Archiv der Kategorie: Rotenberg

Herbstzauber auf der Grabkapelle auf dem Württemberg

Herbstzauber

Symbol für Feste & Märkte; Illustration: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, JUNG:Kommunikation GmbH

Grabkapelle auf dem Württemberg

Fest & Markt
Termin: ab 03.10.2019, 10:30

Der „Herbstzauber“ auf dem Württemberg ist eine der beliebtesten Veranstaltungsreihen an der Grabkapelle. Auch in diesem Jahr werden im Oktober an den Sonn- und Feiertagen wieder Getränke und Kleinigkeiten zum Essen angeboten.

Donnerstag, 03. Oktober 2019
10.30 Uhr
Auftritt Maulbronner Kammerchor in der Grabkapelle
Kurzes Grußwort Ministerialdirektor Jörg Krauss

11.30 Uhr – 17.30 Uhr
Bewirtung durch den Kindergarten Kapellenzwerge
Speisenangebot: Kaffee, Kuchen, Radler, Leberkäsweckle


Sonntag, 06. Oktober 2019
11.00 Uhr & 12.00 Uhr
Chorklang mit dem Chor Go4gospel

11.30 Uhr – 17.30 Uhr
Bewirtung durch den Waldkindergarten
Speisenangebot: Getränke, Kaffee, Kuchen

14.00 Uhr
Auftritt Kindergartenchor Waldkindergarten


Sonntag, 13. Oktober 2019
11.00 Uhr
Gottesdienst im Grünen mit Kristin Munk

11.30 Uhr – 17.30 Uhr
Bewirtung durch die Kirchengemeinde Rotenberg
Speisenangebot: Salzkuchen, Obst- und sonstige Kuchen, sowie Leberkäsweckle.


Sonntag, 20. Oktober 2019
11.30 Uhr – 17.30 Uhr
Bewirtung durch den TGV
Speisenangebot: Getränke, Kaffee, Kuchen und Würste vom Grill.

13:00 Uhr & 14:00 Uhr
Programm mit allen drei TGV Showdance Gruppen.
Showdance Kids (1.-2. Klasse)
Showdance Girls (3.-4. Klasse)
Showdance Teens (5.-6. Klasse)

TGV-Jazz und Popkonzert in Rotenberg

TGV-Jazz und Popkonzert in Rotenberg

Bild könnte enthalten: Text

Eine Hörprobe geben wir am So 29.09.2019 ab 18 Uhr in der Rotenberger Turn- und Festhalle bei unserem ersten Jazz und Popkonzert .

Der neu gegründete Chor führt sein erstes Konzert auf und zeigt dabei sein Repertoire in Richtung Pop, Soul und Jazz. Er singt unter der Leitung von Dorota Welz von Jazzmesse bis Evergreen. Darunter sind so bekannte Stücke wie “The lion sleeps tonight”, “killing me softly”, “Fly me to the moon” oder “Mad world”.

Die musikalische Begleitung ist durch “Michael Stauss und Friends” gesichert.
Michael Stauss – Piano
Hans-Joachim Weiß – Kontrabass
Jo Kukula – Schlagzeug
Die musikalische Gesamtleitung hat Dorota Welz.

Turn- und Gesangverein Rotenberg e.V. 1899

http://tgv-rotenberg.de/index.html

Drachenfest auf der Egelseer Heide am 25.10.2019

Herbstliches Drachenfest auf der Egelseer Heide         

Die Spielmobile Mobifant Region Neckar und Bad Cannstatt veranstalten zusammen mit dem KinderRatz des Kinder- und Jugendhauses CAFE RATZ, dem Kindertreff Untertürkheim und dem Kindertreff Münster ein herbstliches Drachenfest auf der Egelseer Heide in Uhlbach. Alle Kinder mit ihren Familien sind herzlich eingeladen am Freitag, den 25.10.2019 von 15:00 – 18:00 Uhr gemeinsam den Herbst zu feiern und Drachen steigen zu lassen.

Wer keinen Drachen hat, kann sich im Vorfeld bei den verschiedenen (mobilen) Drachenwerkstätten einen eigenen Drachen basteln oder direkt am Drachenfest noch einen Last-Minute-Drachen gestalten. Außerdem lädt beim Drachenfest ein Lagerfeuer zum gemütlichen Beisammensein ein und viele weitere Spielmöglichkeiten versprechen Spaß für Groß und Klein.

