Archiv für März 2018

Frühjahrskonzert des Musikzugs der Frw. Feuerwehr Abt. Wangen

Erstellt von Enslin am 30. März 2018 in Kelter Wangen, Wangen

Musik in der Kelter Wangen – Frühjahrskonzert 2018 – Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart, Abt. Wangen

Am 21. April 2018um 19 Uhr lädt Sie die Wangener Feuerwehrmusik zu einem ganz besonderen Konzert ein!

Bei „Musik in der Kelter“ werden sowohl der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart, Abt. Wangen als auch der Jugendmusikzug zum aller ersten Mal ihre Stücke für das im Juli stattfindende Landeswertungsspielen der Feuerwehrmusik vor Publikum vorspielen. Dazu gesellt sich ein breit gefächertes Programm an Musikstücken von traditionell bis modern.

Weiterhin können Sie sich auf unsere jüngsten Musiker freuen: Die „DaCapos“ des Jugendmusikzugs werden ebenfalls zu hören sein.

All das findet unter dem Dach der historischen Wangener Kelter statt, welche uns immer wieder mit ihrer Akustik beeindruckt.

Wangener Kelter
Ulmer Straße 334, 70327 Stuttgart

Zu erreichen mit folgenden Linien der öffentlichen Verkehrsmittel: U4 bis „Wasenstraße“ sowie U9 und U13 bis „Wangen Marktplatz“. Von den Haltestellen ist es nur ein kurzer Fußweg bis zur Kelter.

Parkplätze sind im begrenzten Maße vorhanden.

+ + EINTRITT & KARTEN + +

Der Eintritt beträgt 10 €. Karten können an der Abendkasse erworben werden. Einlass ist um 18:30 Uhr.
Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben freien Eintritt.

Info und Logo: facebook.com/Musikzug…..

Feuerwehr Abt. Wangen – Nr. 15 +16 – Gartenhausbrand

Erstellt von Enslin am 30. März 2018 in Wangen

Gartenhausbrand, Stuttgart Wangen

Einsatzbericht der Feuerwehr-Stuttgart – 30.3.2018

Zahlreiche Anrufer meldeten am frühen Karfreitag Morgen der Integrierten Leitstelle Stuttgart (ILS) über den Europaweiten Notruf 112 eine starke Rauchentwicklung und Flammenschlag oberhalb des Stadtbezirks Wangen im Bereich der Gärten und Weinberge.
Von der ILS wurde daraufhin umgehend der zuständige Löschzug der Hauptfeuerwache aus Bad Cannstatt, die örtlich zuständige Freiwillige Feuerwehr Abteilung Wangen, sowie ein extra schmales Tanklöschfahrzeug der Abteilung Hedelfingen alarmiert. Ebenso wurde ein Rettungswagen und der organisatorische Leiter des Rettungsdienstes alarmiert.
Da die Einsatzstelle nur von weitem sichtbar war und die genaue Zufahrt in dem verwinkelten Kleinkartengebiet für die Großfahrzeuge daher unklar war, fuhren zuerst der Leitungsdienst sowie die freiwillige Feuerwehr mit ihrem kleineren Löschfahrzeug von 2 Seiten die Einsatzstelle an.
Vor Ort wurde ein in Vollbrand befindliches Gartenhaus in einem, von der Straße aus nicht einsehbaren Gartengrundstück, vorgefunden. Im Gartenhaus selbst befanden sich 2 Gasflaschen, die direkt vom Feuer beaufschlagt wurden.
Umgehend wurde gewaltsam Zutritt zu dem Grundstück verschafft und ein Löschangriff mit einem Löschrohr vorgetragen. Aufgrund der großen Distanz zur Straße, mussten eine Vielzahl von Schläuchen in steiler Hanglage verlegt werden. Zuerst konnte auf den in den Fahrzeugen vorhandenen Löschwasservorrat zurückgegriffen werden. Aufgrund des absehbaren hohen Wasserbedarfs wurde zeitgleich eine Wasserversorgung ins Wohngebiet aufgebaut. Das Feuer war nach kurzer Zeit unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten zogen sich eine weitere Stunde hin.

Kräfte Berufsfeuerwehr:
Löschzug Hauptfeuerwache, Feuerwache 3 Bad Cannstatt

Kräfte Freiwillige Feuerwehr:
Löschzug Abteilung Wangen

Tanklöschfahrzeug Abteilung Hedelfingen

Kräfte Rettungsdienst:
1 Rettungswagen, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst


Freiwillige Feuerwehr Abteilung Wangen:

Einsatz Nr. 16 am 30.03.2018 um 08:39 Uhr  – Brand 3 – Stuttgart-Wangen


Freiwillige Feuerwehr Abteilung Wangen:

Sturz in Schacht – Technische Hilfeleistung > Betriebsunfall 2

Einsatz Nr. 15 – 29.03.2018 – 11:54 – Langwiesenweg

Datum: 29. März 2018
Alarmzeit: 11:54 Uhr
Alarmierungsart: Digitaler Meldeempfänger
Dauer: 20 Minuten
Art: Technische Hilfeleistung > Betriebsunfall 2
Einsatzort: Langwiesenweg
Mannschaftsstärke: 9
Fahrzeuge: Löschfahrzeug 8/6
Weitere Kräfte: GW-Höhenrettung | Feuerwache 5, Leitungsdienst Feuerwache 5, Löschzug Feuerwache 3, Polizei, Rettungsdienst


Einsatzbericht:

Am Mittag des 29. März wurde die Abteilung Wangen zusammen mit den Kräften der Berufsfeuerwehr auf den Stuttgarter Großmarkt alarmiert. Dort war ein Arbeiter bei Reinigungsarbeiten sieben Meter tief in einen Schacht gestürzt. Die Berufsfeuerwehr kümmerte sich um die medizinische Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und unterstützte beim Transport in den Rettungswagen. Die Abteilung Wangen wurde noch auf Anfahrt abbestellt.

