Archiv der Kategorie: Grabkapelle

21.5.2022 – Autoren-Lesung über Königin Katharina an der Grabkapelle

Autoren-Lesung über Königin Katharina an der Grabkapelle

Am Samstag, 21. Mai 2022, wird Königin Katharina Pavlovna von Württemberg (1788-1819) anlässlich ihres 203. Geburtstags von 18 bis 19 Uhr auf besondere Art geehrt: Bei einer Abendveranstaltung an der Grabkapelle auf dem Württemberg lesen der Autor Jörg Krauss, Ministerialdirektor des Finanzministeriums, und die Autorin Dr. Patricia Peschel, Oberkonservatorin der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, aus ihrer neuen gemeinsamen Publikation „Bis wieder die Sonne kam – das Wirken von Catharina Pavlovna als Königin von Württemberg“. Erstmals lesen beide nicht nur gemeinsam, sondern geben auch einen sehr persönlichen Einblick in die Entstehung des Buchs, das neben neuen Erkenntnissen zu den wahren Todesumständen der Königin auch erstmals Einblicke in Königin Katharinas für ihre Zeit hochmoderne Arbeitsmethoden gibt. Nach der Lesung stehen die Autoren für Fragen der Besucher zur Verfügung.

 Als Abschluss wird die Kopie eines Gemäldes, das Königin Katharina bei ihrer Arbeit darstellt und von König Wilhelm I. 1820 posthum zu ihren Ehren in Auftrag gegeben wurde, enthüllt. Zum Abschluss findet ab 21 Uhr ein Kurzkonzert der Esslinger Alphörner statt.

Konzert zu Ehren von Königin Katharina in der Grabkapelle am So 15.5.2022

Konzert zu Ehren von Königin Katharina in der Grabkapelle

Königin Katharina wurde am 10. Mai 1788 geboren. Die Schlösser und Gärten Baden-Württemberg haben die Veranstaltungen, die in diesem „Katharinen-Monat“ rund um die Grabkapelle auf dem Württemberg angeboten werden, der beliebten Regentin gewidmet. Katharina Pawlowna war nicht nur Königin von Württemberg, sondern auch Förderin der Kultur:
Am 15. Mai 2022 tritt deswegen das Schulorchester des Königin-Katharina-Stifts ihr zu Ehren im Innenraum der Grabkapelle auf dem Württemberg auf. Um 11 Uhr spielen die Schülerinnen und Schüler lyrische Orchesterstücke. Das Schulorchester wird unter anderem das „Chanson de nuit“ des britischen Komponisten Edward Elgar und den ersten Satz der 2. Symphonie von Franz Joseph Haydn spielen. Der weite Kuppelsaal des Kappellenraums ist nicht nur elegant – er verfügt auch über eine herausragende Akustik. Musik und Raum wirken zusammen und versprechen Gänsehaut.

Das Konzert unter dem Motto „Liebe, Lust, Leidenschaft“ beginnt um 11 Uhr und dauert etwa 45 Minuten. Eine telefonische Anmeldung und Kartenbestellung für die Veranstaltung ist unter 33 71 49 erforderlich. Eintritt 9,00 €

Grabkapelle auf dem Württemberg ab 1. April wieder geöffnet

Die Grabkapelle auf dem Württemberg ist vom 1. April bis 1. November jeweils von Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen von 12 bis 17 Uhr geöffnet.
Das Info-Telefon ist erreichbar unter der Nummer 33 71 49.
Das „1819 Bistro“ auf dem Württemberg öffnet am Mittwoch und Donnerstag jeweils von 12 bis 18 Uhr sowie am Freitag bis Sonntag und Feiertag jeweils von 10 bis 18 Uhr.

Dach der Grabkapelle vom Sturm schwer beschädigt

Gelände der Grabkapelle in Rotenberg bis auf weiteres gesperrt
————————-

Bericht der Feuerwehr: Absturzgefährdete Dachteile an der Grabkapelle auf dem Württemberg
Gegen 14:30 Uhr wurden die Höhenretter der Feuerwehr Stuttgart erneut alarmiert. An der Grabkapelle auf dem Württemberg hatten sich an zwei Vordächern Teile des Flachdachs gelöst und waren absturzgefährdet. Durch die Höhenretter der Feuerwehr wurden die Dachteile in einem zweistündigen Einsatz gesichert.
>> Fotoserie: https://feuerwehr-stuttgart.de/index.php?article_id=2285
——————————
Bericht der StZ:  https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.sturmeinsaetze-in-stuttgart-sturmschaden-an-der-grabkapelle.31bec4cf-1187-4d84-9b0b-9d492650d853.html

