Hedelfingen: Seniorchef Wolfgang Krautter ist gestorben

Seniorchef vom Autohaus Krautter gestorben


——– Traueranzeige ————–
https://www.zeit-des-gedenkens.de/traueranzeige/wolfgang-krautter

——————————–

Firmenhistorie Autohaus Krautter

1934 – Firmengründung durch Gustav Krautter in Stuttgart-Wangen.
1937 – Umzug nach Untertürkheim.
1945 – Werkstatt wurde beschlagnahmt und durch eine Brandbombe zerstört.
1960 – Nach Auflösung der Marke Borgward: Ford-Vertragswerkstatt
1975 – Übergabe an Wolfgang Krautter.
1993 – Eröffnung der neuen Geschäftsräume in der Augsburger Straße 400.
2002 – Übergabe an Markus Krautter in dritter Generation.
2006 – Bau der neuen Werkstatthalle: Autorisierter Ford Servicebetrieb sowie freie Werkstatt für alle Fabrikate.
———————————————————–
Autohaus Krautter GmbH
Augsburger Str. 400/408
70327 Stuttgart
https://www.autohaus-krautter.de/

Ab November: Großbaustelle am Karl-Benz-Platz

Kanalbau in Untertürkheim
Großbaustelle am Karl-Benz-Platz

UZ – Elke Hauptmann,  16.10.2020 – 15:42 Uhr
Am Karl-Benz-Platz, im Bereich des Arlbergdurchlasses, stehen jetzt Kanalbauarbeiten an. 

Ende November sollen umfangreiche Kanalarbeiten in der Augsburger und Arlbergstraße beginnen. Sie werden mindestens 17 Monate dauern. Mit Staus am Knotenpunkt Karl-Benz-Platz ist zu rechnen.

Untertürkheim – Der Stuttgarter Gemeinderat hat grünes Licht für die nächste Großbaustelle in Untertürkheim gegeben: In der Augsburger Straße und der Arlbergstraße werden auf einer Länge von rund 500 Metern die Mischwasserkanäle erneuert, zudem wird in der Arlbergstraße ein neues Regenüberlaufbauwerk errichtet, für das am Karl-Benz-Platz auf rund 330 Metern Länge die Regenwasser-Entlastungskanäle ertüchtigt werden müssen. Alles in allem werden 8,9 Millionen Euro in den Kanalbau investiert. Voraussichtlich Ende November sollen die mindestens 17 Monate dauernden Bauarbeiten beginnen. Verkehrsteilnehmer müssen sich bis Frühjahr 2022 auf erhebliche Behinderungen an diesem Knotenpunkt einstellen.*
>> …weiterlesen …

Neue Corona-Verordnungen ab 19.10.2020

Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnungen (18.10.2020)

Pressemeldung 18.10.2020

Mit Beschluss vom 18. Oktober 2020 hat die Landesregierung ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus (Corona-Verordnung) erneut geändert. Die Änderungen treten am 19. Oktober 2020 in Kraft.

  • Landesweite Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den dem Fußgängerverkehr gewidmeten Bereichen, wie Fußgängerzonen oder Marktplätzen und öffentlichen Einrichtungen sowie öffentlich zugänglichen Bereichen im Freien, soweit die Gefahr besteht, dass der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. (§ 3 Absatz 1 Nr. 11 und 12 sowie Absatz 2 Nr. 9 und 10).
  • Ansammlungen werden auf zehn Personen oder zwei Hausstände begrenzt. (§ 9 Absatz 1 und Absatz 2 Nr. 3).
  • Das private Zusammentreffen von Personen wird auf maximal zehn Personen oder zwei Hausstände begrenzt. (§ 10 Absatz 3 Satz 1 Nr. 1 und Satz 2).
  • Die Teilnehmerzahl für Veranstaltungen wird auf 100 begrenzt. (§ 10 Absatz 3 Satz 1 Nr. 2).

Änderungen zum 19. Oktober 202o

>> Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg (allgemeine Corona-Verordnung)

>> Corona-Verordnung Studienbetrieb und Kunst