neckarufer.info – Veranstaltungen und Infos

Untertürkheim – Radfahrerin schwer verletzt – Zeugen gesucht

22.08.2019 – 14:11 – Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Radfahrerin schwer verletzt – Zeugen gesucht

Stuttgart-Untertürkheim (ots) – Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Donnerstagmorgen (22.08.2019) eine 32 Jahre alte Radfahrerin schwere Verletzungen davontrug. Ein bislang noch unbekannter Fahrer eines mutmaßlich weißen Kastenwagens war gegen 07.50 Uhr auf der Augsburger Straße in Richtung Bad Cannstatt unterwegs, als er nach rechts in die Hindelanger Straße bog. Zum gleichen Zeitpunkt fuhr eine Radfahrerin auf dem dortigen Radweg, die ebenfalls in Richtung Bad Cannstatt unterwegs war und offenbar durch das Abbiegen des Kastenwagens zu Fall kam. Durch den Sturz erlitt sie schwere Verletzungen, der Rettungsdienst kümmerte sich um die Verletzte und verbrachte sie in ein Krankenhaus. Ob es tatsächlich zu einer Berührung beider Verkehrsteilnehmer kam, ist derzeit noch unklar. Der Fahrer des Kastenwagens fuhr anschließend weiter, ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern. Zeugen, die insbesondere Hinweise auf den Unfallfahrer haben, werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Ortsmuseum in Rotenberg geöffnet am So 1.9.2019 von 14-16 Uhr

Öffnung des Ortsmuseum 2019 – Sonderausstellung “Vier von hier”

Am Sonntag 1. September um 14 Uhr öffnet das Ortsmuseum Untertürkheim/Rotenberg des Bürgervereins Untertürkheim seine Pforte und lädt alle interessierten Besucher bis 16 Uhr zum kostenlosen Besuch ein. Bis in den Oktober ist  jeweils am ersten Sonntag des Monats von 14 bis 16 Uhr geöffnet.

Neben der heimatgeschichtlichen Dauerausstellung zur Orts- und Frühgeschichte, zu Weinbau, Gewerbe und Industrialisierung und natürlich zur Geschichte des Wirtembergs und seiner Grabkapelle wird im Alten Schulhaus in der Württembergstraße 312 auch wieder eine Sonderausstellung zu sehen sein. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto „Vier von hier“ und präsentiert mit zahlreichen Exponaten vier Persönlichkeiten, die für Untertürkheim und Rotenberg im 19. und 20. Jahrhundert prägend waren:

Alexander Beutter, der von 1891 bis 1926 als erster ständiger Pfarrer in Rotenberg wirkte, prägte den kleinen Ort unterm Wirtemberg auch als Musikfachmann, der den Kirchenchor und eine Theatergruppe begründete, den Bau des Gemeindehauses anstieß und mit der Begründung der Spar- und Darlehnskasse Rotenberg auch ganz weltliche Aktivitäten entwickelte. Er wurde 1926 Ehrenbürger der Gemeinde Rotenberg.

Von ganz anderem Holz war hingegen Albert Dulk. Er trat vor allem als Schriftsteller, Theaterkritiker, Literaturtheoretiker, Freidenker und als Vorkämpfer der erwachenden Arbeiter- und Sozialistenbewegung im Kaiserreich des 19. Jahrhunderts in Erscheinung. Von 1871 bis zu seinem Tod 1884 lebte das Multitalent, das auch als Weltenbummler und Athlet von sich reden machte, in Untertürkheim. Anlässlich seines 200. Geburtstags wird in diesem Jahr wieder der Untertürkheimer Albert-Dulk-Preis an eine Persönlichkeit verliehen, die ähnlich wie sein Namensgeber grenzüberschreitend wirkt.

Die Spuren, die Eduard Fiechtner in Untertürheim hinterlässt, wirken bis heute stark nach. Der letzte Schultheiß der damals noch selbstständigen Gemeinde Untertürkheim verantwortet nicht nur den Bau einer Wasserversorgungsanlage und des ersten gemeindeeigenen Elektrizitätswerks in Württemberg. Mit großem Verhandlungsgeschick erwirkte er 1904 die Ansiedelung der Daimler-Motoren-Gesellschaft auf Untertürkheimer Gemarkung – und damit eine schwungvolle Entwicklung des alten Wengerterorts.
1904 wurde er zum Ehrenbürger von Untertürkheim ernannt.

Der vierte im Bunde, Carl Schmauk ist ein echtes Untertürkheimer Eigengewächs. Geboren 1868 als Weingärtnersohn, lebte und arbeitete der Maler und Illustrator als freischaffender Künstler hier bis zu seinem Tod 1946. Er widmete sich in erster Linie der Porträt- und Landschaftsmalerei seiner engeren Heimat. Lokale Bedeutung erreichte sein Bild „Untertürkheimer Bergpredigt”, ein Kolossalgemälde in der Stadtkirche, das Jesus im Kreis Untertürkheimer Bürger darstellt.

Interessenten sind herzlich zum Besuch des Ortsmuseums eingeladen im Alten Schulhaus Roitenberg in der Württembergstraße 312.
Infos unter
www.bv-untertuerkheim.de
>> Flyer downloaden <<

>>siehe auch Bericht im Stg. Wochenblatt<<

Untertürkheim – B14 – In Rettungsgasse gewendet – Zeugen gesucht

17.08.2019 – 00:24 – Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: In Rettungsgasse gewendet – Zeugen gesucht

Stuttgart-Untertürkheim (ots)

Ein besonders dreister Verkehrsverstoß hat sich am Freitag (16.08.2019) gegen 16.50 Uhr in einem Stau auf der B14 ereignet. Ein noch unbekannter Lenker eines weißen Kleinwagens, der in einem Rückstau in Fahrtrichtung Kappelbergtunnel stand, hat die von den Verkehrsteilnehmern gebildete Rettungsgasse zu einem verbotenen Wendemanöver genutzt. Anschließend fuhr er bis zur Ausfahrt Benzstraße zurück und dann weiter auf der Benzstraße in Richtung Bad Cannstatt. Ob es durch das rücksichtslose Verhalten zu konkreten Gefahrensituationen kam, ist bislang nicht bekannt. Zeugen oder mögliche Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße unter der Rufnummer +4971189903600 in Verbindung zu setzen.