Alle Beiträge von Enslin

Uhlbach – Klaviervirtuosen– „Die Eliten ihrer Generation“

Klaviervirtuosen– „Die Eliten ihrer Generation“

AlexeyLebedev – Seongju Noah Kim (Korea)

Freitag, 23.2.2018, 19:30 Uhr, Gemeindehaus Uhlbach, Passeier Straße 7

Zweiinternational gefragte Solisten spielen auf höchstemNiveau Präludium und Fuge von Bach, Schubert’sWanderer-Fantasie, Chopin’sBolero op. 19 und Mussorgsky’s Bilder einer Ausstellung. Die Künstlerzeigen dabei, wie man dem fachkundigen Publikum durcheinfühlsames, gefühlvolles Klavierspiel ein „Gänsehaut-Erlebnis“verschafft. Lassen Sie sich vonder atemberaubenden Kunst mitnehmen, genießen Sie das faszinierendeSpiel von zwei erfolgreichen und vielfachausgezeichneten Pianisten.

Eintritt15 € / Mitglieder 13 €

WeitereInformationen:

– Homepage von A. Lebedev: http://www.alexeylebedev.com/

– Presse:https://www.rga.de/lokales/remscheid/pianist-ueberzeugt-wohlklang-ausdruckskraft-6684089.html

http://www.institut-fuer-bildnerisches-denken.de/

– Auszeichnungen und Preise bei renommiertenWettbewerben; z.B. beim Busoni-Wettbewerb(Bozen), Maria-Canals-Wettbewerb (Barcelona),G.-B.-Viotti- Wettbewerb (Vercelli) oder beim Jose-Iturbi-Wettbewerb(Valencia)

http://www.kulturforum-uhlbach.de/images/stories/pdf/Programm_2018_01_web.pdf

Uhlbach – „Leibssle“ – Schwäbisches Kabarett

Leibssle“ – Schwäbisches Kabarett mit Eckhard Grauer

Samstag, 17.2.2018, 19:30 Uhr, Gemeindehaus Uhlbach, Passeier Str. 7

Urplötzlich gibt Leibssle Gas und zieht das Tempo von Null auf Hundert, dass es die Zuhörer vor Lachen schier aus den Sitzen schmeißt. Seine Treffer sitzen und verraten mehr, als man es herkömmlicher Bauernschläue zuschreiben könnte. Sein Sprachwitz kommt eben beim Publikum besonders gut an. Sie werden von diesem Hochkaräter des Schwäbischen Kabaretts begeistert sein.

Eintritt:15 € / Mitglieder 13 €

Weitere Informationen:

Eckhard Grauer alias Leibsslehomepage: https://www.grauerpower.de/

http://www.kulturforum-uhlbach.de

http://www.kulturforum-uhlbach.de/images/stories/pdf/Programm_2018_01_web.pdf

Kulturforum – Weinseminar mit Roland Hammer

Kulturforum Uhlbacher Rathaus e.V.
Weinseminarmit Roland Hammer

Dienstag, 6.2.2018, 17:15 Uhr im Weingut Schwarz

Kellerführungim Weingut Schwarz, Untertürkheim

Im Rahmen unseres bereits seit mehreren Jahren erfolgreichen Weinseminars wollen wir neben dem heimischen Weinbau auch die benachbarten Weinbaugebiete und -betriebe kennenlernen. So waren wirschon bei einigen Weinerzeugern zu Gast. Diesmal ist das Weingut Markus Schwarz in Untertürkheim unser Ziel. Nach der Kellerführungmit der Probe ausgewählter Weine kann in der Besenwirtschaft auch gegessen und diskutiert werden.

