CORONA: Zahnbehandlung nur noch im Notfall

Zahnbehandlung nur noch im Notfall

UZ  11.4.2020 – Die Corona-Pandemie verläuft dynamisch, entsprechend müssen die Regelungen des Landes Baden-Württemberg immer wieder neu angepasst werden. Diesmal sind die Zahnärzte betroffen und die FDP-Fraktion schäumt.

Die grün-schwarze Landesregierung hat die Corona-Verordnung überarbeitet: Prostitution wird gänzlich verboten, in Landeserstauf-nahmeeinrichtungen dürfen Neuankömmlinge für 14 Tage abgesondert werden und das Betretungsverbot in stationären Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen wurde gelockert.

Ferner sind Behandlungen beim Zahnarzt – Oralchirurgie, Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Kieferorthopädie – ab sofort nur bei akuten Erkrankungen oder im Notfall zulässig. Die FDP im Land spricht in diesem Zusammenhang von einem Berufsverbot. Die Verordnung sei ein einmaliger Vertrauensbruch gegenüber den Zahnärzten.
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg