Stuttgarter Rathaus: Ausstellung der Siegerentwürfe u.a. für Wangen

Presse – LHS –

Ideenwettbewerb für neue Bewegungsräume in der Stadt – Ausstellung der Siegerentwürfe

Das Amt für Sport und Bewegung stellt vom 11. bis 22. Oktober im zweiten Obergeschoss des Stuttgarter Rathauses alle Entwürfe des Ideenwettbewerbs „Urban moves“ aus.

Die Stadt Stuttgart und die Hochschule für Technik Stuttgart, Masterstudiengang Stadtplanung, haben den Ideenwettbewerb für Studierende im Sommersemester ausgelobt. Gesucht wurden zukunftsweisende Visionen für urbane Bewegungsräume, die sich als Bereicherung in den Stadtraum einfügen. Dabei sollten drei Standorte in den Stadtbezirken Wangen, Sillenbuch und Stuttgart‐Mitte von Grund auf neu gedacht werden.

Insgesamt 73 Studierende aus acht verschiedenen Universitäten und Hochschulen verschiedener Städte haben im Rahmen des Wettbewerbs in den vergangenen Monaten insgesamt 20 Konzepte erarbeitet, wie öffentliche Plätze in Stuttgart bewegungsfreundlicher gestaltet werden können.

Die Entwürfe „Wangen macht Welle!“ von Studierenden der Universität Kassel sowie „Platz der vielen Wege“ von Studierenden der Hochschule für Technik Stuttgart überzeugten das interdisziplinär besetzte Preisgericht und wurden beide für den ersten Platz prämiert.
Der Entwurf „0711 Kessel Weg!“ für den Standort Stuttgart‐Mitte gewann den zweiten Platz, der „Rote Faden“ für den Standort Wangen den dritten Platz. Der erste Platz ist mit 2.000 Euro dotiert, der zweite mit 1.500 und der dritte mit 1.000 Euro.

Der Ideenwettbewerb ist ein Projekt des Masterplans für urbane Bewegungsräume, der für alle Stuttgarterinnen und Stuttgarter die Möglichkeit für ausreichend Bewegung schaffen will. Aktuell hält der öffentliche Raum nur wenig Flächen und Angebotsvielfalt für Sport und Bewegung bereit. Mit dem Masterplan hat die Stadt eine Strategie entwickelt, um Bewegung im öffentlichen Raum zu fördern und langfristig zu sichern.

Interessierte können die Ausstellung ohne Anmeldung besuchen, der Eintritt ist frei.
Es gilt Maskenpflicht und Einhaltung der aktuellen Abstandsregelung. Weitere Informationen zu Wettbewerb „Urban moves“, Ausstellung und Preisverleihung beim Amt für Sport und Bewegung, Franziska Borst, Telefon 216−57896,  franziska.borststuttgartde.