HAKUL-Konzert

Akkordeonkonzert 2019 


am  6. April 2019 in der Stadtkirche, Trettachstr. 3, Untertürkheim 

Einlass: 17.00 Uhr
Beginn: 17.30 Uhr

Eintrittskarten erhalten Sie an der Abendkasse.
Erwachsene 10,00 €
Jugendliche (bis 18 J.) 5,00 €

Es spielt das 1. Orchester unter der Leitung von Robert Braininger

Programm

Tage wie diese (Die Toten Hosen)
Andreas von Holst, Arrangement: Geoffrey D. Barlow

Hulapalu
Andreas Gabalier, Arrangement: Josef Retter

Star Wars (Main Title)
John Williams, Arrangement: Hans-Günther Kölz

Triosonate Nr. 1 G-Dur

Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736)
Bearbeitung: Werner Partner

Concerto pour Violine
Jean Baptist Accolay, Arrangement: Hans-J. Rogoll

Milonga del Serafin
Coco Nelegatti, Arrangement: Marc-Oliver Brehm

Il Postino: Theme
Luis Enrique Bacalov
Arrangement: Hans-Günther Kölz

Take the A-Train
Billy Strayhorn, Arrangement: Wolfgang Ruß

The Magnificent Seven
Elmer Bernstein

Anschließend bieten wir Ihnen einen gemütlichen Ausklang des Abends mit Imbiss und Getränken an.
Homepage www.hakul.de

Neuer Bußgeldkatalog – So teuer kann es für Müllsünder werden

Härtere Strafen in Stuttgart
So teuer kann es für Müllsünder werden

StZ – Von Thomas Braun

Der neue Bußgeldkatalog des Landes sieht deutlich höhere Geldstrafen als bisher für Müllsünder vor. Ordnungsbürgermeister Martin Schairer (CDU) spricht von erzieherischen Maßnahmen. Die Erfolge der Kontrolleure sind bisher allerdings noch spärlich.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.haertere-strafen-fuer-muellsuender-in-stuttgart-so-teuer-kann-es-fuer-muellsuender-werden.d6b273e5-f12b-4673-97a4-e248b9ef1803.html

Der Bußgeldkatalog ist online abrufbar unter:
https://um.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-um/intern/Dateien/Dokumente/2_Presse_und_Service/Service/Rechtsvorschriften/181201_Anlage_Bussgeldkatalog-Umwelt.pdf

Untertürkheim – Mann vermisst – die Polizei bittet um Mithilfe

Polizeipräsidium Stuttgart
Mann vermisst – Öffentlichkeitsfahndung mit Echtbild

Stuttgart-Hedelfingen … Die Polizei sucht mit einem Echtbild nach dem 56 Jahre alten, geistig beeinträchtigten Karl-Heinz Illi, der seit dem gestrigen Montagvormittag (18.3.2019) verschwunden ist. Der 56-Jährige befand sich gegen 10.45 Uhr gemeinsam mit seinen Betreuern und einer Kleingruppe einer Behindertenwerkstatt in einem Baumarkt an der Augsburger Straße (Untertürkheim). Von dort aus verschwand er unbemerkt. Die Suche, bei der auch ein Mantrailer-Hund und ein Polizeihubschrauber eingesetzt waren, führte bislang nicht zum Auffinden von Herrn Illi.

Der Vermisste ist zirka 175 Zentimeter groß, Brillenträger, hat eine leicht untersetzte Figur mit einem kleinen Bauchansatz sowie eine Halbglatze mit dunkelbraunen, gräulichen Haaren. Zum Zeitpunkt des Verschwindens trug er eine königsblaue Jacke sowie Hosenträger an der Hose. Aufgrund seiner geistigen Einschränkung ist der Mann auf dem Stand eines Zweijährigen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich der 56-Jährige aufgrund seiner hilflosen Lage an einer bislang unbekannten Örtlichkeit hingesetzt hat und dort wartet. Es ist nicht davon auszugehen, dass der Vermisste Passanten ansprechen wird.

