Archiv der Kategorie: Wangen

Wangen

Radwege in Wangen – Erster Bauabschnitt beginnt am 14.10.2021

Bauarbeiten – LHS Stuttgart

Erster Bauabschnitt an Hauptradroute 2 in Wangen beginnt

Die Bauarbeiten für den Ausbau der Hauptradroute 2 in der Ulmer und Hedelfinger Straße beginnen voraussichtlich am Donnerstag, 14. Oktober. Der erste Bauabschnitt erstreckt sich zwischen dem Wangener Marktplatz und den Otto‐Konz‐Brücken.
An der Kreuzung Hedelfinger Straße/Otto‐Konz‐Brücken und an der Kreuzung Otto‐Konz‐Brücken/Kesselstraße wird jeweils ein neuer Kreisverkehr errichtet. In der Hedelfinger Straße wird beidseits der Stadtbahnlinie der Straßenraum umgestaltet. Neben neuen Geh‐ und Radwegen werden die Querungsmöglichkeiten für Fußgänger erweitert und optimiert. Im gesamten Bereich wird der Straßenbelag erneuert.

Die Bauphase wird am Donnerstag, 14. Oktober, eingerichtet und dauert bis Ende März 2022. In diesem Zeitraum ist die Zufahrt zur Hedelfinger Straße nach Hedelfingen und Wangen über die Ausfahrt Otto‐Konz‐Brücken nicht möglich. Die Umleitungen erfolgen über die Anschlussstellen Stuttgart‐Ost und Hedelfingen und sind ausgeschildert. Aus der Hedelfinger Straße kann auf die B10 nur direkt über die Anschlussstellen Hedelfingen und in der Gegenrichtung über Stuttgart‐Ost gefahren werden. Die Anfahrt zur B14 erfolgt über die Inselstraße und Benzstraße. Die Zu‐ und Ausfahrt des Autohofes von und zur B10 bleibt immer möglich. Das Gewerbegebiet Kesselstraße ist von der B10 aus über die Ausfahrt Otto‐Konz‐Brücken zu erreichen. Die Ausfahrt erfolgt wieder über die Anschlussstellen Hedelfinger Straße und Stuttgart‐Ost oder B14 Benzstraße.
Sobald die Baustelle der Netze BW Am Westkai voraussichtlich Mitte November abgeschlossen ist, wird die Behelfsauffahrt Am Westkai auf die B10 wieder aktiviert. Kurzzeitige Behinderungen durch den Baustellenbetrieb können nicht ausgeschlossen werden.

Für Beeinträchtigungen während der Bauzeit bittet das Tiefbauamt Betroffene um Verständnis.

Wangen – Marihuanapflanzen – 35-Jähriger in Haft

04.10.2021 – 13:50 – Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt:
Marihuanapflanzen entdeckt – 35-Jähriger in Haft

Stuttgart-Wangen (ots) – Polizeibeamte haben am Freitag (01.10.2021) einen 35 Jahre alten Mann festgenommen, nachdem sie in einem Garten im Gewann Jägerhalde zwei Marihuanastauden und mehrere hundert Gramm getrocknetes Marihuana entdeckt haben. Nach einem Zeugenhinweis begaben sich die Beamten gegen 14.20 Uhr zu dem Gartengrundstück, wo ihnen bereits beim Betreten Marihuanageruch entgegenschlug. In einem Gewächshaus entdeckten die Polizisten die beiden Marihuanastauden und in einem Gartenhaus fanden sie mehrere Hundert Gramm getrocknetes Marihuana. Während der Durchsuchung kam der Tatverdächtige auf das Grundstück, wo ihn die Beamten festnahmen. Der 35-jährige Deutsche wurde am Samstag (02.10.2021) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Wangen – Auseinandersetzung mit Schreckschusswaffe

01.10.2021 – 11:45 – Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Auseinandersetzung mit Schreckschusswaffe – Zeugen gesucht