Die Stuttgarter Feuerwehr rückte gegen 14.45 Uhr zum Mausoleum in Rotenberg aus, um mit ihren Höhenrettern Teile des beschädigten Vordachs zu sichern. „An besonders betroffenen Partien sieht das Kupferdach aus, als hätte der Sturm es gefaltet“, sagt Stephan Hurst, der Leiter der zuständigen Schlossverwaltung Ludwigsburg. Ein Teil des Dachs sei gelockert, Dämmungsmaterial sei rausgerissen und bis zur Württembergstraße geweht worden. Das Gelände um die Grabkapelle wurde aus Sicherheitsgründen geschlossen. „Wie lange, können wir noch nicht sagen“, so Hurst. Um weitere Schäden zu vermeiden, musste sicherheitshalber die Feuerwehr ran.
—————————-
Beric ht der UZ 21.2.2022 Und auch vor historischen Monumenten machten die Naturgewalten nicht Halt. Teile des Dachs der Grabkapelle auf dem Württemberg in Rotenberg wurden durch die starken Orkanböen angehoben. „An den besonders betroffenen Partien sieht das Kupferdach aus, als hätte der Sturm es gefaltet“, erklärt Stephan Hurst, als Leiter der Schlossverwaltung Ludwigsburg auch für die Grabkapelle zuständig. Darüber hinaus wurde auch Dämmmaterial aus der Dachkonstruktion gerissen und über das Gelände verteilt, teilweise bis auf die Württembergstraße geweht. Ein Teil des Dachs auf der Westseite des Frontportals hat sich zudem vollständig gelockert. Aus Sicherheitsgründen ist das gesamte Gelände der Grabkapelle auf dem Württemberg daher bis auf Weiteres gesperrt. Die Schäden an dem Monument sollen in den kommenden Tagen untersucht und – wenn möglich – repariert werden. „Das Dach scheint erheblich beschädigt zu sein“, beschreibt Stephan Hurst die Lage. „Besorgniserregend ist, dass das Dach an allen Seiten klappernde Geräusche von sich gibt.“ Wann das Freigelände des beliebten Ausflugsziels wieder für Besucher geöffnet werden kann, ist derzeit nicht absehbar. „Erst, wenn wir die Sicherheit unserer Gäste gewährleisten können, werden wir das Tor wieder öffnen“, betont Hurst. …
https://www.cannstatter-zeitung.de/inhalt.sturmtief-in-stuttgart-dach-der-grabkapelle-schwer-beschaedigt.44274c8c-66d8-4ddd-a93f-43917742c18d.html

Silvester an der Grabkapelle auf dem Württemberg

Silvester an der Grabkapelle auf dem Württemberg – >Info<

Für die Grabkapelle auf dem Württemberg gilt in der Silvesternacht neben dem generellen Feuerwerksverbot ein Alkoholverbot. Der aktuellen Corona-Verordnung des Landes und der Anordnung der Stadt Stuttgart folgend, setzen die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg auf dem Areal des Monuments zudem ein Verweilverbot für Gruppen ab zehn Personen um. Die Einhaltung der Verbote wird in der Silvesternacht durch Sicherheitspersonal kontrolliert.

Saisonende in der Grabkapelle am Wochenende

Saisonende in der Grabkapelle am Wochenende

Wer die Grabkapelle auf dem Württemberg oder den herrlichen Blick ins Neckartal vor der Winterpause noch einmal genießen möchte, hat am kommenden Wochenende ein letztes Mal dazu die Gelegenheit:
Die Grabkapelle ist am 26., 27. und 28. November jeweils von 11 bis 16 Uhr geöffnet.
Der Kapellenraum und die Gruft können auf einem freien Rundgang besichtigt werden, der Eintritt kostet vier Euro. Das Freigelände um die Grabkapelle ist bis Einbruch der Dunkelheit kostenlos zugänglich.
Auch das 1819 Bistro ist am letzten Novemberwochenende noch einmal Freitag bis Sonntag von 12 bis 17 Uhr geöffnet.
Das Mausoleum, das König Wilhelm I. von Württemberg nach dem frühen Tod Katharinas als sichtbares Zeichen seiner Liebe errichten ließ, schließt turnusgemäß und öffnet im Frühjahr 2022 wiede
r.

