Führung durch Pionierstollen in Mühlhausen am 30.9.2018

Verein Schutzbauten –   Führung durch die künstliche „Höhle“ in Mühlhausen

Eine künstliche „Höhle“ gibt es in Stuttgart. Anstatt der normalen Bunkerführung in Feuerbach geht der Verein Schutzbauten Stuttgart nach Mühlhausen. Wer weiß schon von der „künstlichen Höhle“ unter der Engelsburg in Mühlhausen, direkt neben dem Rathaus in der Mönchsfeldstraße?


Diese „Höhle“ wurde 1943 mit einfachsten Mitteln gegraben und war ein sogenannter Pionierstollen. Er diente zum Schutz vor Bombenangriffen für die Bevölkerung aus Mühlhausen. Die zunehmenden Luftangriffe der Alliierten führten ab Mitte 1943 und ab 1944 verstärkt zum Bau dieser Schutzbauwerke. Nur sehr wenige dieser Stollen sind noch vorhanden. Diese Art von Bauwerken hat vielen Menschen das Überleben vor den Bomben ermöglicht. Dank der geologischen Gegebenheiten, ist dieser Stollen in Mühlhausen erhalten geblieben. Ein Teil des Stollens sollte als unterirdische Produktionsstätte für die Industrie dienen. Für diesen Tag wurde extra ein Teil des Stollens, der sonst unter Wasser steht, ausgepumpt.


Am Sonntag, 30. September, führen Mitglieder des Vereines Schutzbauten Stuttgart von 14 bis 17 Uhr zirka alle 20 Minuten exklusiv durch dieses sonst nicht zugängliche Bauwerk. Der Stollen befindet sich neben dem Rathaus von Mühlhausen. Es ist gutes Schuhwerk und eine Taschenlampe erforderlich. Wer einen Schutzhelm besitzt, sollte ihn mitbringen. . Karten an der Kasse. Infos unter www.schutzbauten-stuttgart.de.