VVS-Herbsttouren 2018 – 4 geführte Tagestouren

VVS-Herbsttouren 2018 – Württembergs Aufbruch in die Moderne

Die vier “Herbsttouren” 2018 bieten einen verborgenen Einblick in Württembergs Aufbruch in die Moderne, die auch für den Kenner noch überraschende Momente bergen. So etwa über die Industriedenkmäler an Neckar und Fils oder was ein Vulkanausbruch mit dem Stuttgarter Volksfest zu tun hat. Bei den Herbsstouren wird deutlich, dass mehr hinter Württembergs Aufbruch in die Moderne steckt, als wir gemeinhin wissen.

Angebot: 4 geführte Tagestouren inklusive VVS-TagesTicket zum Festpreis


Die oft wenig bekannten Schätze des Landes lassen sich in der Region bequem und umweltfreundlich mit dem VVS erkunden. Entdecken Sie mit VVS und SHB den Aufbruch Württembergs in die Moderne zu einem günstigen Pauschalpreis inkl. VVS-Ticket. Die fachkundigen Kenner des SHB lassen Sie in vier Tagestouren Württembergs Aufbruch in die Moderne erleben und erfahren.

VVS-Jubiläumsaktion: Einer zahlt, fünf fahren

40 Jahre – VVS-Jubiläumsaktion: Einer zahlt, fünf fahren

An den Wochenenden 15./16. September 2018 und 6./7. Oktober 2018 gilt:

  • EinzelTagesTicket gilt als GruppenTagesTicket
  • Inhaber eines Zeittickets können bis zu vier Personen mitnehmen

Der VVS läutet die Europäische Mobilitätswoche bereits am 15. und 16. September mit einer großen Fahrpreisermäßigung für Familien und Kleingruppen ein: Das EinzelTagesTicket gilt wieder am jeweiligen Geltungstag als GruppenTagesTicket.  Mit dem GruppenTagesTicket können bis zu fünf Personen fahren.

Das EinzelTagesTicket kostet für eine und zwei Zonen sieben Euro, für drei bis vier Zonen 11,20 Euro und das ganze Netz 15,50 Euro. Damit können fünf Personen gleichzeitig fahren – ideal für einen Familienausflug ins Grüne, zum Beispiel zum Tag des Schwäbischen Waldes am 16. September.

Als besonderes Dankeschön für die Stammkunden können an beiden Tagen auch mit jeder Zeitkarte – vom WochenTicket bis zum Jahres-Abo – bis zu vier Personen mitgenommen werden. Somit können auch mit einem Zeitticket fünf Personen gleichzeitig fahren.

Weitere Informationen zur Mitnahme-Aktion und Ausflugstipps

>> VVS-Kundenzeitschrift mit Rabattaktionen<<

Projekt `Untertürkheim unter uns´ am 20.9.2018 – Frühstück mit Geschichten

Am Do 20.9.2018 – Frühstück mit Geschichtenhttps://neckarufer.info/wp-content/uploads/2018/05/maeeulentreff.gif

Wir laden Sie ein gemeinsam mit uns zu frühstücken. Während des Frühstücks wird erzählt – Geschichten über das Essen und Trinken, Geschichten über Gemeinsamkeiten, Geschichten von allen Ländern und Kulturen. Vielleicht hören wir auch Ihre Lieblingsgeschichte? Wir werden es uns gemütlich machen und miteinander in neue Welten eintauchen. Sie sind alle herzlich willkommen!

Diese Veranstaltung ist Teil des Projekts `Untertürkheim unter uns´, einem Projekt von Ars Narrandi e.V.

Wir lieben Geschichten und erzählen sie überall wo Menschen zusammenkommen. Wir glauben, dass es wichtig ist, dass Menschen untereinander Geschichten austauschen, damit sie einander begegnen und besser kennen lernen.

Termin: Donnerstag, 20. September, 10 – 12 Uhr im Familienzentrum Mäulentreff – Mäulenstraße 5, 70327 Stuttgart

Da es vormittags ist, verstehe ich natürlich, dass nicht jeder kommen kann. Vielleicht sind Sie aber so nett diese Einladung weiter zu schicken an den Menschen, wovon Sie glauben, dass es sie interessieren würde. Herzlichen Dank!

