Archiv der Kategorie: Esslingen

Tag des offenen Denkmals – Pferderennbahn Weil

Grüße aus Esslingen-Weil: Der Besuch der Pferderennbahn im heutigen Stadtteil war ein Erlebnis. Foto: Stadtarchiv Esslingen Im Lehrauftrag Städtebauliche Denkmalpflege unter Betreuung durch Landeskonservator Dr.-Ing. Martin Hahn vom Landesamt für Denkmalpflege haben sich drei unterschiedliche Semester 2018-20 mit Weil beschäftigt
Die Geschichte wurde ebenso unter die Lupe genommen wie die Zukunft. In Posterbeiträgen bzw. Folienpräsentationen haben die Studierenden sich Gedanken um Weil gemacht, die am Tag des offenen Denkmals 2020 (13.9.2020) auf dieser Website der Öffentlichkeit vorgestellt werden.
https://www.tag-des-offenen-denkmals.de/veranstaltungen/where-are-the-horses
—————
Tag des offenen Denkmals
Neues Leben im schwäbischen AscotMondänes Ambiente. Royales Flair. Tummelplatz der High Society. Die Pferderennbahn im heutigen Esslinger Stadtteil Weil lockte bis 1928 die Gutbetuchten an. Nun soll der historische Ort für einen Tag wieder zum Leben erweckt werden. Neue Visionen für ein altes Areal haben sich Studierende der Hochschule Technik in Stuttgart ausgedacht.
……
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.tag-des-offenen-denkmals-neues-leben-im-schwaebischen-ascot.8194e1d2-5517-4e6f-9063-cc29144a2215.html

Dulk-Lesung – Der Apfelstrudel fällt nicht weit vom Königsberger Klops

Sonntag, 23.08.2020 , 11:30 Uhr Esslingen -Burg

Der Apfelstrudel fällt nicht weit vom Königsberger Klops

UlrichStolteundGerhardPolacek
Preis: 19.90 Euro für 2 Sitzplätze (plus Gebühren). Es werden nur Doppelplätze verkauft
Beginn: 11:30 Uhr
Hinweis: Einlass: 11 Uhr

Beschreibung

Back in Town – Esslinger Burgsommer

Stolte/Polacek stellen in dieser Matinee den charismatischen, schillernden Albert Benno Dulk (1819 bis 1884)– wahrscheinlich der schönste und größte Mann, der je in Esslingen gelebt hat – sowohl über Episoden und Stationen seines Lebens, als auch über sein literarisches und politisches Oeuvre in seiner ganzen Buntheit vor. Er war Apotheker und Schriftsteller, Reisender und Eremit, Freidenker und 48iger-Revolutionär, Sozialist, Gefangener, Extremsportler und Abenteurer, Freigeist und Frauenheld (er lebte in einer Gemeinschaft mit drei Frauen in Untertürkheim). „… zügellos ist sein Wesen, Freiheit sein Sinn!“

Stolte/Polacek – inzwischen auch halbwegs schön und groß und zügellos – haben sein literarisch-revolutionäres Erbe angetreten.

Gerhard Polacek ist Wiener Esslinger, Theater- und Filmschauspieler, Volkssänger, Vorleser …

Ulrich Stolte ist Germanist, Autor, Journalist, staatlich geprüfter Dulksachverständiger und arbeitet gerade an dem Roman „Der unglaubliche Dulk“.

… er allein kennt auch das Geheimnis des Titels!

Dauer: eine gute Stunde

Freiluftkinos sind dieses Jahr rar

Freiluftkinos sind rar

Open-Air-Kinos in der Region – Wenige Kinobetreiber trauen sich ins Freie – Von Michael Bosch und  

StZ – Beliebte Freiluft-Kinos auf der Esslingen Burg  im Fellbacher Rathaushof. und am Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart sind 2020 abgesagt. In Ludwigsburg und Kirchheim/Teck finden sie hingegen statt.
….. https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.open-air-kinos-in-der-region-wenige-kinobetreiber-trauen-sich-ins-freie.a6caf334-5723-47cc-8c92-a6af249926a4.html ….

 

ABGESAGT: 5. Internationales UT Motorrad-Markentreffen 15.+16.8.2020

ABGESAGT: 5. Internationale UT Motorrad-Markentreffen 15.+16.8.2020

Die UT -Motorrad-Freunde veranstalten diese Jahr wieder ein UT Oldtimer Motorrad-Markentreffen.

