S-Bahn stellt Betrieb der Gäubahnstrecke teilweise ein

In Stuttgart Schäden an Rädern
S-Bahn stellt Betrieb der Gäubahnstrecke teilweise ein

An den Fahrzeugen der S-Bahnen ist ein erhöhter Verschleiß festgestellt worden. Das Thema ist sicherheitsrelevant. Die Gäubahngleise werden von der S-Bahn daher nicht mehr befahren.

StZ – 20.08.2021 – 14:42 Uhr

Stuttgart – Die S-Bahn Stuttgart wird ihren Betrieb wegen gravierender Schäden an Rädern an diesem Wochenende teils einstellen. Die Züge dürfen nicht mehr auf der innerstädtischen Gäubahnstrecke zwischen Hauptbahnhof und Stuttgart-Vaihingen verkehren. Die Strecke wird für die erhebliche Abnutzung der Räder verantwortlich gemacht. Sie wird seit dem 31. Juli als Ausweichroute Richtung Süden befahren, weil die innerstädtische Stammstrecke im Tunnel saniert wird und komplett gesperrt ist.

Durch den zwangsweisen Verzicht auf die Gäubahn-Umfahrung von Stuttgart wird auch die Bedienung der Strecke von Vaihingen nach Herrenberg und zum Flughafen erschwert. Bahn, der Verband Region Stuttgart als Aufgabenträger für die S-Bahn und das Verkehrsministerium Baden-Württemberg, das auf Arbeitsebene am Freitagvormittag von der Misere informiert wurde, bemühen sich, Ersatzkapazitäten für die ausfallenden Züge zu schaffen. So wird erwogen, Nahverkehrszüge zwischen dem Hauptbahnhof und Stuttgart-Vaihingen auf der Gäubahn pendeln zu lassen. Dazu sollen Doppelstockzüge eingesetzt werden, die die Bahn AG im Bestand hat.

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.in-stuttgart-schaeden-an-raedern-s-bahn-stellt-betrieb-teilweise-ein.1293db42-b899-4c81-b5a2-c734138a5f6c.html