TV-Tipp: Mo 16.12.2019 – ARD – 20:15 Uhr „Der unsichtbare Fluss“.

Am Mo 16. Dezember 2019 sendet Das Erste zur Prime-Time um 20.15 Uhr die Längengrad-Produktion „Der unsichtbare Fluss“.

Der preisgekrönte Dokumentarfilm entstand im vorigen Jahr für den SWR und ARTE.

„Der unsichtbare Fluss“ ist das größte Süßwasserreservoir Europas – zwischen Schwarzwald und Vogesen fließt er unterirdisch gen Norden. Dabei lässt er einzigartige Feuchtgebiete entstehen, die seltenen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum bieten. Die Dokumentation zeigt diese Welt nicht nur in beeindruckenden Bildern – sie transportiert eine Botschaft, für die auch Sie und Ihre Mitglieder tagtäglich kämpfen: Das lebenswichtige Grundwasser und die davon abhängige Natur muss geschützt werden. Denn es ist durch Pestizideinsatz und Überdüngung gefährdet – und damit auch einzigartige Lebensräume.

Erörterungstermin PFA 1.6b „Abstellbahnhof Untertürkheim“

Öffentliche Bekanntmachung

11.12.2019 – Regierungspräsidium Stuttgart, Abteilung 2, Wirtschaft und Infrastruktur
Az.: 24-3824.1/DB-PFA 1.6b

Erörterungstermin im Planfeststellungsverfahren für die Ausbau- und Neubaustrecke Stuttgart – Augsburg im Bereich Stuttgart – Wendlingen, Planfeststellungsabschnitt (PFA) 1.6b „Abstellbahnhof Untertürkheim“ der DB Netz AG, vertreten durch die DB Projekt Stuttgart – Ulm GmbH.

Die gegen die ausgelegten Pläne rechtzeitig erhobenen Äußerungen / Einwendungen, die rechtzeitig abgegebenen Stellungnahmen von Vereinigungen im Sinne des § 73 Abs. 4 Satz 5  Landesverwaltungs-verfahrensgesetz (LVwVfG) sowie die eingegangenen Stellungnahmen der Behörden werden gemäß § 73 Abs. 6 LVwVfG in einem Erörterungstermin in der Zeit von Mittwoch, den 15. Januar 2020 bis Donnerstag, den 16. Januar 2020 in der Sängerhalle Untertürkheim, Lindenschulstraße 29, 70327 Stuttgart-Untertürkheim erörtert.

Die Veranstaltung beginnt jeweils um 09:00 Uhr, Einlass ist ab 08:30
Uhr.  Angestrebt ist, die einzelnen Erörterungstage jeweils gegen ca.
19:30 Uhr zu beschließen.
Bei Bedarf wird der Erörterungstermin am Freitag, den 17. Januar 2020 in der Sängerhalle in Stuttgart-Untertürkheim um 09:00 Uhr fortgesetzt.
Der Erörterungstermin gliedert sich grundsätzlich nach Sachthemen.  Äußerungen / Einwendungen und Stellungnahmen der Beteiligten werden beim jeweiligen Sachthema erörtert.

Es ist vorgesehen, die wichtigsten Themenbereiche in folgender Reihenfolge zu erörtern:

I. Begrüßung, Formalien, verfahrensrechtliche Fragen
II. Vorstellung der Antragsplanung PFA 1.6b
III. Auswirkungen der Antragsplanung PFA 1.6b auf folgende
Belange und Schutzgüter:
1. Immissionen (insb. Lärm, Erschütterungen)
2. Wasser und Boden
3. Umwelt und Natur, Artenschutz
IV. Varianten, verkehrliche Aspekte der Antragsplanung PFA 1.6b
V. Großräumige Varianten / Planrechtfertigung
VI. Sonstiges


Die o. g. Tagesordnung ist mit Blick auf die Äußerungen / Einwendungen und Stellungnahmen der Beteiligten und den damit einhergehenden Anforderungen des Termins gestaltet. Änderungen bleiben jedoch vorbehalten insbesondere für den Fall, dass eine sachgemäße Fortführung der Erörterung dies erfordern sollte.


Hinweise:
– Es erfolgt keine gesonderte Einladung der einzelnen Einwender zu
diesem Erörterungstermin. Da mehr als 50 Benachrichtigungen vorzunehmen wären, wird die persönliche Benachrichtigung der Einwender durch diese öffentliche Bekanntmachung ersetzt (§ 73 Abs. 6 Sätze 4 und 5 LVwVfG).


– Die Teilnahme an der Verhandlung ist jedem von dem Plan Betroffenen freigestellt. Vertreter haben sich durch eine schriftliche Vollmacht zu legitimieren. Bei Ausbleiben eines Beteiligten kann auch ohne ihn verhandelt werden. Kosten, die durch die Teilnahme am Erörterungstermin entstehen, können nicht erstattet werden.