Stuttgart-Wangen (ots) – Die Polizei sucht Zeugen einer Auseinandersetzung, die sich am Donnerstagabend (30.09.2021) an der Ulmer Straße ereignet hat. Ersten Ermittlungen zufolge kam es gegen 18.45 Uhr im Bereich der Ulmer Straße/Ebersbacher Straße zu einem Streit zwischen einem 30-Jährigen und einem 21-Jährigen. Der 30 Jahre alte Mann soll auch mit einer Schreckschusswaffe geschossen haben. Verletzt wurde offenbar niemand. Polizeibeamte nahmen den 30-Jährigen im Rahmen der Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt war, an der Gablenberger Hauptstraße vorläufig fest. Nach Abschluss der Ermittlungen setzten die Beamten sowohl den 30-Jährigen als auch den 21-Jährigen wieder auf freien Fuß. Die Hintergründe der Streitigkeiten und des genauen Tatablaufs sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich an das Polizeirevier 5 Ostendstraße unter der Telefonnummer +4971189903500 zu wenden.

Wangen – In Supermarkt eingebrochen – Zeugen gesucht

27.09.2021 – 12:49 – Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: In Supermarkt eingebrochen – Zeugen gesucht

Stuttgart-Wangen (ots) – Zwei unbekannte Männer sind am frühen Sonntagmorgen (26.09.2021) in einen Supermarkt an der Inselstraße eingebrochen und haben Bargeld erbeutet. Die Männer drückten gegen 04.30 Uhr die Schiebetür des Geschäftes auf und stahlen aus Registrierkassen mehrere Hundert Euro Bargeld. Beide trugen bei der Tat helle Kapuzenpullover, dunkle Hosen sowie schwarze Mund-Nasen-Bedeckungen und sind zwischen 20 und 30 Jahre alt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903500 an das Polizeirevier Ostendstraße zu wenden.

Wahlergebnisse für Obertürkheim und Wangen

Wahlergebnisse für Obertürkheim und Wangen

Die Beteiligung in Stuttgart lag mit 78,5% leicht unter dem Niveau der Wahl vor vier Jahren (79,6%). Die Briefwahlbeteiligung lag bei dieser Wahl bei 56,1%. 2017 lag sie bei 27,8%. Der Briefwahlwert in diesem Jahr war damit so hoch wie noch nie zuvor. Die Ergebnisse gab der Kreiswahlleiter Dr. Clemens Maier am Abend des 26. September bekannt.

Laut dem Vorläufigen Endergebnis kamen die Grünen in der Gesamtstadt auf den 1. Platz mit 25,1% der Stimmen, gefolgt von der SPD mit 21,1%, der CDU mit 20,7%, der FDP mit 16%, der AfD mit 5,6% und der Partei DIE LINKE mit 5,1%.

  • Cem Özdemir (Grüne) siegte im Wahlkreis 258 Stuttgart I mit 40,0% der Stimmen. Auf den zweiten Platz kam Dr. Stefan Kaufmann (CDU) mit 23,4% und auf Platz 3 Lucia Schanbacher (SPD) mit 12,8%. Die Beteiligung hier lag bei 82,1%.
    —————————————————————————
  • Den Wahlkreis 259 Stuttgart II gewann Maximilian Mörseburg (CDU) mit 25,9%. Auf den weiteren Plätzen lagen Anna Christmann (Grüne) mit 23,7% und Dejan Perc (SPD) mit 20,5%. Die Beteiligung lag bei 74,7%.
259 -Zweitstimmen
Obertürkheim
Wahlbeteiligung: 78,9 %
Anzahl Prozent
CDU 975 25,3 %
SPD 850 22,0 %
GRÜNE 751 19,5 %
FDP 615 15,9 %
AfD 230 6,0 %
DIE LINKE 159 4,1 %
Tierschutzpartei 28 0,7 %
Die PARTEI 30 0,8 %
FREIE WÄHLER 54 1,4 %
PIRATEN 12 0,3 %
ÖDP 15 0,4 %
NPD 2 0,1 %
DiB 1 0,0 %
MLPD 2 0,1 %
DKP 0 0,0 %
dieBasis 62 1,6 %
Bündnis C 9 0,2 %
BÜRGERBEWEGUNG 8 0,2 %
BÜNDNIS21 0 0,0 %
LKR 0 0,0 %
Die Humanisten 7 0,2 %
Gesundheitsforschung 3 0,1 %
Team Todenhöfer 35 0,9 %
Volt 9 0,2 %
259 – Zweitstimmen
WANGEN
Wahlbeteiligung: 71,6
%
Anzahl Prozent
CDU 731 22,3 %
SPD 764 23,3 %
GRÜNE 660 20,1 %
FDP 455 13,9 %
AfD 238 7,3 %
DIE LINKE 185 5,6 %
Tierschutzpartei 41 1,3 %
Die PARTEI 24 0,7 %
FREIE WÄHLER 24 0,7 %
PIRATEN 19 0,6 %
ÖDP 13 0,4 %
NPD 1 0,0 %
DiB 4 0,1 %
MLPD 3 0,1 %
DKP 0 0,0 %
dieBasis 33 1,0 %
Bündnis C 2 0,1 %
BÜRGERBEWEGUNG 9 0,3 %
BÜNDNIS21 0 0,0 %
LKR 0 0,0 %
Die Humanisten 2 0,1 %
Gesundheitsforschung 1 0,0 %
Team Todenhöfer 56 1,7 %
Volt 15 0,5 %