Liebe Grüße
Maria Winter

Kontakt:
Odile Nerí-Kaiser – odilenerikaiser@gmx.de
Maria Winter – kontakt@mariawinter.de
www.ars-narrandi.de

Untertürkheim unter uns ist ein Projekt von Ars Narrandi e.V. – ein Verein, der sich für die Erzählkunst und Erzählkultur einsetzt. Wir lieben Geschichten. Wir erzählen sie gerne in Kindergärten, in Schulen und an anderen Orten wo Menschen zusammenkommen. Wir glauben, dass es wichtig ist, dass Menschen untereinander Geschichten austauschen, damit sie einander begegnen und besser kennen lernen.
Dieses Projekt wird unterstützt vom Kulturamt der Stadt Stuttgart, Bezirksamt Untertürkheim, Familienzentrum Mäulentreff, der Wilhelmsschule, der Stadtteilbibliothek Untertürkheim und vielen lieben Einzelpersonen.

Vorschau zum Programm Geschichtenfest “Untertürkheim unter uns”:

  • 9.11.2018 16:00 – 18:00 Uhr: Eröffnungsabend im Rathaus Untertürkheim
  • 10.11.2018 14:00 – 16:00 Uhr: Erzählwanderung durch dem Ortskern
  • 10.11.2018 18:30 – 22:00 Uhr: Lange Nacht der Geschichten mit internationale ErzählerInnen in der Stadtteilbücherei
  • 11.11.2018 16:00 – 18:00 Uhr: Lampionumzug mit Geschichten und Musik für Kinder und Familien. Anfang auf dem alten Friedhof

>> Flyer_Vorankündigung_lay3 <<

Startschuss für die Aktion “Sicherer Schulweg 2018”

Polizeipräsidium Stuttgart

POL-S: Aktion “Sicherer Schulweg 2018”

Stuttgart (ots)In wenigen Tagen beginnt für die Erstklässler mit der Einschulung ein neuer Lebensabschnitt. Die ABC-Schützen werden nun tagtäglich mit den Gefahren des Straßenverkehrs konfrontiert. Daher gilt es, das richtige Verhalten zu kennen und intensiv zu trainieren.

Das Polizeipräsidium Stuttgart veranstaltete am Dienstag, 4. September 2018, an der Albschule in Degerloch einen Verkehrssicherheitstag. Mit diesem fällt der Startschuss für die Aktion “Sicherer Schulweg 2018”. Polizeipräsident Franz Lutz hat für dieses Jahr die Schirmherrschaft übernommen. Die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr, insbesondere das Schulwegtraining als Teil der Mobilitätserziehung, ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der polizeilichen Arbeit.


Im Jahr 2017 verunglückten in Stuttgart 19 Kinder und Jugendliche auf dem Weg von oder zur Schule. Die Anzahl der Schulwegunfälle blieb dabei auf dem gleichen Niveau wie im Jahr 2016. Da die Kinder und Jugendlichen regelmäßig, auch in ihrer Freizeit, die Schulwege nutzen, dürfen derartige Unfallzahlen nicht isoliert betrachtet werden. Um die Anzahl der Unfälle dauerhaft zu minimieren, sind auch die Eltern in der Pflicht. Nach wie vor schafft das Problemfeld “Eltern-Taxi” Gefahrenquellen. Insbesondere zu den Bring- und Holzeiten kommt es durch Falschparken und Wendemanöver zu Gefährdungen – auch der eigenen Kinder. In den kommenden Wochen werden die Beamtinnen und Beamte der Verkehrsprävention die Schulanfänger aller Stuttgarter Grundschulen besuchen und mit ihnen das richtige Verhalten im Straßenverkehr, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis, üben. Die Polizeireviere und die Verkehrspolizeidirektion werden ebenfalls in den ersten Wochen nach Schulbeginn die empfohlenen Schulwege, die Fußgängerüberwege und die Geh- und Radwege nachdrücklich überwachen. Auch die Kontrollen der sogenannten “Eltern-Taxis” werden miteinbezogen.

Ab 15.10.2018: ermäßigte Feinstaubtickets beim VVS

Feinstaubalarm-Periode: Wieder günstiges UmweltTagesTicket

04.09.2018 Www.stuttgart.d

Auch in der kommenden Feinstaubalarm-Periode soll es ein günstigeres Feinstaubticket für den öffentlichen Nahverkehr geben. Oberbürgermeister Fritz Kuhn, der auch Aufsichtsratsvorsitzender des Verkehrsverbunds Stuttgart VVS ist, sagte am Dienstag, 4. September: “Wir haben in diesem Jahr erstmals gute Aussichten, die Grenzwerte für Feinstaub am Neckartor einzuhalten. Da wir das aber jetzt noch nicht definitiv wissen können, wird es den Feinstaubalarm nochmals geben.”

Kuhn sagte weiter: “Zugleich dürfen wir in unseren Anstrengungen, die Grenzwerte einzuhalten, nicht nachlassen. Deshalb wollen wir mit dem günstigeren UmweltTagesTicket für die Bürgerinnen und Bürger – wie im Vorjahr – während der Feinstaualarm-Periode einen attraktiven finanziellen Anreiz schaffen, das Auto stehen zu lassen.” Die Kosten für das UmweltTagesTicket 2018/19 von ca. 1,9 Millionen Euro teilen sich Stadt und Land.

