstudie zur Errichtung einer städtischen Zweifeld-Sporthalle mit möglicher Versammlungsfunktion in Hedelfingen sowie eines Sportvereinszentrums für die SportKultur Stuttgart (SKS) in Wangen liegt jetzt vor. Die Ergebnisse der im Auftrag der Stadt erarbeiteten Studie werden am Montag, 27. September, in einer gemeinsamen öffentlichen Sitzung beider Bezirksbeiräte von Vertretern des Amtes für Sport und Bewegung sowie des Hochbauamtes vorgestellt. Diese findet um 18 Uhr in der Turn- und Versammlungshalle Hedelfingen, Hedelfinger Straße 149, statt. Zuhörer sind erlaubt, diese müssen während der gesamten Sitzung jedoch eine medizinische Maske tragen.

Einen Tag später, am 28. September, wird der Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik sowie am 12. Oktober der Sportausschuss des Gemeinderates über das Thema beraten. Konkret geht es darum, vor allem die Planung für einen Neubau der stark sanierungsbedürftigen Turn- und Versammlungshalle voranzubringen. Die Stadtverwaltung empfiehlt die Weiterentwicklung am bisherigen Standort .

—————————————————————————–
Tagesordnung für die öffentliche Sitzung des Bezirksbeirats Hedelfingen am Montag, 27. September, 18:00 Uhr im TVH Hedelfingen

1. Grundsatzbeschluss zum Standort einer städtischen Zweifeld-Sporthalle mit möglicher Versammlungsfunktion sowie eines Sportvereinszentrums für die SportKultur Stuttgart e.V. in Stuttgart-Hedelfingen bzw. Stuttgart-Wangen
Beratungsunterlagen

Untertürkheim B14: Verkehrsteilnehmer auf Höhe Mercedes-Benz-Museum gefährdet

19.09.2021 – 23:06 – Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Mutmaßlich Verkehrsteilnehmer auf der B14 Höhe Mercedes-Benz-Museum gefährdet – Zeugen und Geschädigte gesucht

Stuttgart-Untertürkheim (ots) – Der 48-jährige Fahrer eines weißen VW Golf und ein noch unbekannter Fahrer eines weißen Mercedes sollen sich am Sonntagnachmittag (19.09.2021) auf der B14 gegenseitig abgedrängt und dabei auch weitere Verkehrsteilnehmer zum Bremsen gezwungen haben. Der Lenker des weißen Mercedes, mutmaßlich vom Typ “CLS” mit dem Teilkennzeichen “MI”, soll gegen 14.20 Uhr von Waiblingen kommend auf dem rechten der drei Fahrstreifen gefahren sein, während der weiße Golf auf der mittleren Spur neben ihm fuhr. Der Mercedes-Fahrer soll dann versucht haben, sich vor den Golf auf die mittlere Spur zu setzen, wobei er ihn so bedrängte, dass der Golf-Fahrer und weitere Verkehrsteilnehmer bremsen mussten. Der Lenker des VW soll dann wiederum beschleunigt haben, um die entstandene Lücke zu schließen, damit der Mercedes nicht die Spur wechseln konnte und soll ihn dabei auf die rechte Spur zurückgedrängt haben. Dieses Fahrmanöver soll zur Folge gehabt haben, dass der Fahrer des Mercedes und ein unbekannter Motorradfahrer bremsen mussten, um eine Kollision zu vermeiden. Zu dem Motorradfahrer ist bekannt, dass er ein sportliches schwarzes Motorrad, mutmaßlich aus den 90er Jahren, mit Ludwigsburger Kennzeichen fuhr. Er soll blaue Jeans getragen haben und sei ansonsten schwarz gekleidet gewesen. Zeugen und mögliche weitere Geschädigte, insbesondere der Motorradfahrer, werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 2 Wolframstraße unter der Telefonnummer +4971189903200 zu melden.

Zu Fuß durch vier Stadtbezirke

Zu Fuß durch vier Stadtbezirke

Nach der Auftaktveranstaltung mit Informationen zum Fußverkehrs-Check in der vergangenen Woche folgen nun zwei Begehungen in den Oberen Neckarvororten:

  • Am Mittwoch, 22. September 2021, führt die erste von Untertürkheim nach Wangen. Treffpunkt ist um 17 Uhr in der Ötztaler Straße 30, Ziel ist gegen 19 Uhr die Kelter in Wangen. Auf der Route sind sechs Zwischenhalte an markanten Stellen vorgesehen, die aus Sicht von Fußgängern verbesserungswürdig sind. So werden unter anderem eine fehlende Barrierefreiheit, schlechte Sichtbeziehungen, Konflikte mit auf Gehwegen parkenden Autos oder abgestellten E-Scootern, Hindernisse wie Mülltonnen auf Gehwegen, fehlende Überwege, Angsträume im Umfeld von Haltestellen oder unter Brücken, schlechte Wegequalität und mangelnde Sitzgelegenheiten kritisiert.
  • Die Begehung für Hedelfingen und Obertürkheim ist am Donnerstag, 30. September 2021, 17 Uhr.
  • Der Abschlussworkshop findet am 9. November 2021 in Wangen statt.

Untertürkheim – Weltkindertag am 24.9.2021

Untertürkheim – Weltkindertag am 24.9.2021

Recht auf Spiel und Freizeit, Freitag, 24. September, in Untertürkheim, von 14.30 bis 18 Uhr, Grünfläche auf dem Gelände „Alter Friedhof“.
An diesem Nachmittag wird unter dem Motto „Recht auf Spiel und Freizeit“ die Wiese auf dem Gelände „Alter Friedhof“ zur temporären Spielfläche.
Durchführende: Kinder- und Jugendhaus Café Ratz, Mobifant Neckar und Kindertreff Untertürkheim, Telefon 33 65 23 40.