Jugendratssitzung Obere Neckarvororte am 30.9.2021

Einladung zur Sitzung des Jugendrats Stuttgart-Obere Neckarvororte
am Donnerstag, 30. September 2021, um 18:30 Uhr,
Jugenhaus Café Ratz, Margaretenstr. 67, 70327 Stuttgart

Tagesordnung öffentlich
1. Projekt Smartbench Standortvorschläge für die Bezirke Obertürkheim, Wangen und Hedelfingen
2. Projektgruppen – Weiterführung der Projektideen – aktueller Stand Sport-und Bewegungsflächen (Besichtigung ehem. Waldheimgelände) Bänke s. Pläne Garten-, Friedhofs- und Forstamt Fortsetzung Mülleimer-Aktion
3. Bericht aus dem AKJ und den Bezirksbeiratssitzungen
4. Verschiedenes/Termine Seminar
————————————–
Mit freundlichen Grüßen
Hummel
Geschäftsstelle Jugendrat Obere Neckarvororte
—————————————————

Hinweise:
1. Der Zugang zum Sitzungsort wird geregelt. Die Sitzordnung ist grundsätzlich so gestaltet, dass zwischen allen teilnehmenden Personen der Mindestabstand eingehalten wird.
2. Für Bürgerinnen und Bürger stehen Plätze in begrenztem Umfang zur Verfügung. Die Kontaktdaten müssen hinterlegt werden.
3. Im Rathaus, den Bezirksrathäusern und Bürgerhäusern sowie anderen Sitzungsorten muss ab Betreten bis Verlassen des Gebäudes und während der gesamten Sitzungsdauer eine medizinische Maske („OP-Maske“) oder ein Atemschutz mit FFP2-, KN 95-, N 95- oder vergleichbarem Standard getragen werden.
4. Das Bestreben ist die Maximierung des Infektionsschutzes. Die bekannten Corona-Schutzregelungen (Abstände, Maskenpflicht, Hygieneregelungen) sind einzuhalten.
5. Zusätzlich zu den Abstandsvorgaben und medizinische Masken gilt im Jugendhaus Café Ratz in Untertürkheim die 3G Regel (geimpft, genesen oder getestet). Nachweise sind entsprechend vorzulegen.

Wangen – E-Fuels-Probefahrt mit Winfried Hermann

Tanken für den Klimaschutz – Friedrich Haag MdL mit Verkehrsminister Winfried Hermann auf E-Fuels-Probefahrt

Stuttgart-Wangen – 20.9.2021 – FDP –  Mit strombasierten synthetischen Kraftstoffen (E-Fuels) können Verbrennungsmotoren klimaneutral betrieben werden. Sowohl Benzin- wie auch Dieselfahrzeuge lassen sich damit betanken, die rund 1,3 Milliarden Autos auf der Welt würden so einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Der Stuttgarter FDP-Landtagsabgeordnete Friedrich Haag ist von E-Fuels „absolut überzeugt“ und setzt sich für Produktion und Einsatz ein.

Anlässlich der 1. Stuttgarter Mobilitätswoche lud er am 20. September 2021 den Landesverkehrsminister Winfried Hermann zu einer E-Fuels-Probefahrt ein. Man traf sich mit Experten und Gästen an der Tankstelle von Friedrich Haag in Stuttgart-Wangen.


