Erneuerung der Landeswasserleitungen in Untertürkheim abgeschlossen

Erneuerung der Hauptwasserleitung in Stuttgart-Untertürkheim abgeschlossen

Pressemeldung Netze BW  11.09.2020

Ein Drittel der Stuttgarter Haushalte wird über diese Trasse mit Trinkwasser versorgt – Netze BW investiert rund 8 Millionen Euro

Stuttgart. Nach zweieinhalb Jahren Bauzeit hat die Netze BW in Untertürkheim jetzt eines der größten Erneuerungsprojekte in der Stuttgarter Trinkwasserversorgung der letzten Jahrzehnte abge- schlossen. Konkret wurden zwei Hauptwasserleitungen zwischen Stuttgart-Luginsland und der Augsburger Straße in Stuttgart-Untertürkheim neu verlegt. Über diese Leitungstrassen wird das Trinkwasser der Landeswasserversorgung zu den Hochbehältern im Stuttgarter Netz transportiert. Ein Drittel der Stuttgarter Bevölkerung wird so mit Trinkwasser versorgt. Die neuen Leitungen besteht aus modernen Stahlrohren mit 50 bzw. 70 cm Durchmesser.

„Der Bau war insbesondere durch die engen Platzverhältnisse in Kombination mit den großen Leitungen eine Herausforderung“, sagte Harald Hauser, Geschäftsführer der Netze BW Wasser GmbH, „und wir wissen, dass wir den Anwohnerinnen und Anwohnern einiges zugemutet haben. Dafür ist jetzt aber auch für etliche Jahre nicht mit größeren Maßnahmen zu rechnen“. Die Baustelle wurde dazu genutzt, um gleichzeitig weitere Versorgungsleitungen für Gas, Strom und Wasser zu erneuern.

Insgesamt wurden 4,5 Kilometer Hauptleitung (Wasser) sowie 1 Kilometer Verteilnetzleitung (Gas, Wasser und Strom) verlegt, dazu fünf Wasserschächte neu gebaut. Dafür wurden 18.000 Kubikmeter Erde ausgehoben und 580 Schweißnähte hergestellt. 2,8 Kilometer Straßen wurden erneuert. Die Netze BW investierte rund 8 Millionen Euro in die Modernisierungsmaßnahme.