Autofahrer tragen Verantwortung für saubere Luft

Bis Ende August 2018 wurden an der Messstation Am Neckartor 16 Überschreitungstage verzeichnet (gravimetrisch gemessen), erlaubt sind im ganzen Jahr 35. Im Jahr 2017 waren es 41 Überschreitungstage, bereits abgezogen der Beitrag Streusalz (4 Tage) und natürliche Quellen (0 Tage) und 2016 noch 58 Überschreitungstage, bereits abgezogen der Beitrag Streusalz (2 Tage) und natürliche Quellen (3 Tage).

Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann erklärte: “Auch Autofahrerinnen und Autofahrer tragen Verantwortung für saubere Luft in Stuttgart. Mit dem UmweltTagesTicket bekommen alle die Chance, vergünstigt auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen und damit für eine bessere Luft in der Stadt zu sorgen. Das Land leistet seinen Beitrag und finanziert erneut zur Hälfte dieses kostengünstige Tagesticket.”

Neue Schnellbuslinie X1 geht in Betrieb

Während der kommenden Feinstaubalarm-Periode vom 15. Oktober 2018 bis 31. März 2019 kostet das UmweltTagesTicket: für 1-2 Zonen online 5,00 Euro und im konventionellen Vertrieb 5,20 Euro bei einem regulären Preis von 7,00 Euro; für 3-4 Zonen online 8,40 Euro und im konventionellen Vertrieb 8,60 Euro bei einem regulären Preis von 11,20 Euro; ab 5 Zonen online 13,00 Euro und im konventionellen Vertrieb 13,20 Euro bei einem regulären Preis von 15,50 Euro. Der Preis für das UmweltTagesTicket orientiert sich am Ticketpreis, wie er nach Inkrafttreten der großen VVS-Tarifreform am 1. April 2019 gilt.

OB Kuhn dankte dem Land für die Bereitschaft, sich erneut an den Kosten für das Ticket zu beteiligen. Kuhn sagte: “Ob es im Herbst 2019 eine Fortsetzung des Feinstaubalarms gibt, hängt von den Ergebnissen 2018 ab. Wir können auf das Instrument erst verzichten, wenn wir die Grenzwerte verlässlich einhalten.” Der OB bekräftigte: “Der Feinstaubalarm ist das völlig richtige Instrument, um die Menschen zu mobilisieren und allen ins Bewusstsein zu rufen, dass wir ein Problem mit Schadstoffen in der Luft haben, das wir jetzt lösen müssen.”

Mit Beginn der neuen Feinstaubalarm-Periode am 15. Oktober 2018 wird auch die neue Schnellbuslinie X1 ihren Betrieb aufnehmen. Der Schnellbus verbindet Bad Cannstatt mit der Stuttgarter Innenstadt und verkehrt Montag bis Freitag von 6 bis 20:30 Uhr im 5-Minuten-Takt.

Feinstaubalarm bei austauscharmer Wetterlage

Feinstaubalarm wird ausgelöst, sobald der Deutsche Wetterdienst (DWD) an mindestens zwei aufeinanderfolgenden Tagen ein stark eingeschränktes Austauschvermögen der Atmosphäre prognostiziert. Meteorologen sprechen dabei von einer sogenannten Inversions- oder austauscharmen Wetterlage: Warmluft in den höher liegenden Luftschichten verhindert das Aufsteigen kalter Luft vom Boden und damit den Austausch der Luft. Dadurch können die Luftschadstoffe in Bodennähe nicht mehr abtransportiert werden und die Konzentration von Feinstaub und Stickstoffdioxid steigt an. Es besteht die Gefahr von Überschreitungen der Grenzwerte.

Das Land Baden-Württemberg, das Regierungspräsidium Stuttgart und die Stadt Stuttgart appellieren bei Feinstaubalarm an die Bevölkerung in Stuttgart und in der Metropolregion, das Auto möglichst in Stuttgart nicht zu nutzen. Der Betrieb von sogenannten Komfort-Kaminen ist seit Januar 2017 bei Feinstaubalarm untersagt.

Bei entsprechender Wetterlage könnte demnach erstmals am Samstag, 13. Oktober, Feinstaubalarm ausgelöst werden. Der Alarm würde dann ab Montag, 15. Oktober, 0 Uhr für den Autoverkehr gelten. Das Betriebsverbot für Komfort-Kamine könnte erstmals am Montag, 15. Oktober, 18 Uhr in Kraft treten.