StZ – Der letzte Schnapsmacher der Stadt hört auf

Stuttgarts städtische Brennerei in Untertürkheim
Der letzte Schnapsmacher der Stadt hört auf

Mit Robert Munk geht vermutlich ein Kapitel der Stuttgarter Stadtgeschichte zu Ende: Der 81-Jährige gibt nach dieser Saison seinen Job als Brenner in der städtischen Brennerei auf. Seine Dienste sind allerdings auch nicht mehr so gefragt.

StZ Von Kathrin Haasis- 06.01.2022 – 15:23 Uhr
——————————–

Stuttgart – An den Anmeldungen erkennt Robert Munk, wie die Ernte war – und dass es zu Ende geht. Im Dezember musste er kaum den Kessel anheizen, im Januar sieht es nicht viel besser aus. „Es gab wenig Obst“, sagt der 81-Jährige über die zurückliegende Ernte, „aber die jüngeren Leute machen es auch nicht mehr so wie die alten.“
Seit 1968 betreut Robert Munk die Brennerei der Stadt Stuttgart in Untertürkheim, wo Gartenbesitzer ihr Obst brennen lassen. Er hat schon lange Schichten in dem Backsteingebäude in der Strümpfelbacher Straße abgeleistet, mittlerweile sind es nur noch ein paar Stunden an einzelnen Tagen. Es wird seine letzte Saison sein. Ob ein Nachfolger gefunden wird, ist fraglich.
… weiterlesn ….
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgarts-brennerei-der-letzte-schnapsmacher-der-stadt.c16d1bbb-a096-4491-b1f2-57ec2af16952.html

StZ: Abstellbahnhof Untertürkheim – Zwei schlaflose Nächte sind zulässig

Bahn darf letztes S-21-Stück bauen  – Stuttgart 21
Zwei schlaflose Nächte sind zulässig

Das Eisenbahn-Bundesamt hat den Bau des neuen Abstellbahnhofs in Untertürkheim genehmigt. Die Anwohner müssen mit Lärm rechnen. Während der ersten Bauphase muss die Bahn eine vier Meter hohe und rund 70 Meter lange Schallschutzwand aufbauen

StZ – Von Konstantin Schwarz  – 06.01.2022 – 14:39 Uhr
 Stuttgart – Nach mehr als einem Jahrzehnt der Planung und mehreren Anläufen für die Genehmigung beim Eisenbahn-Bundesamt (Eba) kann die Deutsche Bahn den neuen Abstellbahnhof für das Projekt Stuttgart 21 bauen. Die Anwohner der Fläche in Untertürkheim müssen während der dreijährigen Bauzeit, aber auch beim späteren Betrieb, mit teils erheblichen Lärmbelästigungen rechnen. Wohnungen in 33 Häusern an neun Straßenabschnitten, vor allem der Augsburger- und Benzstraße, werden wegen der Betriebsgeräusche Schallschutz erhalten. Das Eba empfiehlt der DB, ihn so rechtzeitig umzusetzen, dass er bereits während des Baus wirkt. …
weiterlesen  …
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bahn-darf-letztes-s-21-stueck-bauen-stuttgart-21-zwei-schlaflose-naechte-sind-zulaessig.b6df6769-a65f-41ae-961d-5a3ab1cf64f2.html

Der Backhausverein trauert um seine Ehrenvorsitzende Frau Hildegard Stühlinger

Der Backhausverein trauert um seine Ehrenvorsitzende Frau Hildegard Stühlinger

Die Gründerin des Mettinger Backhausvereins, Frau Hildegard Stühlinger ist Anfang Dezember 2021 verstorben. Sie bewahrte durch ihr engagiertes Eintreten 1978 das alte Brenn- und Backhaus Mettingen vor dem Abriss. Seither steht das Backhaus unter Denkmalschutz. Das Backhaus wurde ursprünglich zwischen 1860 und 1865 erbaut. Bis zur Auflösung der alten Mettinger Weilergenossenschaft wurde das Häusle als Brenn- und Backhaus genutzt. Durch ihren Einsatz rettete Frau Stühlinger somit ein wertvolles Kulturgut von Mettingen. Gleichzeitig sorgte sie damit auch dafür, dass die hohe Kunst des Holzofenbrotbackens innerhalb des städtischen Umfeldes erhalten blieb und dazu auch noch wieder belebt wurde.
Backhaus in Mettingen
Backhaus in der Schenkenbergstraße 59 in Mettingen – Foto: Verein

Der von Frau Stühlinger gegründete „Backhausverein“ betreibt das Backhaus weiterhin und setzt sich ganz im ihrem Sinne dafür ein, dass das Brotbacken wie in früheren Zeiten – aus Mehl, Wasser, Salz und Hefe – weiterhin geschätzt und geachtet wird.

Quelle: Förderverein für die Erhaltung des Mettinger Backhauses und bäuerlichen Brauchtums e.V.
http://www.backhaus-mettingen.de/

Wangen – Bezirksbeiratssitzung am Montag, 17.1.2022

Tagesordnung für die öffentliche Sitzung des Bezirksbeirats Wangen
am Montag, 17. Januar, 18:30 Uhr in der Wangener Kelter

1 Bestellung von Lukas Föll zum ordentlichen beratenden Mitglied für Landwirtschaft des Bezirksbeirats

2 Neugestaltung Kelterplatz – Diskussion über die Vorschläge der Verwaltung

3 Beschlüsse im Umlaufverfahren – Anträge auf Zuwendungen aus dem Budget des Bezirksbeirats

4 Mündliche Anträge des Bezirksbeirats

5 Informationen, Termine und Verschiedenes
————————–
Wangener Kelter Ulmer Straße 334, 70327 Stuttgart