Öffentlich Sitzung der Jugendräte Obere Neckarvororte

Öffentlich Sitzung der Jugendräte Obere Neckarvororte

Donnerstag, 15. November, 18.30 Uhr, im Jugendhaus Villa Jo, Rüderner Straße 20, Obertürkheim:

1. Vorstellung der 72-Stunden-Aktion durch Heidi Schmitt Nerz;

2. Berichte aus den Arbeitsgruppen, aktueller Stand und weiteres Vorgehen
– Arbeitsgruppe Veranstaltung: Vorstellung Konzept Inselbad,
– Arbeitsgruppe Verschönerung: Ergebnisse Kontakte AWS und SSB
– Arbeitsgruppe W-LAN: Anträge,
– Arbeitsgruppe C4fL~: Auflesung oder neue Aktionen? Beschluss Jugendrat ONV;

3. Bericht aus dem AKJ und aus den Bezirksbeiratssitzungen

4, Aktuelles
– Wahlwerbung Kommunalwahlen 2019,
– Antrag für sichere Überquerung Fußgängerüberwege in Rohracker;

5. Verschiedenes/Termine.

Grabkapelle auch im November offen

Grabkapelle auch im November offen

In diesem Jahr schloss die Grabkapelle erstmals nicht Ende Oktober. Das Monument hat im November geöffnet, von Dienstag bis Sonntag von 11 bis 16 Uhr.

Öffentliche Führungen bietet die Schlösserverwaltung an allen Sonn- und Feiertagen um 13, 14 und 15 Uhr an.

2018 hatte die Grabkapelle ihre Tore erst an Ostern geöffnet,dafür wird die Saison bis zum Advent verlängert.

Das Innere der Grabkapelle und die Gruft mit den Sarkophagen von Königin Katharina und König Wilhelm können besichtigt werden.

Hochzeit in der Grabkapelle auf dem Württemberg

Hochzeit in der Grabkapelle auf dem Württemberg

Freie Trauungen

In der Grabkapelle, dem „Monument ewiger Liebe“, von König Wilhelm I. für seine jung verstorbene Ehefrau Katharina erbaut, sind nun freie Trauungen möglich. Der traumhafte Ausblick und die idyllische Umgebung zwischen den Weinbergen Stuttgarts bieten dem Hochzeitspaar und seinen Gästen eine unvergesslich romantische Zeit.

>> Freie Trauungen in der Grabkapelle <<

Die Grabkapelle bleibt den ganzen November offen

Die Türen der Grabkapelle bleiben den ganzen November offen

Erstmals wird in diesem Jahr die Saison auf dem Württemberg länger dauern: Die Türen der Grabkapelle bleiben den ganzen November offen. Noch bis zur Winterschließung ab Dezember kann das Innere der Grabkapelle und auch die Gruft mit den Sarkophagen von Königin Katharina und König Wilhelm besichtigt werden.

Ab dem 2.11.2018 ist die Grabkapelle zwischen Dienstag und Sonntag von 11 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.
Öffentliche Führungen finden an Sonn- und Feiertagen jeweils um 13.00, 14.00 und 15.00 Uhr statt.

INFO und grabkapelle-rotenberg.de

Ortsmuseum in Rotenberg am So 14.10.2018 von 11-16 Uhr geöffnet

Kunstschaffende sehen Untertürkheim und Rotenberg

Am Sonntag 14. Oktober 2018 öffnet wieder das Ortsmuseum Untertürkheim/Rotenberg des Bürgervereins seine Pforte. Das Museum bietet interessierten Besuchern neben der heimatgeschichtlichen Dauerausstellung im Alten Schulhaus in der Württembergstraße 312 traditionell wieder eine Sonderausstellung – in diesem Jahr ein besonderer Kunstgenuss.


Denn die Verantwortlichen haben von insgesamt 23 einheimischen Kunstschaffenden 45 Werke zusammengetragen. Viele davon sind von der örtlichen Umgebung des alten Wengeterorts inspiriert, aber auch die starken Veränderungen durch Industrie und wirtschaftlicher Dynamik werden thematisiert. Nicht unerwartet zeigt sich die Spannweite der Motive auch in einer Vielfalt von Techniken und Malstilen. Am Tag der Eröffnung werden die Künstler und ihre Werke in einer Präsentation am 11 und 14 Uhr vorgestellt.


Einen Kunstgenuss der ganz besonderen Art – sowohl optisch als auch akustisch – bietet, verpackt in einem klassisch-goldenen Bildrahmen ein kinetisches Musikbild. Dieses Kleinod, vom Ludwigsburger Wilhelm Seitter in den Achtziger Jahren des 19. Jahrhunderts geschaffen, verblüfft sowohl durch seine Ideenvielfalt als auch die exzellente Detailtreue. Motiv ist ein Blick auf Rotenberg mit seiner Grabkapelle und sein in 39 Elementen umgesetztes, sehr lebendiges Ortsleben vor 140 Jahren. Erst in Bewegung lebt die Szenerie mit Spielorgel-Melodien richtig auf, die, wie alle beweglichen Elemente, über eine zentrale Walze erzeugt werden.


Kinetisches Musikbild – Foto: Enslin

Klar, dass der Zahn der Zeit an diesem filigranen Werk nicht spurlos vorbei gegangen war. Doch dem Rotenberger Tüftler Wolfgang Otto-Merk ist es in vielstündiger Arbeit gelungen, das Musikbild wieder zu erstaunlicher Lebendigkeit zu erwecken und es damit erstmals der Öffentlichkeit zu präsentieren. Seinem Schöpfer Wilhelm Seitter war wohl der schwäbische Tüftlergeist in die Wiege gelegt, war er doch der Neffe von Jakob Friedrich Kammerer, der als Erfinder der Zündhölzer gilt. Leider hatte der mit seinem Landesfürsten Herzog Karl Eugen, der ihn drangsalierte, weniger Glück, bevor er dann in die Schweiz fliehen konnte.


Sonderausstellung im Ortsmuseum 8.4.2018 -14.10.2018:
Kunstschaffende sehen Untertürkheim und Rotenberg
23 Künstler porträtieren den Stadtbezirk in unterschiedlichen Techniken


Die Ausstellung im Ortsmuseum in der Württembergstraße 312  ist
am 14.10.2018 von 11 – 16 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
Am 20. November zieht die Ausstellung dann in die Stadtteilbibliothek Untertürkheim um und wird dort nochmals  bis 15. Dezember zu sehen sein.
Infos unter www.bv-untertuerkheim.de

„Herbstzauber“ auf dem Württemberg 21.10.

„Herbstzauber“ auf dem Württemberg

An fünf Terminen im Oktober laden die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg wieder ein zum „Herbstzauber“ an der Grabkapelle auf dem Württemberg – das ist inzwischen fast schon eine Tradition. Auch dieses Jahr sind wieder ganz unterschiedliche Partner mit dabei und bewirten die Spaziergänger und Kapellenbesucher.

Am So 21. Oktober 2018 tritt der nächste Kindergarten aus der Nachbarschaft an: Der Astrid-Lindgren-Waldkindergarten richtet dann den „Herbstzauber“ aus. Jeweils von 11 bis 16 Uhr ist an diesen Tagen rund um das berühmte Mausoleum in den Weinbergen über dem Neckartal etwas geboten. Für Christiane Grau, die Kapellenverwalterin, ist es klar, dass der „Herbstzauber“ auch die enge und gute Nachbarschaft auf dem Württemberg zeigen soll. „Die Grabkapelle ist für alle Menschen hier so wichtig, dass wir unsere Partner für das Programm und die Bewirtung in der direkten Umgebung gesucht haben.“