neckarufer.info – Veranstaltungen und Infos

Politisches Kabarett: “Wetterleuchten” mit Peter Grohmann

“Wetterleuchten”. Ein politisches Kabarett mit Peter Grohmann

Diesen Termin kann man sich vormerken: Am Freitag, den 24. Mai 2019 ist Peter Grohmann, Initiator des Bühnenprojekts „Die AnStifter“, Mitbegründer des Stuttgarter Theaterhauses und diverser soziokultureller Initiativen, zu Gast beim Kulturhausverein Untertürkheim in de STadtteilbibliothek..

Der Kabarettist zaubert mit Fake News und Diesel, Grünkern und Rotkohl. Gedichte und Geschichten, Märchen und harte Tatsachen zwischen Abendland und Morgenrot, hautnah und aktuell.
Der Eintritt kostet acht Euro, die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit den Naturfreunden Untertürkheim-Luginsland und dem Kulturhausverein Untertürkheim statt. Los geht es am 24.5.2019 um 20 Uhr in der Stadtteilbibliothek Untertürkheim
Strümpfelbacher Str. 45
70327 Stuttgart
Tel.: 0711 / 216-57723
 

WALLMERKIRCHE: Der Weg ans Kreuz im Ostergarten

Der Weg ans Kreuz

Treffpunkt ist im Ostergarten IN DER WALLMERKIRCHE Untertürkheim am 4. April
UNTERTÜRKHEIM
Am Donnerstag, 4. April 2019,  findet von 18 bis 19.30 Uhr eine Veranstaltung des Offenen
Kreises statt.Treffpunkt ist im Ostergarten Untertürkheim in der Wallmerkirche, Wallmerstraße 63.
——————————————————————-
„Der Weg ans Kreuz – Die Passion Jesu aus historischer Sicht“ lautet das Thema einer Führung durch den Ostergarten mit Pfarrer Reinhard Mayr. Mit dem Besuch des Ostergartens beginnen die Teilnehmer eine Reise in die Zeit, als das römische Imperium fast die ganze damals bekannte
Welt beherrschte.
Ganz am Rande des Riesenreiches, in Jerusalem, spielte sich um das Jahr 33 nach Christi ein Drama ab, das die ganze Welt erschüttern sollte: Die Hinrichtung des als Terroristen zum Tod am Kreuz verurteilten Juden Jesus von Nazareth.
Die Teilnehmer der Führung machen sich auf den Weg, die letzten Stationen des irdischen Lebens Jesu nachzuvollziehen und in ihren politischen und religiösen Zusammenhängen zu verstehen.
——
Ostergarten vom 31. März 2019 bis 22.April 2019 in der Wallmerkirche

Freidenker und Frauenliebling – Albert Dulk

Stuttgart-Untertürkheim
Erinnerung an einen Freidenker und Frauenliebling

StZ – Von Elke Hauptmann –  Albert Dulks Geburtstag jährt sich im Juni zum 200. Mal. Der wortgewandte Lebemann fiel durch subversives Gedankengut und einen freizügigen Lebensstil auf. Seine letzten Jahre verbrachte er in Untertürkheim. Dort erinnert man an ihn.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-untertuerkheim-ein-freidenker-und-frauenliebling.6710e685-f94d-4ab2-8768-54baad727207.html

TIPP: Freitag 15.3.2019 – 20 Uhr – Kulturtreff – Strümpfelbacher Str. 38

Albert Dulk zum 200. Geburtstag
Vortrag von Heiner Jestrabek mit zeitgenössischen Liedern des Gitarrenduos Dieter & Dieter

 

 

9.4.2019 – Vorstellung 1. Preis des Postareals Untertürkheim

Postareal Untertürkheim

Bebauungskonzept  ALDI-POSTAREAL

Öffentliche Vorstellung 1. Preis Bebauungskonzept
mit Bürgermeister Pätzold
Dienstag, 9. April 2019  17.30 – 19.00 Uhr
Kath. Gemeindezentrum St. Johannes
Warthstraße 16, 70327 Stuttgart
Öffentliche Vorstellung

Mitwirkende
Herr Bürgermeister Peter Pätzold
Frau Architektin und Stadtplanerin Prof. Dr.-Ing. Christina Simon-Philipp
Städtebauliche Planung Herr Arnold Maiwald
Frau Bezirksvorsteherin Dagmar Wenzel

