So 17.7.2022 – Gesucht wird der „Württemberg König“

5 – 14 – 147: Gesucht wird der „Württemberg König“

„Langsamer wird man von allein“: Der TB Untertürkheim organisiert am Sonntag, 17. Juli 2022, das Stuttgarter Bergzeitfahren – Die Strecke geht hinauf von Untertürkheim zur Egelseer Heide.

5 – 14 -147: nur fünf Minuten Fahrt, 14 Prozent Stei-
gung und 147 Höhenmeter – am 19.7.2022 – 9:30 bis 12:00 Uhr.
… Fünf Minuten und weniger — und den vollen Pe-
daleinsatz, die Beine bewegen sich, wie das eben noch
geht bei bis zu 14 Prozent Steigung und 147 Höhen-
metern. Der Württemberg König, das Bergzeitfahren
des TB Untertürkheim fordert alle – Jedermänner
und Amateure aller Altersgruppen kämpfen um die
Krone, das begehrte Trikot und den Sieg – über den
Berg, die Säure in den Beinen, den Puls.

Der zweifache Sieger von 2019 und 2021 Simon Betz
vom MRSC Ottenbach: „Ich fahre nicht 95 Prozent, son-
dern alles, was geht. Die ersten zehn Sekunden trete
ich mit 700 Watt an und fahre dann konstant mit 500
Watt weiter – langsamer werde ich von allein…“
Von langsam kann allerdings beim Württemberg
König und seinen Herausforderern keine Rede sein:
5 Minuten und weniger … und dass bei diesem Berg,
der Geschichte schrieb und schreibt. Das Rennen führt
vorbei am Württemberg, dem Namensgeber des
Bergzeitfahren, auf dem die berühmte Grabkapelle
steht.
Die Zweitplatzierte der Gesamtwertung Frauen vom
Vorjahr, Pia Kummer, bringt es auf den Punkt:
„Vor allem der letzte Stich ist hart, da kommt die Säu-
re in die Beine, besonders wenn man vorher schon am
Ende ist.“
Die gesperrte Strecke hinauf von Untertürkheim zur
Egelseer Heide, oberhalb des Stadtteils Rotenberg,
fordert sie alle, die die eigene Bestzeit vom Vor-
jahr toppen oder die des Besten besiegen wollen,
um die Krone zu holen und Württemberg König oder
Königin zu werden.
Das Rennen, es begeistert alle: Teilnehmer und Zu-
schauer, Untertürkheimer und Besucher aus der gan-
zen Region, aus ganz Deutschland und dem Aus-
land – wieder erwarten die Veranstalter eine großar-
tige Stimmung entlang der Strecke. Mit Kuhglocken-
geläut und selbst gebauten Trompeten werden die Ath-
leten angefeuert.
Und dann gehen die Beine fast wie von selbst – die Pe-
dale fliegen und Minutensind es dann noch – gerade
mal fünf.
Wer dabei sein will, sichert sich rasch noch einen der
begehrten Startplätze, jetzt anmelden –
https://www.wuerttemberg-koenig.de –, die
Online-Anmeldung endet am 13. Juli