Flohmarkt: „Für ‘nen Appel und ‘nen Ei“

Veröffentlicht von Enslin am

Flohmarkt: „Für ‘nen Appel und ‘nen Ei“

 Reich wurde beim Trödelmarkt am Samstag niemand, doch dies war auch nicht der Zweck dieses „Marktes”. Geselligkeit war Trumpf, und sie kam nicht zu kurz.Geboten war wurde vieles: Nützliches, Unnützes, Nippes, selbstgefertigter Perlenschmuck und vieles mehr. Kaffee und Kuchen gab es sogar gratis. Die Nachfrage nach Eis konnten wir leider nicht erfüllen. Dafür kam der Klönschnack nicht zu kurz. Zum Ende hin, gab es einiges gar „Für ‘nen Appel und ‘nen Ei”, wie es im niederdeutschen so schön heißt.

Tja, was wurde nun verkauft: ein Pflanzenbesprüher, ein Schnellkochtopf, Messingvasen, Knuddeltier, Kinderspiele, Rollkoffer, Gasgrill, einige Kleidungsstücke, ein Weihnachtsmann hatte sich in der Jahreszeit verirrt, er setzte sich mit Solarzellen sogar in Bewegung. DVDs, ein Kerzenständer mit Bienenwachskerze und so weiter. Ach ich weiß gar nicht mehr was sonst noch alles. Doch einen Bücherwurm möchte ich nicht vergessen, er fand ein Buch von Sir Peter Alexander Baron von Ustinow und nahm es für 2 € mit heim.  Ein großer Stapel Bücher, wollte nicht mehr zurück zum Besitzer, also kamen sie in die Bücherzelle und erfreuen sicherlich in Bälde den einen oder anderen Leser in Zukunft.
Und nein, David Garrett war nicht persönlich da, er hatte sich nur friedlich per Pappmachee aufstellen lassen und wird nun erst einmal wieder verpackt, vielleicht für eine Fortsetzung vom Trödelmarkt irgendwann.
Text und Kollage:
Gundi Liebehenschel

Kategorien: Untertürkheim