Archiv der Kategorie: Uhlbach

Lange Nacht der Museen 16. März 2024, 18-1 Uhr

Lange Nacht der Museen  16. März 2024, 18-1 Uhr

Ticket: € 22,- (gg.falls zzgl. VVK-Gebühr)
https://www.lange-nacht.de

Ermäßigtes Ticket für Studierende, SchülerInnen, Azubis: €16,- (gg.falls zzgl. VVK-Gebühr)

Ticket- und Info-Hotline:
0711/60 17 17 30


Tour Wein

Auf den Otto-Konz-Brücken startet die Tour Wein zum Weinbaumuseum, der Andreaskirche Uhlbach, der Kelter Fleckensteinbruch, dem Bunker Untertürkheim und dem Wasserkraftwerk. (10-Min.-Takt., Gesamtfahrzeit ca. 25 Min.)

Tour Hafen

Das Haus der Geschichte, die Historischen Trinkwasserkammern, der Club Traube, der Hafen, das Planetarium und weitere Einrichtungen sind über diese Tour erreichbar. (10-Min.-Takt, Gesamtfahrzeit ca. 47 Min.)

Rathaus Uhlbach – Mexiko – von Mexiko-Ciudad bis San Cristobal … 6.3.2024

Mexiko – von Mexiko-Ciudad bis San Cristobal und die Dias de los Muertos

Mittwoch, 6.3.2024, 19:30 Uhr, im Rathaus UhlbachLive-Multimedia-Schau von Eberhard Köhler

Mexiko-Ciudad und die weitläufigen Pyramidenanlagen von Teotihuacan sind unsere ersten Ziele, ehe uns das toltekische Tula und uns El Tajin durch besonders schöne präkolumbische Stelen und Tempel beeindrucken. Die Fahrt über die Sierra Madre führt uns in das im spanischen Kolonialstil erbaute historische Zentrum von Oaxaca und zu den weitläufigen Ruinen der ehemaligen Zapoteken-Haupstadt Monte Alban, sowie nach Mitla und den Palastruinen von Yagul. In Matatlan sehen wir zu wie der Mezcal aus Agaven hergestellt wird. Landschaftliche Höhepunkte bilden u.a. der Besuch des Sumidero-Canyons. San Cristobal de las Casas ist zweifellos eine der buntesten und schönsten Orte Mexikos. Dort und im nahegelegenen Chamula erleben wir die Dias de los Muertos – die Tage, in der traditionell den Toten gedacht wird.

Eintritt: 8 € / Mitglieder 6 €

Homepage: http://www.e-koehler.de/

http://www.e-koehler.de/1weltenb.htm

Rathaus Uhlbach – Faszination Kanada, Teil 1 – 27.2.22024

Faszination Kanada, Teil 1
vom Osten bis zu den Rocky Mountains

Dienstag, 27.2.2024, 19:30 Uhr, im Rathaus UhlbachMultivisions-Schau von Heinz und Helga Höckh

Flächenmäßig das zweitgrößte Land der Erde, ist wegen seiner einzigartigen Naturlandschaften, seiner quirligen Metropolen, geprägt von einem lebendigen Multikulti-Geist und seinen ungewöhnlich freundlichen und hilfsbereiten Menschen, eines der beliebtesten Reiseziele. Heinz und Helga Höckh haben das Land vier Wochen von Osten nach Westen durchquert. Ihre beiden fulminanten Multivisions-Präsentationen über „Faszination Kanada (Teil 1), vom Osten bis zu den Rocky Mountains“ und „Faszination Kanada (Teil 2), von den Rocky Mountains bis Vancouver“ mit vielen eindrucksvollen Bildern, Videos und Originaltönen werden ihr Publikum begeistern.Eintritt: 8 € / Mitglieder 6 €

Rathaus Uhlbach – Norwegen – Schätze des Südens 20.2.2024

Norwegen – Schätze des Südens

Dienstag, 20.2.2024, 19:30 Uhr, im Rathaus Uhlbach

Multimediashow von Gudrun Pahl und Robert Moser, wird in HDAV Qualität gezeigt und live kommentiert.