Anmeldung erforderlich bis 1.2.2018  unter Tel 9325805 (AB) oder  info@kulturforum-uhlbach.de

Treffpunkt:Weingut Schwarz, Ötztaler Str. 44, Tel 0711 334727

Kostenbeitrag – Kellerführung und Weinprobe 15 €

WeitereInformationen:

Homepage Weingut Schwarz: http://www.weingut-schwarz.eu/

http://www.kulturforum-uhlbach.de/

http://www.kulturforum-uhlbach.de/images/stories/pdf/Programm_2018_01_web.pdf

Uhlbach – „CaféSpontan“ -Lesung mit Tommy Schulz

CaféSpontan“ – Lesung mit Tommy Schulz

Mittwoch, 31.1.2018, 19:30 Uhr, Rathaus Uhlbach

ZahlreicheLacher erntete der Obertürkheimer Journalist Thomas Schulz vor einpaar Jahren, als er im Kulturforum seinen Kurzgeschichten-Band „Alsder Stuttgarter Fernsehturm geklaut wurde“ vorstellte. Noch mehrLacher, vielleicht aber auch ungläubiges Kopfschütteln, versprichtder Autor bei der Lesung aus seinem neuen Buch „Café Spontan“,den Erinnerungen an seine chaotischen, teilweise aberwitzigenErlebnisse in einer Stuttgarter Männer-Wohngemeinschaft.

Eintritt:8 € / Mitglieder 6 €

Weitere Informationen:

www.kulturforum-uhlbach.de/index.php/kulturprogramm/…/105-lesung-tommi-schulz

http://www.kulturforum-uhlbach.de/images/stories/pdf/Programm_2018_01_web.pdf

Obertürkheim – Peter Beier wird 60 Jahre alt

Bezirksvorsteher Peter Beier wird 60 Jahre alt

www.Stuttgart.de – 22.01.2018 Stadtbezirke
Der Bezirksvorsteher des Stadtbezirks Obertürkheim, Peter Beier, wird am Montag, 29. Januar, 60 Jahre alt.

Peter Beier, in Kaufbeuren geboren, schloss sein Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung in Stuttgart 1982 als Diplom Verwaltungswirt (FH) ab. Von Dezember 1982 bis September 1986 arbeitete Beier im Sportamt der Landeshauptstadt als Sachbearbeiter in der Abteilung Vereinssportstätten und Schulsport. Anschließend war er dort als persönlicher Mitarbeiter des Amtsleiters tätig. Im September 1986 wechselte Beier zum Bezirksamt Untertürkheim.

Neben seiner Funktion als Stellvertreter des Bezirksvorstehers, zu dem er im August 1987 bestellt wurde, leitete er dort die Dienststelle Sozialhilfe und das Sachgebiet Ortsbehörde und war Standesbeamter. Am 23. September 1999 wurde Peter Beier zum Bezirksvorsteher des Stadtbezirks Obertürkheim gewählt. Seit dem 1. Januar 2000 übt er dieses Amt aus. In Peter Beiers bisheriger Amtszeit sind wichtige Projekte umgesetzt worden oder in Planung gegangen. Dazu zählen unter anderem der Neubau der Sporthalle, die Sanierung der Turn- und Versammlungshalle sowie der Neubau des Feuerwehrgerätehauses. Als wichtige Aufgabe sah er es an, das Bezirksrathaus durch den Einbau eines Aufzugs barrierefrei zu machen. Zur Verbesserung der Infrastruktur wurde der Uhlbacher Platz umgestaltet. Der Neubau der Schul- und Mehrzweckturnhalle in Uhlbach wird voraussichtlich im kommenden Mai fertiggestellt. Peter Beier ist es ein besonderes Anliegen, den Stadtbezirk Obertürkheim lebens- und liebenswert zu erhalten. Dies wird erreicht, indem Einwohnerinnen und Einwohner in Entscheidungen einbezogen werden und das Rathaus “offen” ist für alle.

Beier macht sich zudem für die Unterstützung und Förderung des Ehrenamtes und eine gute Zusammenarbeit mit den Bezirksbeirätinnen und Bezirksbeiräten sowie den Betreuungsstadträtinnen und Betreuungsstadträten stark.