Zeugen, die Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0711 8990-5778 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

—————————————–
Quelle und Foto: Polizeidirektion Stuttgart.

Die Polizei sucht seit Montagvormittag (18.03.2019) nach einem 56 Jahre alten, geistig behinderten Mann. Der 56-Jährige befand sich gegen 10.45 Uhr gemeinsam mit Betreuern und einer Kleingruppe einer Behindertenwerkstatt in einem Baumarkt an der Augsburger Straße und verschwand von dort unbemerkt. Der Mann ist zirka 175 Zentimeter groß, Brillenträger, hat eine leicht untersetzte Figur mit einem kleinen Bauchansatz sowie eine Halbglatze mit dunkelbraunen, gräulichen Haaren. Zum Zeitpunkt des Verschwindens trug er eine königsblaue Jacke sowie Hosenträger an der Hose. Aufgrund seiner geistigen Einschränkung ist der Mann auf dem Stand eines Zweijährigen. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass sich der 56-Jährige aufgrund seiner hilflosen Lage an einer bislang unbekannten Örtlichkeit hingesetzt hat und dort wartet. Es ist nicht davon auszugehen, dass der Vermisste mit dem Vornamen Karl-Heinz Passanten ansprechen wird. Zeugen, die Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Untertürkheim – Bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Bei Arbeitsunfall schwer verletzt

Stuttgart-Untertürkheim (ots)
Ein 29 Jahre alter Arbeiter hat sich am Montag (18.03.2019) bei Arbeiten auf einer Baustelle innerhalb eines Betriebsgeländes in Untertürkheim schwere Verletzungen zugezogen. Der Mann führte nach derzeitigem Kenntnisstand gegen 15.00 Uhr Kabelarbeiten durch. Aus bislang nicht abschließend geklärten Gründen erlitt der 29-Jährige einen Stromschlag, welcher nach derzeitigem Stand zu schwersten Verletzungen führte. Rettungskräfte kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Offenbar ist mindestens ein weiterer seiner Kollegen verletzt worden.

Untertürkheim – Betrunkener attackiert Polizisten

Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Betrunkener bestiehlt offenbar Nachbarn und attackiert Polizisten

Stuttgart-Untertürkheim (ots)
Ein 43 Jahre alter Mann hat sich am Sonntagabend (17.03.2019) in angetrunkenem Zustand zuerst mit seinem Nachbarn gestritten, diesen wohl später bestohlen und danach Polizeibeamte angegriffen. Der Mann klopfte offenbar bereits deutlich angetrunken gegen 19.30 Uhr bei seinem 57-jährigen Nachbarn in einem Mehrparteienhaus an der Augsburger Straße an die Wohnungstüre, um einen Tage zuvor begonnenen Streit wegen zu lauter Musik des 43-Jährigen weiterzuführen. Der 57-Jährige verwies seinen Nachbarn der Wohnung und verließ diese später für längere Zeit. Als er gegen 20.35 Uhr zurückkehrte, sah er, dass seine Wohnungstür gewaltsam geöffnet worden war. Der Fernseher und ein Laptop im Wert von über Tausend Euro fehlten. Der Mann alarmierte die Polizei und führte die Beamten zur Wohnung des 43-Jährigen, welche offen stand und aus der laute Musik drang. Als der Tatverdächtige die Beamten durch die geöffnete Tür im Hausflur erblickte, fing er sofort an, diese zu beschimpfen und griff sie an. Die Polizisten überwältigten den Mann und fesselten ihn.

Im Verlauf stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige die entwendeten Sachen offenbar bei einem weiteren 44 Jahre alten Mieter unter einem Vorwand zur Verwahrung abgegeben hatte. Der bereits einschlägig polizeibekannte 43-Jährige muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen. Aufgrund des hohen Aggressions- und Alkoholisierungsgrades verbrachte der Mann die Nacht in der Ausnüchterungszelle.