Presse: Siegerentwurf steht fest


Ausstellung der Planungsentwürfe
3. bis 8. April 2019 im Bezirksrathaus Untertürkheim
Großglocknerstraße 24-26
70327 Stuttgart

Untertürkheim – Mann beraubt – Zeugen gesucht

Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Mann beraubt – Zeugen gesucht

Stuttgart-Untertürkheim (ots)

Ein bislang unbekannter Täter hat am Donnerstag (14.03.2019) einen 49 Jahre alten Mann in der Stubaier Straße überfallen und ausgeraubt. Der 49-Jährige lief gegen 00.15 Uhr zu Fuß von der Haltestelle Bahnhof Untertürkheim in Richtung Stubaier Straße. Der unbekannte Täter griff ihn beim dortigen Kinderspielplatz von hinten an, woraufhin der 49-Jährige stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Der Unbekannte zog ihm in der Folge eine Geldbörse mit Bargeld und Papieren sowie ein Smartphone aus der Jackentasche und flüchtete die Oberstdorfer Straße in Richtung Bahnhof. Der 49-Jährige beschreibt den Täter wie folgt: Zirka 25 bis 30 Jahre alt, etwa 180 Zentimeter groß, dunkle Hautfarbe, kurze Haare und schlanke Statur. Er trug zur Tatzeit eine rote Mütze, eine rote Jacke, eine weiße Hose, ein weißes Hemd und rote Schuhe der Marke Puma. Er hatte einen Drei-Tage-Bart. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 entgegen.

Tag des offenen Denkmals am 8. September 2019

Tag des offenen Denkmals am 8. September 2019

Pressemeldung

Die Anmeldephase für das größte deutsche Kulturevent am zweiten Sonntag im September hat begonnen

Ab sofort können Denkmaleigentümer und Veranstalter ihre historischen Bauten und Stätten zum Tag des offenen Denkmals am 8. September 2019 anmelden. Das teilt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) als bundesweite Koordinatorin der Aktion Tag des offenen Denkmals mit.

Die Anmeldung erfolgt unter www.tag-des-offenen-denkmals.de. Anmeldeschluss ist der 31. Mai 2019. Dazu hat die DSD auf dieser Homepage einen eigenen Service-Bereich eingerichtet. Neben der Anmeldemöglichkeit finden sich im Online-Veranstalter-Bereich auch viele weitere Service-Leistungen. Hier können die Veranstalter Materialien bestellen und Anregungen und Informationen zur Vorbereitung und Durchführung eigener Aktionen erhalten. Für die Veranstaltungen vor Ort stellt die Stiftung kostenfrei Plakate und Werbemedien zur Verfügung. Die Stiftung ist für die Gesamtkoordination verantwortlich und berät zu allen Themen rund um den Tag des offenen Denkmals.

Der bundesweite Tag des offenen Denkmals steht in diesem Jahr unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Das Motto gilt für alle Epochen. Unabhängig von Denkmalgattung, Zeit und Ort sind Umbrüche überall zu entdecken. Denn egal ob Gotik, Barock, Jugendstil oder Bauhaus – sie alle waren zu ihrer Zeit modern. Die Veranstalter sind also eingeladen, Vergangenes unter einem neuen Blickwinkel zu erkunden und zu präsentieren.

Der Tag des offenen Denkmals ist der deutsche Beitrag zu den European Heritage Days unter der Schirmherrschaft des Europarats. Seit 1993 öffnen am zweiten Sonntag im September kaum oder nie zugängliche Kulturdenkmale ihre Türen für ein breites Publikum. Zuletzt besuchten 2018 rund 3,5 Millionen Kulturbegeisterte rund 8.000 Denkmale in ganz Deutschland.

Weitere Informationen zur bundesweiten Aktion und zum Motto
unter www.tag-des-offenen-denkmals.de oder
Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Schlegelstraße 1, 53113 Bonn, Tel.: 0228 9091-447, Fax: 0228 9091-449, E-Mail: info@tag-des-offenen-denkmals.de.
Die eigens eingerichtete Veranstalter-Hotline 0228 9091-442 ist montags bis donnerstags von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr zu erreichen.