Leider kann  aus bekannten Gründen die Oldtimer-Veranstaltung in Beuren und somit unser UT Treffen diese Jahr nicht stattfinden.

ABGESAGT: Die Veranstaltung findet am 15.+16.August 2020 im Freilichtmuseum Beuren statt.

ABGESAGT: SA 15.08.2020 – 09:00–18:00 Uhr

THEMENTAGE – 22. OldtimertreffenANMELDUNG
www.freilichtmuseum-beuren.de/veranstaltungen/oldtimertreffen/

Schlepper, Traktoren, Autos und Motorräder bis Baujahr 1969 mit Vorführungen und Sonderschauen

Im Museumsjahr 2020 gibt es während des Oldtimertreffens folgende Sonderschauen:

  • Hanomag-Traktoren
  • UT-Motorräder
    ————————————————–

Mops 999x400Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage
 www.ut-motorrad-freunde.de
——————————————-
www.wirtemberg.de/motorrad.htm

So-Nacht in der S1: Geschlagen und mit Pfefferspray besprüht

10.02.2020 – 15:46 – Bundespolizeiinspektion Stuttgart

BPOLI S: Geschlagen und mit Pfefferspray besprüht

Esslingen-Mettingen (ots) – Unbekannte Täter haben in den frühen Morgenstunden des Sonntags (09.02.2020) gegen 02:00 Uhr in einer S-Bahn nach Kirchheim/Teck gemeinschaftlich auf einen 20-Jährigen eingeschlagen und diesen mit Pfefferspray besprüht. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es wohl zunächst während der Fahrt in einer S-Bahn der Linie S1 zwischen dem 20-jährigen Geschädigten und mehreren bislang unbekannten Tätern zu verbalen Streitigkeiten. In der Folge sollen die mutmaßlichen Täter den Heranwachsenden gemeinschaftlich mit Schlägen in dessen Gesicht attackiert haben und besprühten ihn wohl daraufhin noch mit Pfefferspray.
Die unbekannten Männer flohen nach dem gegenwärtigen Ermittlungsstand beim Halt der S-Bahn am Bahnhof Esslingen-Mettingen und konnten trotz Fahndungsmaßnahmen nicht mehr angetroffen werden. Der 20-jährige Geschädigte erlitt durch den Vorfall starke Augenreizungen und wurde durch alarmierte Rettungskräfte in ein Krankenhaus verbracht. Die Anzahl und Identität der flüchtigen Tatverdächtigen sowie deren Tatbeteiligung ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen der Bundespolizei. Unter anderem werden hierzu die Videosequenzen der tatrelevanten S-Bahn ausgewertet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten sich unter +49711870350 zu melden.

StN – Albert Dulks “Lea” – Lesung auf der Esslinger Bühne

Albert Dulks Stück Lea auf der Esslinger Bühne
Die Mechanismen des Antisemitismus

StN – Philipp Braitinger,  10.11.2019 – 16:32 Uhr
Friedrich Schirmer (alias Lanbek Vater, links) Markus Michalik (Lanbek Sohn) flankieren Lara Haucke (Lea). Rechts von ihr liest Reinhold Ohngemach (Joseph Oppenheimer) und Sabine Bräunling gibt die Erzählerin des Stücks „Lea“ von Albert Dulk. Foto: Michael Steinert

S1, R1, R8 – Zugausfälle 15.11. bis 25.11.2019

s-bahn.svgS1 r-bahn.svgR1, R8 – Zugausfälle

Esslingen – Schwabstraße: Zugausfälle wegen Bauarbeiten
Vom 16.11.2019 bis 23.11.2019