21.5.2022 – Landesgeschichtliche Wanderung zu den Anfängen des Hauses Württemberg

Landesgeschichtliche Wanderung zu den Anfängen des Hauses Württemberg

Veranstalter: Schwäbischer Heimatbund
Reise Nr. 14

Leitung: Prof. Dr. Ulrich Müller
Samstag, 21. Mai 2022 (Tagesfahrt)
Treffpunkt: 8.45 Uhr Stuttgart Hauptbahnhof (Klett-Passage)
Rückkehr: ca. 18.25 Uhr Stuttgart Hauptbahnhof (Klett-Passage)

Mit S-Bahn und Bus fahren wir nach Stetten im Remstal. Im dortigen Schloss lebte ab 1677 die früh verwitwete Herzogin Magdalene Sybille, die Mutter Eberhard Ludwigs. Sie ließ die zum Schloss  gehörende Kapelle ausbauen, ausgestalten und mit Sinnsprüchen versehen, so dass eine ernste, pietistisch geprägte Bilderpredigt entstanden ist. Als Kontrast dazu wurde ein repräsentativer Sommersaal eingerichtet, der als “barocker Fingerzeig” in die heitere, lebensfrohe Mythologie der Griechen hinführt.

Nach der Besichtigung wandern wir am Fuß der Weinberge nach Beutelsbach, wo wir zunächst eine Mittagspause einlegen werden. Anschließend schauen wir uns die Stiftskirche an und beschäftigen uns mit Konrad, dem ersten Wirtemberger, der aus dem Dunkel der Geschichte heraustrat und um 1070 die Erbin von Beutelsbach, Luitgard, heiratete. Auf dem Grund und Boden seiner Frau errichtete er auf dem Rotenberg die Burg Wirtemberg. Die Stiftskirche diente zunächst auch als Grablege der Wirtemberger, an die die noch heute erhaltene Gruftplatte erinnert. Da die Kirche im Reichskrieg zerstört wurde, wurde das Chorherrenstift mit der Grablege um 1320 nach Stuttgart in die Stiftskirche verlegt.

Auch moderne Chorfenster, gestaltet von Stockhausen und Ada Isensee, verdienen unsere Bewunderung. Schließlich erfahren wir im Museum, im “Haus Württemberg”, noch weitere Details aus dieser bedeutenden Dynastie und über den Bauernkrieg.

Für die Wanderung (Wanderstrecke: ca. 6 km) sind feste Schuhe und wetterfeste Kleidung erforderlich.

Leistungen:

  • VVS-Gruppentagesticket
  • fachlich qualifizierte Reiseleitung
  • alle Führungen
Preis: € 34,– pro Person

>>Reise buchen<<
https://schwaebischer-heimatbund.de/reise-buchen/

Wie Königin Katharina wirklich starb – sie war schwanger

Wie Königin Katharina wirklich starb
Bei ihrem Tod war Königin Katharina schwanger

Sie war die Königin der Herzen, die Lady Di des 19. Jahrhunderts. Der frühe Tod von Katharina sorgt bis heute für Legenden. An ihrer Grabkapelle haben Historiker nun mit neuen Erkenntnissen überrascht.
… weiterlesen …
NWZ –
https://www.pressreader.com/germany/nwz-goppinger-kreisnachrichten/20210925/283081302364645
————————-
Buchvorstellung:
Das Wirken von Catharina Pavlovna (1788–1819) als Königin von Württemberg (reg. 1816–1819):
„Bis wieder die Sonne kam”
Jörg Krauss (Autor),
Patricia Peschel (Autor)

Taschenbuch – 144 Seiten
25 EURO –

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3795436285


So 11.7.2021 11 Uhr: Ev. Gottesdienst im Grünen an der Grabkapelle

Ev. Gottesdienst im Grünen an der Grabkapelle auf dem Württemberg

 Referent: evangelische Kirchengemeinde –
Termin: Sonntag, 11.07.2021, 11:00 Uhr

Für viele Menschen brachten die Gottesdienste der Corona-Zeit mit dem strengen Verbot des gemeinsamen Singens eine schwierige Erfahrung. Mit den gesunkenen Inzidenzwerten ist es nun wieder möglich, ins vertraute Liedgut laut einzustimmen – wenn auch noch hinter der Maske. Beim „Gottesdienst im Grünen“ an der Grabkapelle wird der gemeinsame Gesang noch unterstützt durch die fröhlichen und festlichen Klänge der Bläserinnen und Bläser des Posaunenchors des CVJM Untertürkheim unter Leitung von Martin Ströbel. Der Gottesdienst wird gehalten von Prädikant Stefan Glöckler, dem Kirchengemeinderats-Vorsitzender der Stadt- und Wallmer-Kirchengemeinde Untertürkheim.

Und auch fürs leibliche Wohl ist gesorgt: Das 1819 Bistro bietet an dem Tag nach dem Motto „Kirche, Cappuccino und Croissant“ ein kleines Mini Frühstück bestehend aus Cappuccino und Croissant.

Info>>>>>>