Norbert Haug  – Friedrich Haag – Winfried HermannFoto: FDP

Für beide Politiker war es eine Premiere: Zuerst wurde ein Porsche 911 Targa (Typ 933) aus dem Jahr 1997 mit E-Benzin des Herstellers CAC aus Chemnitz betankt, anschließend der private Mercedes B 200 CDI „Auti“ von Prof. Dr. Gösta Jamin aus Schwäbisch-Hall mit E-Diesel der Ineratec GmbH. Die Firma aus Karlsruhe baut modulare Anlagen zur Herstellung synthetischer Kraftstoffe.

Weg vom fossilen Kraftstoff – Innovation vorantreiben

Mit der E-Fuels-Aktion wollte Friedrich Haag einmal mehr darauf aufmerksam machen, dass „nicht der Verbrennungsmotor das Problem ist, sondern der fossile Kraftstoff“. Im Gespräch mit der Presse und Gästen stellte der FDP-Abgeordnete, Mitglied im Verkehrsausschuss, die Vorteile von E-Fuels heraus: Wo Elektroautos eine völlig neue Infrastruktur benötigen und von entsprechenden Stromkapazitäten abhängig sind, können synthetische Kraftstoffe über die vorhandene Infrastruktur (Tankstellen, Tankschiffe, Pipelines) vertrieben und rund um den Globus transportiert werden. Friedrich Haag: „Das wichtigste Argument ist für mich der sofortige Einsatz in unseren Autos, Bussen, Nutzfahrzeugen, bei Baumaschinen genauso wie bei Motorrädern.“

In seiner Rede machte der FPD-Politiker deutlich, dass wir nicht von heute auf morgen den Schalter auf Elektromobilität umstellen können. Zudem dürfe man nicht ignorieren, dass alleine in Deutschland rund 48 Mio. Bestands-Pkw mit Benzin und Diesel unterwegs sind, die noch mindestens 25 Jahre und länger fahren werden! „Es ist schade um jeden Monat, in dem die unzureichende Regulierung von Bund und EU eine schnellstmögliche Industrialisierung und einen zügigen Hochlauf der E-Fuels-Produktion ausbremsen. Denn jeder Liter E-Fuels, der produziert wird, bewirkt sofort, dass ein Liter Rohöl im Boden bleiben kann.“  E-Autos, so Haag weiter, verlagern nur die Emissionen weg vom heute hauptsächlich fossilen Kraftstoffmarkt in den Stromsektor, wo noch mehr fehlender Strom mit Kohlekraft erzeugt werden muss.

„Allianz der Offenheit“ gefragt

Durch Freigabe und Förderung von E-Fuels könnte ein großer Markt entstehen, außerdem würden so die Herstellungskosten und damit auch die Endpreise an der Zapfsäule sinken. Bei dem Termin in Stuttgart waren sich der grüne Verkehrsminister und der FDP-Abgeordnete einig, dass E-Fuels – als Beimischung oder reiner Kraftstoff – die Bestandsflotten sofort klimaneutraler machen können. Winfried Hermann meinte mit Blick nach Berlin: Die neue Bundesregierung müsse in Sachen E-Fuels ein globales, partnerschaftliches System vorantreiben. Generell, so der Minister, braucht es eine „Allianz der Offenheit“, wenn es um Mobilität und Klimaschutz gehe.

Selbst ging Winfried Hermann sehr offen mit der Bilanzierung der E-Mobilität bei den Flottengrenzwerten um. Erneut gab er zu, dass man hier nicht ehrlich sei und bei den Berechnungen die Vorkette der Produktion weglasse. Friedrich Haag: „Umso mehr fordere ich die Landesregierung auf, wenn es ihr wirklich um den Klimaschutz geht, synthetische Kraftstoffe nicht mehr auszubremsen, sondern ihre Vorteile zu nutzen.“

Austausch und Fachgespräche an der „Tanke“

Nach der Probefahrt im Porsche Targa und Interviews standen der Minister und Friedrich Haag den Gästen für Fragen zur Verfügung. Gekommen waren unter anderem: Philipp Engelkamp, Geschäftsführer Ineratec GmbH, Wolfgang Forderer, Leiter der Abteilung Mobilität der Landeshauptstadt Stuttgart; Markus Brunner, Regionalleiter Süd, UNITI Bundesverband mittelständischer Mineralölunternehmen; Christian Reher, Geschäftsführer der Kfz-Innung Stuttgart, Michael Just und Benedikt Zimmermann von E-Fuels Now, der Landesvorsitzende des Liberalen Mittelstands, Dr. Thilo Scholpp sowie Norbert Haug (langjähriger Motorsportchef Mercedes-Benz). Haug assistierte beim Tankvorgang und hofft, dass E-Fuels bald auch im Rennsport Verwendung finden.