Foto:Stuttgart.de

Hans Herrmann feiert seinen 90. Geburtstag

 „Hans im Glück“ – Hans Herrmann feiert seinen 90. Geburtstag

Presse-Information
Am 23. Februar 2018 wird Rennfahrerlegende Hans Herrmann 90 Jahre alt. Mercedes-Benz und Porsche ehren ihn im Februar mit einer Geburtstagsfeier im Mercedes-Benz Classic Center in Fellbach. Internationale Bekanntheit erringt Herrmann als Werksfahrer von Mercedes-Benz in den Jahren 1954 und 1955. Als junger Nachwuchsrennfahrer startet er für die Marke auf den erfolgreichen Silberpfeilen, dem Formel-1-Rennwagen W 196 R und dem Rennsportwagen 300 SLR (W 196 S).
Stuttgart. Sommer 1953. Das Telefon klingelt bei Hans Herrmann. „Hier Neubauer, Daimler-Benz. Hören’s, haben Sie Lust einmal bei uns zu probieren?“, dröhnt ihm ein markantes Organ entgegen. Der gerade einmal 25 Jahre alte Herrmann ist baff und still. „Na, was ist?“, ruft der legendäre Rennleiter Alfred Neubauer. Der junge Rennfahrer bringt ein „Ha, ja!“ zustande. „Gut, kommen Sie morgen zum Nürburgring.“ Ein Klicken im Hörer, Ende des Gesprächs – und Anfang des Einstiegs von Hans Herrmann bei Mercedes-Benz.

Foto, Daimler – Mercedes-Benz Classic Markenbotschafter Hans Herrmann, Mercedes-Benz & Friends 2011, Berlin-Tempelhof.

Hans Herrmann gilt damals als Geheimtipp unter den Nachwuchsrennfahrern. Eine erfolgreiche Motorsportsaison liegt hinter ihm, mit vorderen Plätzen beispielsweise bei der Mille Miglia und den 24 Stunden von Le Mans. Nun darf er an Testfahrten teilnehmen: Mercedes-Benz bereitet für das Jahr 1954 den Wiedereinstieg in die Königsklasse des Motorsports vor, die Formel 1. Bei den Testfahrten auf dem Nürburgring mit dem 300 SL Rennsportwagen (W 194) ist Herrmann schon am ersten Tag Zweitschnellster – in einem Feld deutlich erfahrenerer Motorsportler. Am zweiten Tag fährt er die schnellste Runde. Weitere Versuchsfahrten in Monza folgen, und danach steht fest: Der junge Stuttgarter wird neben Juan Manuel Fangio und Karl Kling in die Werksmannschaft aufgenommen. Neubauers Einschätzung damals klingt so: „Herrmann ist unbedingt ein Naturtalent und ein sehr ausdauernder Fahrer.“

Beim Großen Preis von Frankreich am 4. Juli 1954 in Reims haben die neuen Silberpfeile Premiere. Fangio und Kling holen einen souveränen Doppelsieg. Herrmann krönt sein gelungenes Renndebüt mit der schnellsten Rundenzeit: 2:32,9 Minuten entsprechen einem Durchschnittstempo von 195,463 km/h.

In der laufenden Saison erringt Hans Herrmann zwei Podiumsplatzierungen bei Grand-Prix-Rennen: Im Großen Preis der Schweiz 1954 und im Avusrennen 1954 kommt er jeweils auf den 3. Platz. Mercedes-Benz setzt das Engagement des jungen Rennfahrers in der Saison 1955 fort, nun zusätzlich zur Formel 1 auch bei internationalen Sportwagenrennen mit dem 300 SLR (W 196 S). Zur Saison 1955 kommt Stirling Moss, nur wenig jünger als Hans Herrmann, ganz neu in die Rennmannschaft. Doch bei einem Trainingsunfall in Monaco im Mai 1955 ereilt Herrmann das Pech: Er wird schwer verletzt und kann in dieser Saison nicht mehr starten.

Nach dem Ende seines Mercedes-Benz Engagements Formel-1- und Sportwagen-Rennen bleibt „Hans im Glück“, wie er von Freunden genannt wird, der Marke eng verbunden. Unter anderem nimmt er 1961 mit einem Mercedes-Benz 220 SE (W 111) am Großen Straßenpreis von Argentinien teil, wo er auf dem 2. Platz ins Ziel kommt und damit zusammen mit dem Sieger Walter Schock, ebenfalls auf 220 SE, den Doppelsieg komplett macht.