– Über Entschädigungsansprüche wird in der Planfeststellung nur dem Grunde nach entschieden. Die Entschädigung selbst wird in einem gesonderten Entschädigungsverfahren festgesetzt.


– Der Erörterungstermin ist grundsätzlich nicht öffentlich (§ 73 Abs. 6 Satz 6 i. V. m. § 68 Abs. 1 Satz 1 LVwVfG). Es kann öffentlich verhandelt werden, wenn kein Beteiligter widerspricht.


– Ein Beteiligter kann gem. § 73 Abs. 6 Satz 6 in Verbindung mit § 68
Abs. 1 Satz 4 LVwVfG verlangen, dass mit ihm in Abwesenheit anderer Beteiligter verhandelt wird, soweit er ein berechtigtes Interesse an der Geheimhaltung seiner persönlichen und sachlichen Verhältnisse oder an der Wahrung von Betriebs- oder Geschäftsgeheimnissen glaubhaft macht.


– Die Planunterlagen zu diesem Verfahren können auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Stuttgart (www.rp-stuttgart.de) unter Abteilungen > Abteilung 2 > Referat 24 > Planfeststellungen > Aktuelle Planfeststellungsverfahren eingesehen werden.


– Diesen Bekanntmachungstext finden Sie auch auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Stuttgart (www.rp-stuttgart.de) unter „Bekanntmachungen“.


Weitere Informationen zu dem Vorhaben sind im zentralen
Internetportal unter www.uvp-portal.de abrufbar.
Regierungspräsidium Stuttgart, Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart

Den 05. Dezember 2019
gez. Michael Janouschek
REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART

Daimler baut Antrieb für E-Autos in Untertürkheim

Daimler baut Antrieb für E-Autos in Untertürkheim

(dpa) 11.12.2019 – Künftig wird der Konzern den Antrieb in Untertürkheim herstellen

In Zukunft wird der Autohersteller Daimler den Antrieb für seine Elektroautos in Stuttgart herstellen. Bislang hat der Konzern den Antrieb nicht selber produziert, sondern zugekauft.

Stuttgart (dpa)
Daimler baut den Antrieb für seine Elektroautos künftig an seinem Stammsitz in Stuttgart selbst. Darauf haben sich Unternehmensleitung und Betriebsrat des Mercedes-Werks Untertürkheim geeinigt, wie sie am Mittwoch mitteilten. Um die Produktion des elektrischen Antriebsstranges (eATS) für künftige Generationen der Elektroautos der Marke EQ war lange gestritten worden. Bisher kauft Daimler den Antrieb zu und baut ihn nicht selbst. «Die Produktion des eATS ist ein Bekenntnis zum Mercedes-Benz-Traditionsstandort Untertürkheim und ein zukunftweisendes Signal für die Beschäftigten», betonten Werkleiter Frank Deiß und Betriebsratschef Michael Häberle. Details wollen beide Seiten erst am Donnerstag bekanntgeben.

Digitaler Informationsanzeiger: Vorstellung des Projekts “Whalt”

Digitaler Informationsanzeiger
Vorstellung des Projekts “Whalt”

aus der Bezirksbeiratssitzung Untertürkheim vom Dienstag, 10.12.2019

Die WHALT-Software läuft auf allen Handys – Tabletts – PCs als lokales Info-System zu Veranstaltungen – Verkehrsstörungen – Stadtinfos usw.

Imagefilm zu WHALT:

Gabee GmbH
Stierlenstrasse 7
70327 Stuttgart

www.whalt.de

Geschäftsführer: Jochen Pfisterer

Patrozinium am 27. Dezember 2019 in Untertürkheim

Das Patrozinium in St. Johannes Evangelist
hat in diesem Jahr einen besonderen musikalischen Akzent und wird von der Vinzenzkantorei Stuttgart musikalisch mitgestaltet.
Patrozinium:
Johannes, der Evangelist
Am 27. Dezember feiert die Kirchengemeinde
in Untertürkheim ihren Patron, den Heiligen Johannes. Der
Festgottesdienst beginnt um 18 Uhr und wird in diesem Jahr
von der Vinzenzkantorei unter Leitung von Peter Lauterbach
musikalisch mitgestaltet. Unter anderem wird die „Kleine
Orgelsolomesse“ von Joseph Haydn und „Tollite Hostias“ aus
dem Oratorio de Noel von Camille Saint-Säens im Gottesdienst
zu hören sein. Als Solistin wird Olga Polyakova (Staatstheater
Stuttgart) singen, Peter Schleicher die Orgel spielen.
In der Messfeier wird der Johanneswein gesegnet.