Der Porsche Targa wurde dankenswerter Weise von der Dr. Ing.h.c. F. Porsche AG zur Verfügung gestellt. Der Sportwagenhersteller sieht in E-Fuels einen Markt und baut gerade mit Siemens Energy in Chile eine Produktion auf. Bereits 2022 soll sie in einer ersten Ausbaustufe in Betrieb gehen.

Weitere Informationen & Bildmaterial: FDP – Frank Bantle, Medienreferent
www.friedrich-haag.de

 

Gemeinsame Sitzung der Bezirksbeiräte Wangen+Hedelfingen

Gemeinsame Sitzung der Bezirksbeiräte Wangen + Hedelfingen am 27.9.2021

Die umfassende Machbarkeitsstudie zur Errichtung einer städtischen Zweifeld-Sporthalle mit möglicher Versammlungsfunktion in Hedelfingen sowie eines Sportvereinszentrums für die SportKultur Stuttgart (SKS) in Wangen liegt jetzt vor. Die Ergebnisse der im Auftrag der Stadt erarbeiteten Studie werden am Montag, 27. September, in einer gemeinsamen öffentlichen Sitzung beider Bezirksbeiräte von Vertretern des Amtes für Sport und Bewegung sowie des Hochbauamtes vorgestellt. Diese findet um 18 Uhr in der Turn- und Versammlungshalle Hedelfingen, Hedelfinger Straße 149, statt. Zuhörer sind erlaubt, diese müssen während der gesamten Sitzung jedoch eine medizinische Maske tragen.

Einen Tag später, am 28. September, wird der Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik sowie am 12. Oktober der Sportausschuss des Gemeinderates über das Thema beraten. Konkret geht es darum, vor allem die Planung für einen Neubau der stark sanierungsbedürftigen Turn- und Versammlungshalle voranzubringen. Die Stadtverwaltung empfiehlt die Weiterentwicklung am bisherigen Standort .

—————————————————————————–
Tagesordnung für die öffentliche Sitzung des Bezirksbeirats Hedelfingen am Montag, 27. September, 18:00 Uhr im TVH Hedelfingen

1. Grundsatzbeschluss zum Standort einer städtischen Zweifeld-Sporthalle mit möglicher Versammlungsfunktion sowie eines Sportvereinszentrums für die SportKultur Stuttgart e.V. in Stuttgart-Hedelfingen bzw. Stuttgart-Wangen
Beratungsunterlagen

Zu Fuß durch vier Stadtbezirke

Zu Fuß durch vier Stadtbezirke

Nach der Auftaktveranstaltung mit Informationen zum Fußverkehrs-Check in der vergangenen Woche folgen nun zwei Begehungen in den Oberen Neckarvororten:

  • Am Mittwoch, 22. September 2021, führt die erste von Untertürkheim nach Wangen. Treffpunkt ist um 17 Uhr in der Ötztaler Straße 30, Ziel ist gegen 19 Uhr die Kelter in Wangen. Auf der Route sind sechs Zwischenhalte an markanten Stellen vorgesehen, die aus Sicht von Fußgängern verbesserungswürdig sind. So werden unter anderem eine fehlende Barrierefreiheit, schlechte Sichtbeziehungen, Konflikte mit auf Gehwegen parkenden Autos oder abgestellten E-Scootern, Hindernisse wie Mülltonnen auf Gehwegen, fehlende Überwege, Angsträume im Umfeld von Haltestellen oder unter Brücken, schlechte Wegequalität und mangelnde Sitzgelegenheiten kritisiert.
  • Die Begehung für Hedelfingen und Obertürkheim ist am Donnerstag, 30. September 2021, 17 Uhr.
  • Der Abschlussworkshop findet am 9. November 2021 in Wangen statt.