Wangen – Mutmaßlicher Betrüger in Untersuchungshaft

Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Mutmaßlicher Betrüger in Untersuchungshaft

Stuttgart (ots) – Polizeibeamte haben am Mittwoch (30.03.2021) einen 35 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, als Angestellter den Geschäftsführer einer Firma getäuscht und so einen Schaden von über 80.000 Euro herbeigeführt zu haben. Der 35-Jährige war seit Januar 2022 in einer Firma, die Photovoltaikanlagen vermittelt, angestellt. Mitte Februar gab er vor, aufgrund persönlicher Kontakte ein Projekt vermitteln zu können, das Gesamtkosten von über 2.000.000 Euro beinhaltet hätte. Der 35-Jährige soll daraufhin weiter vorgetäuscht haben, ein Gerüst an dem Objekt installiert und Material gekauft zu haben. Um die Behauptungen zu untermauern, soll er dem Geschäftsführer Rechnungen vorgelegt und ihm ein Foto über den angeblichen Baufortschritt gezeigt haben, woraufhin dieser dem 35-Jährigen zur Deckung der vermeintlich entstandenen Kosten, über 80.000 Euro überwies. Erst im Gespräch mit der scheinbaren Auftragsfirma flog der Betrug auf und der Geschäftsführer erstattete Anzeige. Die Beamten durchsuchten daraufhin am Mittwoch die Wohnung des mutmaßlichen Betrügers in Stuttgart-Wangen und beschlagnahmten zahlreiche Beweismittel, die noch ausgewertet werden müssen. Im selben Zug vollstreckten die Ermittler einen vom Amtsgericht Stuttgart erlassenen Vermögensarrest in der Höhe von über 80.000 Euro. Die Beamten nahmen den 35-Jährigen Deutschen fest und führten ihn noch am Mittwoch einem Haftrichter vor, der den bestehenden Haftbefehl bestätigte und in Vollzug setzte.