Steilwandige Fjorde, blau schimmernde Gletscherzungen und kosmopolitische Städte: Das und noch vieles mehr hat der Süden von Norwegen zu bieten. Den Auftakt unserer Reise bildet Oslo, die dynamische Hauptstadt. Durch das karge, felsige, mit Bächen und Seen durchzogene Hochland führt uns der Weg zum gewaltigen Hardanger-Gletscher. Das malerische Flamtal verlassen wir per Schiff und fahren durch die größten Fjorde Europas, zu bezaubernden Orten wie Balestrand, Bergen und Stavanger. Auf zahlreichen Wanderungen erleben wir die atemberaubende Natur, die mit dem schwindelerregenden Ausblick von der Felskanzel Preikestolen ihren Höhepunkt erreicht.

Multimediashow von Gudrun Pahl und Robert Moser

Eintritt: 8 € / Mitglieder 6 €
Homepage: https://www.rm-multimediashow.de/


By Kulturforum Uhlbach

Rathaus Uhlbach – Land unter im Pazifik! 14.2.2024

Land unter im Pazifik!

Mittwoch, 14.2.2024, 19:30 Uhr, im Rathaus Uhlbach

Bild- und Videovortrag von Dr. Wolf-Dietrich Paul

• Pazifischer Ozean – das Meer der Inseln
• Fa´a Samoa – Leben in Samoa
• Lebensraum Korallenriff
• Korallensterben, Klimawandel, Treibhauseffekt
• Folgen für die Inselbewohner
• Kampf der Pazifik-Insulaner gegen den Untergang
• Was geht das uns an? Was können und müssen wir tun?

Eintritt: 8 € / Mitglieder 6 €

Rathaus Uhlbach – Eine Reise in die äußersten Ecken der BRD 2.2.2024

Eine Reise in die äußersten Ecken der Bundesrepublik Deutschland

Freitag, 2.2.2024, 19:30 Uhr, im Rathaus uhlbach

Der Schwäbische Albverein lädt herzlich ein zu einem Bildvortrag von Bernhard Leibelt mit dem Titel „Eine Reise in die äußersten Ecken der Bundesrepublik Deutschland“. Wen es in Sachen Deutschland in die äußersten Randlagen treibt, der kommt im Süden nach Oberstdorf, im Norden nach List auf Sylt, im Westen nach Selfkant und im Osten nach Görlitz. In dem digitalen, reich bebilderten Vortrag von Bernhard Leibelt werden die vier Zipfelorte, die sich 1999 zum Zipfelbund zusammengeschlossen haben, vorgestellt. Lassen Sie sich entführen auf eine Entdeckungsreise in die schönsten Ecken der Republik. Hier erwartet Sie die ganze Vielfalt Deutschlands: Malerische Strände, traumhafte Berglandschaften, ländliche Idylle und historische Städte…

Eintritt: frei für Albvereinsmitglieder / für Gäste 6 €

https://www.kulturforum-uhlbach.de/index.php/kulturprogramm/431-eine-reise-in-die-aeussersten-ecken-der-bundesrepublik-deutschland

Fritz Currle feiert am 9. Januar den 80. Geburtstag

Ein Leben für den Weinbau
Fritz Currle feiert am 9. Januar den 80. Geburtstag
Foto: Stadt Stuttgart

Was den Weinbau in den Oberen Neckarvororten, speziell in Uhlbach, anbelangt, gehört Fritz Currle zu den Urgesteinen. Seit Jahrzehnten setzt er sich für die Belange der Landwirtschaft, im Besonderen für den Weinbau, ein. Und dies nicht nur in Uhlbach, sondern seit 20 Jahren als Stadtrat in der Landeshauptstadt und weit darüber hinaus. Als Weindorf-Wirt der ersten Stunde machte er die Stuttgarter Tropfen weltweit – vor allem im Tor zur Welt, in Hamburg – bekannt. Am Dienstag, 9. Januar 2024, feiert er seinen 80. Geburtstag – sicherlich mit dem ein oder anderen Viertele oder Sekt aus dem Weingut seiner Familie.

Er entstammt einer alten Uhlbacher Wengerter-Dynastie. Die Familientradition reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Die Weine des Götzenbergs und die Leidenschaft für die Natur waren ihm sicherlich in die Wiege gelegt. Mit den Arbeiten in den Rebhängen wuchs er auf, absolvierte eine Weinbaulehre und übernahm den elterlichen Betrieb. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts lieferte die Familie ihre Trauben an die WG Uhlbach ab, seit 1973 bauen die Currles – heute Fritz Currles Tochter Christel, die das Weingut führt – ihre preisgekrönten Weine selbst aus. 1974 gründete die Familie zudem das Dreimädelhaus. Mit seiner Frau Heiderose und nun auch mit seiner Tochter Annette bewirtete Fritz Currle in den vergangenen fünf Jahrzehnten Tausende Gäste in der weit über die Region hinaus bekannte Besenwirtschaft.

