Konzert der Feuerwehrmusik mit Broadway-Melodien

[‘s beschde vom] Broadway

Liebe Freunde der Wangener Feuerwehrmusik,
der Name im Titel verrät es schon: in diesem Jahr haben wir die großen Musicals bei uns zu Gast.
Man könnte also fast sagen, dass die Wangener Ulmer Straße die Verlängerung des Broadways ist.
Lassen Sie sich nach New York entführen und genießen Sie einen Abend voller Melodien bekannter und moderner
Musicals.

Am Samstag, den 6. April 2019
im evangelischen Gemeindehaus
Stuttgart-Wangen, Ulmer Str. 347a
Beginn: 19:00 Uhr

Freuen Sie sich also auf ein Konzert an dem wir die Musik aus dem klassischen Orchestergraben
holen und auf die Bühne bringen. Erleben Sie die Geschichten zu den Musicals in Ihrer Fantasie – ob
bekannt oder unbekannt – mit dem Blasorchester unter der Leitung von Bernd Sauer und unserem
Vorstufenorchester „DaCapos“ unter der Leitung von Lina Birkenmaier.
Wir würden uns freuen, wenn wir Sie an diesem Abend begrüßen dürfen.
Es gibt Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro an der Abendkasse.
Für Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren ist der Eintritt frei.

Finissage der Ausstellung „beSINNen“ in Uhlbach

Finissage „beSINNen“ im Gewölbekeller

Finale des Collegiums-Kulturmonat und der Ausstellung von Rolf Lorenz am 29.3.2019 – 19:30 Uhr

Der renommierte Kulturmonat des Collegium Wirtemberg klingt Ende März mit der Finissage zur Ausstellung „beSINNen“ aus. Dabei wird auf die ereignisreichen Veranstaltungen aus Februar und März zurückgeblickt und die Ausstellung vom Stuttgarter Künstler Rolf Lorenz zum Abschluss noch einmal für die Öffentlichkeit geöffnet.

Wie in den Jahren zuvor glänzte der Kulturmonat auch in 2019 mit einer Reihe bekannter Künstler und Gästen, die den Gewölbekeller füllten und die Gäste auf ganzer Linie begeisterten. Sonja Faber-Schrecklein und Natalie Lumpp gastierten in der Uhlbacher Kelter und brachten den Gästen alles zum Thema „Wein – Weib – Wengerter“ näher. Beim Kult-Dinner verwöhnten Küchenchef Jörg Burghardt und sein Team vom Sternerestaurant Adler Asperg alle Teilnehmer und Anfang März faszinierte Denis Scheck, „Druckfrisch“-Moderator und Literaturkritiker, bei seiner literarisch-kulinarischen Revue mit dem Titel „Vom Guten, Schönen Garen“. Nicht zuletzt bot sich ein Spektakel bei der 1. Stuttgarter Weinversteigerung, die Weinleidenschaft mit dem guten Zweck verband, denn 50% des Erlöses kamen der Kinderkrebsnachsorgeklinik in Tannheim zugute.

Zum Abschluss der kulturreichen und genussvollen Monate findet am Freitag, 29. März um 19.30 Uhr die Finissage der Ausstellung „beSINNen“ im Uhlbacher Gewölbekeller statt. Um alles abzurunden, können die Werke an diesem Abend bis 22 Uhr bestaunt werden. Für das leibliche Wohl ist mit den bekannten „Handy-Maultaschen“ von der Maultascherei in Uhlbach und mit einer Auswahl an Collegiums-Weinen und antialkoholischen Getränken gesorgt. Zur Begrüßung erhalten alle Gäste ein Glas Secco auf Kosten des Hauses, der Eintritt ist frei.

Ort: Kelter Uhlbach, Uhlbacher Str. 221

Fotos vom Erzählabend in der Untertürkheimer Stadtteilbibliothek.

Weltgeschichtentag “Untertürkheim unter uns”  – Erzählabend von Ars Narrandi e. V.

Frühlingsanfang! Plötzlich war es ganz still, nachdem Stuhl um Stuhl besetzt war.
Fremdartige Klänge erfüllten den Raum der Untertürkheimer Stadtteilbibliothek.


Markus Ege mit Flöte und Akkordeon und Nour Darwish mit dem Oud verzauberten die Anwesenden und führten sie hin zu den Erzählungen ohne Grenzen.
Von einem Augenblick zum anderen öffnete sich die Tür ins Märchenland und niemand konnte sich dem Bann der Erzählkunst von Martin Raus, Odile Neri-Kaiser und Maria Winter, entziehen. Man fühlte und spürte förmlich den alten Mandelbaum in den Pyrenäen, oder die Blitze, den  Donner und den Schnee in Lappland. Aber auch den Duft des Frühlings. Und die verwunschenen Orte im Kraichgau waren plötzlich ganz nah.
Weit geöffnet war der Eingang ins Land der Märchen und auch ich durfte ein Stück weit eintreten ins Traumparadies.
Viel zu kurz war die “Lange Nacht der Geschichten zum Weltgeschichtentag von Ars Narrandi e. V.

Ach ja und Kindheitserinnerungen wurden wach, denn wer kennt sie nicht die Fabel von Aesop “Die Stadtmaus und die Feldmaus”!
“Untertürkheim unter uns” lautete die Einladung doch für zwei Stunden trug es die Gäste  imaginär weit in die Welt hinaus.
Denn Erzählkunst kennt keine Grenzen!
Wahrlich ein Frühlingsanfang wie er im Märchen steht!

Text und Fotokollage
von Gundi Liebehenschel