Wegen Arbeiten an den Gleisen müssen zwischen Obertürkheim und Bad Cannstatt vom 15. November 23:40 Uhr bis 18. November 04:30 Uhr sowie vom 22. November 23:40 Uhr bis 25. November 2019 04:30 Uhr alle Züge über die S-Bahn-Gleise umgeleitet werden. Aus diesem Grund entfallen an den Samstagen, 16. und 23. November folgende Züge der S1:
Plochingen ab 08:23, 08:53 Uhr sowie Esslingen ab alle 30 Minuten zwischen 09:33 und 14:33 Uhr bis Schwabstraße.
Schwabstraße alle 30 Minuten zwischen 09:05 und 15:05 Uhr bis Esslingen bzw. Plochingen.
Im Regionalverkehr kommt es zu folgenden Änderungen:
Die Züge Esslingen ab 06:25, 07:47, 08:47, 09:47, 10:47, 11:47, 12:47, 13:47, 15:05, 15:47, 16:49, 17:47, 18:49, 19:47, 20:49, 21:49, 22:46 Uhr fallen bis Stuttgart Hbf aus.
Die Züge Stuttgart Hbf ab 07:01, 08:01, 09:00, 10:01, 11:00, 12:01, 12:40, 14:01, 14:54, 16:01, 17:00, 18:01, 19:00, 20:01, 21:01, 21:58 und 23:22 Uhr fallen bis Esslingen aus.
Die IRE-Züge Richtung Tübingen – Aulendorf entfallen in beiden Richtungen im Abschnitt Plochingen – Stuttgart Hbf.
Bitte prüfen Sie Ihre Verbindungen in der elektronischen Fahrplanauskunft.

S1 – Zugänderungen vom 16.11.2019 bis 23.11.2019

S1 – Zugänderungen vom 16.11.2019 bis 23.11.2019

Esslingen – Schwabstraße: Zugausfälle wegen Bauarbeiten
Vom 16.11.2019 bis 23.11.2019

Wegen Arbeiten an den Gleisen müssen zwischen Obertürkheim und Bad Cannstatt vom 15. November 23:40 Uhr bis 18. November 04:30 Uhr sowie vom 22. November 23:40 Uhr bis 25. November 2019 04:30 Uhr alle Züge über die S-Bahn-Gleise umgeleitet werden.
Aus diesem Grund entfallen an den Samstagen, 16. und 23. November folgende Züge der S1:
Plochingen ab 08:23, 08:53 Uhr sowie Esslingen ab alle 30 Minuten zwischen 09:33 und 14:33 Uhr bis Schwabstraße.
Schwabstraße alle 30 Minuten zwischen 09:05 und 15:05 Uhr bis Esslingen bzw. Plochingen.

Obertürkheim – Unbekannter umwirbt Frau und schlägt zu

07.08.2019 – 10:35 – Bundespolizeiinspektion Stuttgart

BPOLI S: Unbekannter umwirbt Frau und schlägt zu

Esslingen/Stuttgart-Obertürkheim (ots) – Ein unbekannter Täter hat am Dienstag (06.08.2019) gegen 23:50 Uhr einen 41-jährigen Mann in einer S-Bahn der Linie S1 während der Fahrt zwischen Esslingen und Mettingen geschlagen und anschließend seine 39-jährige Begleiterin beleidigt. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte der unbekannte Mann zuvor im Esslinger Stadtgebiet versucht die 39-jährige Frau zu umwerben und war ihr und ihren drei männlichen Begleitern offenbar anschließend bis in die S-Bahn gefolgt. Während der Fahrt in Richtung Mettingen schlug der mutmaßliche Täter einem 41-jährigen Begleiter der Frau mehrfach unvermittelt ins Gesicht und soll in der Folge mit einer zerschlagenen Bierflasche wild umhergestikuliert haben.

Nachdem alle Beteiligten den Zug in Stuttgart-Obertürkheim verlassen hatten, soll der Unbekannte wiederum eine Bierflasche zerschlagen und zudem ein Messer hervorgeholt haben. Im weiteren Verlauf beleidigte er offenbar die 39-Jährige und soll anschließend ins Stadtgebiet Obertürkheim geflüchtet sein. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch Kräfte der Landepolizei verlief ergebnislos. Der 41-jährige Begleiter wurde durch den Vorfall augenscheinlich nicht verletzt. Der mutmaßliche Täter wird als 35 Jahre alt, zwischen 160 cm – 165 cm groß, mit korpulenter Statur und südosteuropäischem Phänotyp beschrieben. Er soll zum Tatzeitpunkt ein schwarz-weiß gestreiftes T-Shirt getragen haben. Die Auswertung der Videosequenzen der S-Bahn sind derzeit Gegenstand der Ermittlungen der Bundespolizei. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise, insbesondere zur Identität des unbekannten Mannes geben können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer +49711870350 zu melden.