Currle machte den Stuttgarter Wein und die einzigartige Reblandschaft der Landeshauptstadt aber auch auf andere Weise bekannt. Fritz und Heiderose Currle gehören zu den Urgesteinen des Stuttgarter Weindorfs. Seit der Premiere im Jahr 1976 gehört das Weingut Currle zu den Beschickern. Als Mitbegründer hat er das Stuttgarter Weindorf mit nach Hamburg gebracht, in der Hansestadt viele Freunde gewonnen und pflegt am Stintfang bei den Landungsbrücken einen Weinberg, der lange Jahre Deutschlands nördlichster Weinberg galt. Die Idee hatte Currle zum „Zehnjährigen“ des Weindorfs in Hamburg. 1995 hat der Verkehrsverein Pro Stuttgart, der bis vor wenigen Jahren das Stuttgarter Weindorf in Hamburg veranstaltet hat, der Bürgerschaft der Hansestadt die Rebstöcke geschenkt. Currle pflegt die Reben und erntet die Trauben mit einer treuen Stintfang-Helferschar. Ausgebaut wird der „Hanse Primeur“-Wein in Uhlbach. Dieser wird dann zu besonderen Anlässen der Hamburger Bürgerschaft serviert.

Seit 2004 gehört Currle zudem dem Gemeinderat an. Meist „aussichtslos“ auf dem letzten Listenplatz gesetzt, vereinigte er so viele Stimmen der WählerInnen, dass er locker in den Gemeinderat einzog. Für seine CDU-Fraktion sitzt er im Ausschuss für Wirtschaft und Wohnen, erhebt die Stimme für die Landwirtschaft, setzt sich für Stuttgarts Wald und die Waldbesitzer ein. Als Betreuungsstadtrat kümmert er sich um Hedelfingen und Obertürkheim, nimmt regelmäßig an den Bezirksbeiratssitzungen teil und engagiert sich bei lokalen Themen und Veranstaltungen wie das Uhlbacher Dorffest. Viele „kleine“ Projekte wie die Blumenkübelspende auf dem Marktplatz, den Bau schmucker Brunnen in Uhlbach, die Möglichkeit Grüngut auf dem Wertstoffhof abzugeben oder anderes gehen mit auf seine Initiative zurück. Als Aufsichtsrat der Stuttgart Marketing Gesellschaft brachte er seine Fachkompetenz zur Umgestaltung des Uhlbacher Weinbaumuseums ein. Die Liebe zum Weinbau bestimmt schließlich sein Leben und Handeln seit acht Jahrzehnten. (Mathias Kuhn)

Bericht im Amtsblatt:
https://www.stuttgart.de/pressemitteilungen/2023/dezember/stadtrat-fritz-currle-wird-80-jahre-alt.php

Eine Mitfahrbank für Uhlbach

Eine Mitfahrbank für Uhlbach
 |  Martin Eisele-Remppis  

Eine Mitfahrbank für Uhlbach

Auf Initiative des Bezirksbeirats Obertürkheim wurde kürzlich in Uhlbach am Friedhof unweit der Bushaltestelle eine Mitfahrbank aufgestellt. Sie ist eine Möglichkeit, gegenseitig Mitfahrgelegenheiten an Orte anzubieten, die mit dem Bus nur schlecht erreichbar sind. In Uhlbach sind das u.a. die Tiroler Straße und Rotenberg. Jede/r, der eine Mitfahrgelegenheit sucht, kann dies durch Platznehmen auf der Bank signalisieren.
Eine Tafel mit Zielangabe ist noch geplant. Vorübergehend ist das auch durch ein selbstgeschriebenes Schild möglich.

Die Mitfahrbank ist eine Möglichkeit für unsere Gemeinschaft, sich gegenseitig zu unterstützen und gleichzeitig die Mobilität der Bürger*innen zu verbessern. Alle Bewohner*innen sind herzlich eingeladen, sich an diesem gemeinschaftlichen Angebot zu beteiligen.

https://www.kirche-obertuerkheim-uhlbach.de/aktuelles/verschiedenes/1491-eine-mitfahrbank-fuer-uhlbach.html