Fr 27.12.2019 – 18:30 Uhr
Kath. KIrche St. Johannes, Kappelbergstr. 28

Exilliteratur im Arbeiterbildungszentrum

Exilliteratur im Arbeiterbildungszentrum

In den letzten Jahren sind Millionen Geflüchtete nach Deutschland gekommen. Unter ihnen sind auch Schriftsteller, die jetzt hier leben und arbeiten. Mittlerweile haben sie Texte und Romane veröffentlicht, die sich mit ihrer Situation in Deutschland beschäftigen.

Unter dem Titel „Exilliteratur in Deutschland“ stellt Janka Kluge in dem Vortrag am Freitag, 13. Dezember 2019, im Arbeiterbildungszentrum, Bruckwiesenweg 10, einige dieser Bücher vor.

Beginn ist um 19.30 Uhr.

Der Eintritt kostet sechs Euro.

 

30-Jahre Jubiläum Musikverein Untertürkheim: VIERA BLECH

30-Jahre Musikverein Untertürkheim präsentiert VIERA BLECH

Sa 11.4.2020 ab 18 Uhr

in der Kelter der Weinmanufaktur Untertürkheim
https://www.musikverein-untertuerkheim.de

Samstag 11.4.2020 ab 18 Uhr
Weinmanufaktur Untertürkheim
——————-
Online-Bestellung Tickets

Über die unten stehende E-Mailadresse können Sie Tickets bestellen. Bitte geben Sie folgende Informationen an:

  • vollständiger Name
  • vollständige Anschrift
  • Anzahl der Karten
  • ab 10 Karten auf Wunsch Tischreservierung

Nach Bestellung erhalten Sie zeitnah eine Bestellbestätigung mit der Bankverbindung und dem Verwendungszweck für die Zuordnung der Bezahlung. Bitte beachten Sie, dass die Karten erst nach Zahlungseingang versendet werden.

Hinweise:
Bei Onlinebestellung entstehen zusätzliche Kosten i.H.v. 1,- EUR pro Bestellvorgang für den Versand. Eine persönliche Abholung der Karten ist nach Absprache möglich.

Ab einer Bestellung von 10 Karten erhalten Sie eine kleine Überraschung zu Ihren Karten.

Reservierung (nach Kauf bei VVK-Stelle)

Ab 10 Personen können Sie über die untenstehende E-Mailadresse einen Tisch reservieren. Bitte geben Sie hierzu folgende Angaben an:

  • Vollständiger Name der Gruppe etc. (z. B. Musikverein Untertürkheim)
  • Anzahl der Personen
  • Laufende Nummern der Eintrittskarten

vorverkauf@musikverein-untertuerkheim.de

 

Festliches Neujahrskonzert in der Kreuzkirche Hedelfingen

Festliches Neujahrskonzert am 1.1.20 in der Kreuzkirche Hedelfingen 18:00 Uhr

PM vom Kantorat Evangelische KirchengemeindenStuttgart – Hedelfingen / Rohracker-Frauenkopf / Wangen

Festliches Neujahrskonzert
Bach zum Träumen

Mittwoch, 1. Januar 2020, 18.00 Uhr
Stuttgart-Hedelfingen, Kreuzkirche

Die vom Ensemble Faboé am Neujahrstag, 1. Jan. 2020 um 18:00 Uhr in der Kreuzkirche Hedelfingen (Amstetter Str. 25) dargebotenen schönsten Arien und Konzertsätze von J.S.Bach und anderen Komponisten sehen allesamt eine obligate Oboe vor, die einem Gesangssolisten (Tenor bzw. Alt) gleichberechtigt zur Seite gestellt ist. Dieser Gesangspart wird dabei vom Fagott übernommen.

Die Nähe von Oboe und Fagott zur menschlichen Stimme sowie deren Fähigkeit zur klanglichen Verschmelzung öffnen eine völlig neue Perspektive auf diese wunderschöne Musik.

Begleitet werden die beiden Solisten Andreas Vogel und Ulrich Hermann von fünf Streichern, die teilweise aus Mitgliedern des Staatsorchesters Stuttgart und freiberuflichen Kammermusikern zusammengesetzt sind.

Das Ensemble Faboé konzertierte mit sehr großem Erfolg schon in vielen Stadtkirchen im süddeutschen Raum.

Die Ausführenden:
Andreas Vogel – Oboe
Ulrich Hermann – Fagott
Streicherensemble

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Mit freundlichen Grüßen 

Harald Krauß

Pressefoto des Veranstalters

Kreuzkirche, Amstetter Str. 25, Hedelfingen

S21: 1. Tunneldurchschlag Untertürkheim 13.11.2019

S21 – 1. Tunneldurchschlag im Abstellbahnhof Untertürkheim am 13.11.2019 – Video

http://www.bahnprojekt-stuttgart-ulm.de/presse/pressemitteilungen/newsdetail/news/1521-erste-roehre-des-tunnels-untertuerkheim-durchgeschlagen/newsParameter/detail/News/datum/20191115/