Ein vielseitiges Motorsport-Talent

Der am 28. Februar 1928 in Stuttgart geborene Hans Herrmann beginnt seine Rennsportkarriere im Jahr 1952 bei der Hessischen Winterfahrt mit einem privaten Porsche 356. Noch im gleichen Jahr erringt der gelernte Konditor bei der Deutschlandfahrt einen Klassensieg. 1953 und 1954 holt Herrmann dann auf Porsche jeweils einen Klassensieg beim legendären 1.000-Meilen-Rennen „Mille Miglia“ in Italien.

Der Stuttgarter erweist sich mit Teilnahmen an Grand-Prix-Rennen der Formel 1 und Formel 2, bei Sportwagenrennen und bei Rallyes als ausgesprochen vielseitiger Motorsportler. Außer auf den Wagen von Mercedes-Benz startet er insbesondere mit Renn- und Sportwagen von Porsche. Dazu kommen Einsätze in den Cockpits von B.R.M.-, Cooper-, Maserati- und Veritas-Rennwagen.

Seine größten Erfolge erzielt Herrmann bei Sportwagen-Langstreckenrennen. Dazu gehören insbesondere seine Gesamtsiege bei der Targa Florio (1960), den 24 Stunden von Daytona (1968) und den 24 Stunden von Le Mans (1970). Für die achtmalige Teilnahme an der Targa Florio wird Hans Herrmann im Oktober 2012 von der Stadt Collesano geehrt. Ehrensache: Zum Festakt fährt der ehemalige Werkspilot in einem Mercedes-Benz 300 SLR Rennsportwagen vor.

Nachdem Herrmann seine Rennsportkarriere 1970 mit dem Le-Mans-Sieg krönt, zieht er sich auf dem Höhepunkt seiner Rennsportkarriere noch im selben Jahr vom aktiven Motorsport zurück. Er widmet sich nun vor allem seinem Handelsunternehmen für Autozubehör. Dem Motorsport ist der Jubilar aber bis heute eng verbunden – auch als Markenbotschafter von Mercedes-Benz Classic.

weitere Infos
>> http://www.wirtemberg.de/hans-hermann.htm

villa jo – Obertürkheim – Spielesonntag

Spielesonntag am 11.03.2018, 14-18 Uhr
im Kinder- und Jugendhaus villa jo Obertürkheim

Der Spiele-Profi Andreas Fuchs erklärt neue und bewährte Gesellschaftsspiele und jeder hat die Möglichkeit gleich loszulegen und so neue Spiele kennenzulernen.

Der Eintritt ist natürlich kostenlos.

An der Theke kann man kalte Getränke, Kaffee, Tee oder Muffins und Kuchen erwerben. So lässt sich doch ein trüber Wintersonntag prima in der villa jo genießen.

Willkommen sind alle Spieler und Spielerinnen ab 6 Jahren, genauso wie Jugendliche und Erwachsene.

Torsten Hofmann
Hausleitung
___________________________________
Kinder- und Jugendhaus villa jo Obertürkheim
Rüderner Str. 20 70329 Stuttgart
Tel.: 0711/323010 Fax: 0711/32085904
Email: torsten.hofmann@jugendhaus.net
www.villajo.de

Inselbad – 2. Internationales Winterschwimmfest

2. Internationales Winterschwimmfest

Schwimmsport / Sport / Sonstiges

Es werden die besten Schwimmerinnen und Schwimmer der Jahrgänge 2004 bis 2010 gesucht.

Termine

  • Sa., 27.01.2018 08:45 Uhr
  • So., 28.01.2018 08:45 Uhr

Veranstalte:

http://www.sportvg-feuerbach.de

Veranstaltungsort

Inselbad Untertürkheim
Inselbad 4
70327 Stuttgart
S-Untertürkheim

Telefon
+49 711 216-57160
Internet

NaturFreunde – WIE DIE INDUSTRIE NACH STUTTGART FAND

WIE DIE INDUSTRIE NACH STUTTGART FAND

Fr. 15.06.2018 – Vortrag – Referent ist Werner Buthge.


