Stadtarchiv: „Schwäbische Tüftler und Erfinder – Abschied vom Mythos?“

Erstellt von Enslin am 13. Juni 2018 in Bad Cannstatt

Vortrag über Tüftler und Erfinder

„Schwäbische Tüftler und Erfinder – Abschied vom Mythos?“, heißt ein Vortrag von Professor Gert Kollmer von Oheimb-Loup am Mittwoch, 20. Juni 2018, um 19 Uhr im Stadtarchiv, Bellingweg 21. Die Innovationsgeschichte für die Zeit der Industrialisierung Württembergs ist nahezu unbekannt. Der Vortrag basiert auf einer 2016 erschienenen Studie und bietet einen ersten zusammenhängenden Überblick zum Thema. Ausgehend vom Mythos des schwäbischen Tüftlers und Erfinders und seiner Leistung für den Erfolg der württembergischen Industrie wird erstmals die Innovationsgeschichte im regionalen Kontext für Württemberg dargestellt.


Die Untersuchung der württembergischen Patenterteilungen zwischen der Einführung des württembergischen Patentrechts 1818 und dem Reichspatentgesetz von 1877 ergibt völlig neue Erkenntnisse und zeigt, dass nur eine kritisch-differenzierte Betrachtung zu einer ausgewogenen Beschreibung und Beurteilung des Industrialisierungsprozesses in Württemberg führen kann. Damit wird deutlich, welch zentrale Rolle der Innovationsgeschichte in der württembergischen Industrialisierung zukommt.


Gert Kollmer von Oheimb-Loup ist Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Hohenheim und Gründungsdirektor des Wirtschaftsarchivs BadenWürttemberg. Er ist Autor des Buches „Schwäbische Tüftler und Erfinder – Abschied vom Mythos? Innovativität und Patente in Württemberg im 19. und 20. Jahrhundert“.

Kommentar schreiben