Die kostenlose Aktion richtet sich hauptsächlich an Kinder von 6 bis 12 Jahren. Eltern, Geschwister und alle anderen Spielbegeisterte sind herzlich willkommen.
An folgenden Terminen finden Drachenwerkstätten statt, an denen jedes Kind seinen eigenen Drachen basteln kann:

Mittwoch, 23.10.2019  
15:00 –
18:00 Uhr
Spielmobil Mobifant Region Neckar Spielplatz an der Mirabellenstraße, Obertürkheim
15:00 –
18:00 Uhr
Spielmobil Mobifant Region Bad Cannstatt Spielplatz “Unterer Kurpark”, Wiesbadener Str., Bad Cannstatt
14:30 –
18:00 Uhr
KinderRatz im Kinder- und Jugendhaus CAFE RATZ Untertürkheim Margaretenstr. 67, Untertürkheim-Luginsland
Donnerstag, 24.10.2019  
15:00 – 18:00 Uhr Spielmobil Mobifant Region Neckar Spielplatz an der Mirabellenstraße, Obertürkheim
15:00 – 18:00 Uhr Spielmobil Mobifant Region Bad Cannstatt Spielplatz „In den Wannenäckern“, beim Stadtteilbauernhof, Bad Cannstatt
14:30 – 18:00 Uhr KinderRatz im Kinder- und Jugendhaus CAFE RATZ Untertürkheim Margaretenstr. 67, Untertürkheim-Luginsland
14:00 – 17:30 Uhr Kindertreff Münster Moselstraße 25, S-Münster

Ortsmuseum am 6.10.2019 offen von 11-16 Uhr

Letzte Öffnung des Ortsmuseum 2019 – Sonderausstellung “Vier von hier”

Am Sonntag 6. Oktober um 11 Uhr öffnet das Ortsmuseum Untertürkheim/Rotenberg des Bürgervereins Untertürkheim seine Pforte und lädt alle interessierten Besucher bis 16 Uhr zum kostenlosen Besuch ein.

Neben der heimatgeschichtlichen Dauerausstellung zur Orts- und Frühgeschichte, zu Weinbau, Gewerbe und Industrialisierung und natürlich zur Geschichte des Wirtembergs und seiner Grabkapelle wird im Alten Schulhaus in der Württembergstraße 312 auch wieder eine Sonderausstellung zu sehen sein. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto „Vier von hier“ und präsentiert mit zahlreichen Exponaten vier Persönlichkeiten, die für Untertürkheim und Rotenberg im 19. und 20. Jahrhundert prägend waren:

Alexander Beutter, der von 1891 bis 1926 als erster ständiger Pfarrer in Rotenberg wirkte, prägte den kleinen Ort unterm Wirtemberg auch als Musikfachmann, der den Kirchenchor und eine Theatergruppe begründete, den Bau des Gemeindehauses anstieß und mit der Begründung der Spar- und Darlehnskasse Rotenberg auch ganz weltliche Aktivitäten entwickelte. Er wurde 1926 Ehrenbürger der Gemeinde Rotenberg.

Von ganz anderem Holz war hingegen Albert Dulk. Er trat vor allem als Schriftsteller, Theaterkritiker, Literaturtheoretiker, Freidenker und als Vorkämpfer der erwachenden Arbeiter- und Sozialistenbewegung im Kaiserreich des 19. Jahrhunderts in Erscheinung. Von 1871 bis zu seinem Tod 1884 lebte das Multitalent, das auch als Weltenbummler und Athlet von sich reden machte, in Untertürkheim. Anlässlich seines 200. Geburtstags wird in diesem Jahr wieder der Untertürkheimer Albert-Dulk-Preis an eine Persönlichkeit verliehen, die ähnlich wie sein Namensgeber grenzüberschreitend wirkt.