Daimler-Benz, Bosch, Mahle, Fischer und Porsche:
Die Region Stuttgart ist eines der wichtigsten Industriezentren
Deutschlands, die Liste der dort ansässigen Weltmarktführer
ist ellenlang. Dabei waren die Voraussetzungen alles andere
als optimal: Anfang des 19. Jahrhunderts war Stuttgart ein
verschlafenes Residenzstädtchen mit gerade mal 20.000 Ein-
wohnern, wichtige Rohstoffe wie Kohle und Erze fehlten, In-
frastruktur war kaum vorhanden und die Kessellage ist bis
heute ein Albtraum.

Veranstalter:
NaturFreunde Untertürkheim-Luginsland

Ort:
Gaststätte Luginsland, Fellbacher Straße 143
Beginn:
Fr. 15.06.2018  – 19.30 Uhr

NaturFreunde – Führung GARTENSTADT-LUGINSLAND

Führung – Fr. 06.04.2018 –16 Uhr

GARTENSTADT-LUGINSLAND – FRÜHER UND HEUTE

In der 1905 nach Stuttgart eingemeindeten Weingärtnerge-
meinde Untertürkheim wurde im selben Jahr mit der Motoren-
produktion der Fa. Daimler begonnen. Und die dort beschäf-
tigten Arbeiter benötigten Wohnungen. Daher gründeten 19
von ihnen 1911 die Baugenossenschaft Eigenes Heim und
diese erwarb im Oktober 1912 annähernd 10 ha Land in den
Untertürkheimer Gewannen Flohberg und Nägelesäcker. Ehe
es mit dem ersten Bauabschnitt losging, hielt der Vorsitzende
der 1902 gegründeten Deutschen Gartenstadt-Gesellschaft
einen Lichtbildervortrag. Diese Gesellschaft wollte wegen der
Probleme mit der Verstädterung Deutschlands im Zuge der
Industrialisierung im 19. Jahrhundert unter dem Motto Licht,
Luft und Sonne eine städtebauliche wie soziale Erneuerung in
Gang setzen. So entstanden noch vor dem Ersten Weltkrieg
in Deutschland fast 140 Gartenstädte.

Anschließend Einkehr
in der TBU-Gaststätte.

Führung:

Dieter Bossert. Er lebt seit seiner Kindheit in Luginsland und war viele Jahre Aufsichtsratsvorsitzender der
eGmbH, die sich seit 1917 Baugenossenschaft Gartenstadt Luginsland nennt.

Veranstalter:
NaturFreunde  Untertürkheim-Luginsland

Treffpunkt:
Fr. 06.04.2018 –16.00 Uhr,
Gartenstadtkirche,
Barbarossastr. 52

NaturFreunde – Unesco-Welterbe – Schwäbische Alb

Unesco-Welterbe, Höhlen und Eiszeitkunst der Schwäbischen Alb

23.02. 2018, 19:30 Uhr


Vortrag bei den NaturFreunden Untertürkheim-Luginsland

Seit dem 9. Juli 2017 sind die Höhlen und Eiszeitkunst das erste altsteinzeitliche Welterbe innerhalb Deutschlands. In Höhlen der Schwäbischen Alb wurden die ältesten mobilen, figürlichen Kunstobjekte und Musikinstrumente der Menschheit entdeckt.

Referent: Conny Meister, Landesamt für Denkmalpflege

23.02. 2018, 19:30 Uhr

Gaststätte Luginsland,
Fellbacher Straße 143,
70327 Stuttgart-Luginsland

http://untertuerkheim.naturfreunde-stuttgart.de/events/vortrag-12/

NaturFreunde – Fotogruppe – Fotoabend

Fotogruppe – Fotoabend

14.02. 2018, 19:30 Uhr – 22:00 Uhr

 


In der Fotogruppe der NaturFreunde Untertürkheim-Luginsland haben sich engagierte Hobbyfotografen (analog und digital) zusammengefunden, die sich einmal im Monat treffen, um zu diskutieren, Bilder zu beurteilen, Erfahrungen auszutauschen und sich fotografische Aufgaben zu stellen. Auch Dias (analog und digital) werden gezeigt, um dann darüber zu sprechen.Interessierte können jederzeit zu unseren Fotoabenden kommen.Ansprechpartner: Alfred HermannClubraum,
Barbarossastraße 52,
70327 Stuttgart Luginsland

http://untertuerkheim.naturfreunde-stuttgart.de/events/fotogruppe-fotoabend-47/