S1 ab Esslingen fährt wieder

S1 fährt wieder

7.8.2019 – 15.01 Uhr: Die Strecke zwischen Esslingen und Plochingen war wegen eines Hangrutsches für den Zugverkehr gesperrt. Die S-Bahnen der Linie S1 fahren wieder zwischen Herrenberg und Esslingen sowie Plochingen und Kirchheim unter Teck. Zwischen Esslingen und Plochingen war der Zugverkehr eingestellt.

Flammenden Sterne – 3 x Feuerwerk 16.8. – 18.8.2019

Flammenden Sterne – 3 x Feuerwerk 16.8. – 18.8.2019

Bild könnte enthalten: Nacht, Himmel, Text, im Freien und Natur

https://www.flammende-sterne.de/ostfildern/

Freitag, 16. August – Einlass 18.00 Uhr

18.00 Uhr Einlass & Programmbeginn
22.00 Uhr Feuriger Countdown
22.15 Uhr Wettbewerbsbeitrag 1: Musikfeuerwerk Indien
22.45 Uhr Fortsetzung Livemusik & Gastronomie
24.00 Uhr Veranstaltungsende

Samstag, 17. August – Einlass 18.00 Uhr

18.00 Uhr Einlass & Programmbeginn
22.00 Uhr Feuriger Countdown
22.15 Uhr Wettbewerbsbeitrag 2: Musikfeuerwerk Singapur
22.45 Uhr Fortsetzung Livemusik & Gastronomie
24.00 Uhr Veranstaltungsende

Sonntag, 18. August – Einlass 16.00 Uhr

ab 16.00 Uhr EDEKA und Marktkauf-Familientag
18.00 Uhr Programmbeginn
22.00 Uhr Feuriger Countdown
22.15 Uhr Wettbewerbsbeitrag 3: Musikfeuerwerk Schweden
22.45 Uhr Fortsetzung Livemusik & Gastronomie
ca. 22.50 Uhr Siegerehrung
24.00 Uhr Veranstaltungsende

73760 Scharnhauser Park – Ostfildern

Esslingen 9. November 2019: Lea – Szenische Lesung

Esslingen 9. November 2019: Lea – Szenische Lesung

Württembergische Landesbühne Esslingen, Podium 2
Beginn: 20 Uhr
Abendkasse: 8 € / ermäßigt 4 €

Das erste Drama in Deutschland, das für die Emanzipation des Judentums kämpft. Der 29-jährige Albert Benno Dulk nahm das Leben des Stuttgarter Bankiers Joseph Süßkind Oppenheimer (1698- 1738) viel schärfer in den Blick, als es Wilhelm Hauff in seiner Novelle „Jud Süß“ noch getan hatte. Im Gegensatz zu Hauff erkannte Albert Dulk klarer, dass der Bankier und Finanzier des württembergischen Herzogs Karl Alexander Opfer eines Justizmordes gewesen war. Inmitten der revolutionären Umbrüche in Königsberg 1848 kämpfte Dulk mit dem Drama „Lea“ unverdrossen für die Emanzipation des Judentums und für die Toleranz der Religionen.
Das Stück über Jakob Süßkind Oppenheimer und seine kluge wie schöne Tochter Lea spielt in der Bruchzone der absolutistischen Gesellschaft. Alles wartet darauf, dass Oppenheimer, „Jud Süß“, wie er verächtlich genannt wird, die Gunst des Herzogs verliert. Auf einem Maskenball kommt es zum Eklat. Die Bürger lassen nach und nach ihre Masken fallen und ihr blanker Hass gegen Oppenheimer wird sichtbar, der seinerseits nicht anders kann, als ihnen mit Hass und Verachtung zu antworten. Die Württembergische Landesbühne ist die einzige Bühne in Deutschland, die das radikale Stück in der Neuzeit aufgeführt hat. Jetzt knüpft sie mit einer szenischen Lesung noch einmal an ihre Pionierleistung an. Solange es Gesellschaften gibt, die Minderheiten ausgrenzen, wird dieses Stück nicht an Aktualität verlieren.
Der WLB-Intendant Friedrich Schirmer und der Journalist und Literat Ulrich Stolte werden in das Drama einführen.

https://www.esslingen.de/dulk200

>> Dulk_Flyer_Lea_WEB