Die Spuren, die Eduard Fiechtner in Untertürheim hinterlässt, wirken bis heute stark nach. Der letzte Schultheiß der damals noch selbstständigen Gemeinde Untertürkheim verantwortet nicht nur den Bau einer Wasserversorgungsanlage und des ersten gemeindeeigenen Elektrizitätswerks in Württemberg. Mit großem Verhandlungsgeschick erwirkte er 1904 die Ansiedelung der Daimler-Motoren-Gesellschaft auf Untertürkheimer Gemarkung – und damit eine schwungvolle Entwicklung des alten Wengerterorts.
1904 wurde er zum Ehrenbürger von Untertürkheim ernannt.

Der vierte im Bunde, Carl Schmauk ist ein echtes Untertürkheimer Eigengewächs. Geboren 1868 als Weingärtnersohn, lebte und arbeitete der Maler und Illustrator als freischaffender Künstler hier bis zu seinem Tod 1946. Er widmete sich in erster Linie der Porträt- und Landschaftsmalerei seiner engeren Heimat. Lokale Bedeutung erreichte sein Bild „Untertürkheimer Bergpredigt”, ein Kolossalgemälde in der Stadtkirche, das Jesus im Kreis Untertürkheimer Bürger darstellt.

Interessenten sind herzlich zum Besuch des Ortsmuseums eingeladen im Alten Schulhaus Roitenberg in der Württembergstraße 312.
Infos unter
www.bv-untertuerkheim.de
>> Flyer downloaden <<

>>siehe auch Bericht im Stg. Wochenblatt<<

Ortsmuseum in Rotenberg geöffnet am So 1.9.2019 von 14-16 Uhr

Öffnung des Ortsmuseum 2019 – Sonderausstellung “Vier von hier”

Am Sonntag 1. September um 14 Uhr öffnet das Ortsmuseum Untertürkheim/Rotenberg des Bürgervereins Untertürkheim seine Pforte und lädt alle interessierten Besucher bis 16 Uhr zum kostenlosen Besuch ein. Bis in den Oktober ist  jeweils am ersten Sonntag des Monats von 14 bis 16 Uhr geöffnet.

Neben der heimatgeschichtlichen Dauerausstellung zur Orts- und Frühgeschichte, zu Weinbau, Gewerbe und Industrialisierung und natürlich zur Geschichte des Wirtembergs und seiner Grabkapelle wird im Alten Schulhaus in der Württembergstraße 312 auch wieder eine Sonderausstellung zu sehen sein. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto „Vier von hier“ und präsentiert mit zahlreichen Exponaten vier Persönlichkeiten, die für Untertürkheim und Rotenberg im 19. und 20. Jahrhundert prägend waren:

Alexander Beutter, der von 1891 bis 1926 als erster ständiger Pfarrer in Rotenberg wirkte, prägte den kleinen Ort unterm Wirtemberg auch als Musikfachmann, der den Kirchenchor und eine Theatergruppe begründete, den Bau des Gemeindehauses anstieß und mit der Begründung der Spar- und Darlehnskasse Rotenberg auch ganz weltliche Aktivitäten entwickelte. Er wurde 1926 Ehrenbürger der Gemeinde Rotenberg.

Von ganz anderem Holz war hingegen Albert Dulk. Er trat vor allem als Schriftsteller, Theaterkritiker, Literaturtheoretiker, Freidenker und als Vorkämpfer der erwachenden Arbeiter- und Sozialistenbewegung im Kaiserreich des 19. Jahrhunderts in Erscheinung. Von 1871 bis zu seinem Tod 1884 lebte das Multitalent, das auch als Weltenbummler und Athlet von sich reden machte, in Untertürkheim. Anlässlich seines 200. Geburtstags wird in diesem Jahr wieder der Untertürkheimer Albert-Dulk-Preis an eine Persönlichkeit verliehen, die ähnlich wie sein Namensgeber grenzüberschreitend wirkt.

Die Spuren, die Eduard Fiechtner in Untertürheim hinterlässt, wirken bis heute stark nach. Der letzte Schultheiß der damals noch selbstständigen Gemeinde Untertürkheim verantwortet nicht nur den Bau einer Wasserversorgungsanlage und des ersten gemeindeeigenen Elektrizitätswerks in Württemberg. Mit großem Verhandlungsgeschick erwirkte er 1904 die Ansiedelung der Daimler-Motoren-Gesellschaft auf Untertürkheimer Gemarkung – und damit eine schwungvolle Entwicklung des alten Wengerterorts.
1904 wurde er zum Ehrenbürger von Untertürkheim ernannt.

Der vierte im Bunde, Carl Schmauk ist ein echtes Untertürkheimer Eigengewächs. Geboren 1868 als Weingärtnersohn, lebte und arbeitete der Maler und Illustrator als freischaffender Künstler hier bis zu seinem Tod 1946. Er widmete sich in erster Linie der Porträt- und Landschaftsmalerei seiner engeren Heimat. Lokale Bedeutung erreichte sein Bild „Untertürkheimer Bergpredigt”, ein Kolossalgemälde in der Stadtkirche, das Jesus im Kreis Untertürkheimer Bürger darstellt.

Interessenten sind herzlich zum Besuch des Ortsmuseums eingeladen im Alten Schulhaus Roitenberg in der Württembergstraße 312.
Infos unter
www.bv-untertuerkheim.de
>> Flyer downloaden <<

>>siehe auch Bericht im Stg. Wochenblatt<<

Toskana-Besen ohne Terrasse

Open Airle im Weingut Warth mit Sabine Schief

Bereits zum 4.Mal – Open Airle im Weingut Warth!

Mi 7.8.2019 – Beginn 20 Uhr – Einlass: 18 Uhr
Ort: Im Hof vom Weingut K. D. Warth – Württembergstr. 120 – Untertürkheim

Aus der Reihe “schiefgewickelt” – die ultimative Plaudershow von & mit Sabine Schief.
Gäste:   zum 3.Mal dabei “Dreierpack” – die schrägen Jungs aus Erkenbrechtsweiler ! Sie sind was fürs Auge und für die Ohren – und  noch echte handwerkliche Cover-Pop-Rockband!
Gesprächsgäste zum Thema “schiefgelaufen”:
Markus Frank – freier Reporter u.a. SWR
Margot Kuon – Trägerin des Bundesverdienstkreuzes, Gründerin des Vereins F.U.N.K. eV., Verein für neurologisch erkrankte Kinder
Michael Munzinger – berichtet von seinem Schicksalsschlag
Dr.Jürgen Niebuhr – Humortrainer & Tausendsassa für alle Lebenslagen.
Und Schief spielt Schief zum Thema “
schiefgelaufen”.

Köstliche und bewährte Bewirtung vom Team Christa Warth.
Einlass: 18 Uhr
Programmbeginn: 20 Uhr
Achtung – wettergeeignete Kleidung sauwichtig, des isch draußa em Hof!
Weil s`isch jo a Open Airle.

Karten zu 23.-€ gibt’s hier:

Sabine Schief. 0711-50462891
Weingut Warth 0711-3040410
Uta Smolik-Feine Augenoptik…einfach im Laden vorbeikommen oder anrufen unter 0711- 330144

Sabine Schief – Kabarettistin + Herzhumoristin +Lachkardiologin + Mutlacherin

Oberstdorfer Str.11 * 70327 Stuttgart
Postfach 60 05 28 * 70305 Stuttgart
info@sabine-schief.de
Tel. 0711-504 628 91
Mobil 0151-11 980925
www.schiefgelacht.de

Mo 10.6.2019 – Russisch-orthodoxer Gottesdienst in der Grabkapelle

Fest der russisch-orthodoxe Kirche in der Grabkapelle

Am Pfingstmontag 10.6.2019. feiert die russisch-orthodoxe Kirche Ihr Fest zur Andacht von Königin Katharina von Württemberg.

Um 10 Uhr beginnt das Fest mit einem russisch-orthodoxen Gottesdienst in der Grabkapelle, begleitet vom Chor der St. Nikolaus-Kathedrale Stuttgart. Den Gottesdienst leitet Erzbischof Mark (Empfang um 9:30).

Nach dem Gottesdienst findet um 13 bis 16 Uhr rund um die Grarbkapelle eine Volksfeier mit russischen Köstlichkeiten statt.

Was es zu Katherina und der russisch-orthodoxe Kirche nachzulesen gibt findet Ihr unter:

rok-stuttgart/church-history
Anfahrt: maps.google/Grabkapelle auf dem Württemberg
Verkehrsanbindung: Vom Bahnhof in Untertürkheim mit der Buslinie 61 bis Rotenberg
Es empfiehlt sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da einige hundert Besucher aus ganz Deutschland erwartet werden.