Feuerwehr Abt. Hedelfingen – Einsätze Nr. 22+23

Erstellt von Enslin am 30. März 2018 in Bad Cannstatt, Hedelfingen

Freiw. Feuerwehr Abt. Hedelfingen

#Einsatz2018 Nr. 22 – 29.03.2018, 20:35 Uhr – Brand 3

Gestern Abend wurde wir zu einem brennenden Gebüsch alarmiert, dies konnte mit einem Löschrohr schnell gelöscht werden.


#Einsatz2018 Nr. 23 – 30.03.2018, 8:39 Uhr – Brand 3

Heute Morgen wurden wir gemeinsam mit den Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Stuttgart, Abteilung Wangen, sowie den Kameraden der Feuerwache 3 – Bad Cannstatt zu einer unklaren Rauchentwicklung alarmiert. Vor Ort stellte sich ein brennendes Gartenhaus als Ursache für die Rauchentwicklung heraus, der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht.

MUSE-O zeigt Lazarette des Ersten Weltkrieges

Erstellt von Enslin am 30. März 2018 in Stuttgart-Ost

Lazarette des Ersten Weltkrieges im MUSE-O

Die neue Ausstellung im MUSE-O widmet sich einem besonderen und durchaus schwierigen Thema: den Stuttgarter Lazaretten des Ersten Weltkrieges. Sie wird am 8. April 2018 eröffnet.

Vor 100 Jahren ging der Erste Weltkrieg (1914-1918) zu Ende. Rund zehn Millionen Soldaten und sieben Millionen Zivilisten in aller Herren Länder starben auf den Schlachtfeldern und in den umkämpften Gegenden. Etwa 20 Millionen Menschen wurden bei den Schlachten verwundet.


Mit einigen von ihnen, nämlich denen, die in Stuttgart ins Lazarett kamen, befasst sich die neue Ausstellung im MUSE-O. „Verwundungen“, so lautet der Titel; er deutet an, dass es einerseits um die konkreten Wunden geht, die die Verletzten hier möglichst ausheilten, aber andererseits auch um die bleibenden Schäden an Körper und Geist.
Einigen der Lazarettinsassen kommt man im Raum 3 im wahrsten Sinne des Wortes näher. Auf Augenhöhe treten sie den Besucherinnen und Besuchern gegenüber, gedruckt auf Stoffbahnen. Und die Postkarten, die sie vor 100 Jahren mit eigener Hand im Stuttgarter Lazarett geschrieben haben, liegen zur Betrachtung aus, eingeklebt in Postkartenalben, die oft erschreckend banal scheinenden Texte sorg-fältig lesbar abgeschrieben. Man spürt zwischen den Zeilen den Zwiespalt: das Lazarett als Ort des Leidens, aber auch der (relativen) Sicherheit und der Hoffnung.


Im Raum 4 erwartet die Gäste ein eher informativer Ausstellungsteil. Einige wenige, aber starke, aussagekräftige Originalexponate stehen für Themen der Zeit: eine zeitgenössischer Rollstuhl etwa für die Versehrtenfürsorge oder eine Brotzuteilungskarte für den Hunger in der Stadt, die Brosche einer Rot-Kreuz-Schwester für den selbstlosen Einsatz vieler oder ein Feld-Operationsbesteck für die frontnahe medizinische Versorgung. Über ein Dutzend Bild-Text-Tafeln zeigen außerdem akribisch genau, wo sich hier welches Lazarett befand – es waren weit über 40 derartige Einrichtungen in Stuttgart, aber auch in den damals bereits zur Residenzstadt gehörigen Orten Cannstatt und Degerloch sowie in Hohenheim und auf der Solitude, die erst später eingemeindet wurden.

Auch in der Brauereigaststätte Dinkelacker war ein Lazarett eingerichtet. Sammlung Gohl

Rund 7000 Betten für verletzte und kranke Soldaten hielten diese Hospitäler und Genesungsheime bereit. Die meisten der etwa 80 Fotos auf den Tafeln werden hier erstmals öffentlich gezeigt.
Auf einem Bildschirm nebenan hat die Betrachterin, der Betrachter dann die Auswahl zwischen zwei Sequenzen. Ein dokumentarischer Kurzfilm zeigt einen Ausflug von Stuttgarter Lazarettinsassen in die Reichsstadt Esslingen; eine Bildfolge, neudeutsch: Slide Show, berichtet von Einsätzen des württembergischen Lazarettzuges H, in dem Stuttgarter Krankenschwestern Dienst taten.
Diese wichtige Ausstellung wird am Sonntag, dem 8. April um 15 Uhr mit einer kleinen Feier eröffnet. Nach begrüßenden und einführenden Worten wird der MUSE-O-Kurator Ulrich Gohl auf einem Rundgang durch die beiden Räume auf Besonderheiten der von ihm zusammengestellten Ausstellung aufmerksam machen.

Verwundungen. Die Stuttgarter Lazarette des Ersten Weltkrieges. Eine MUSE-O-Ausstellung
MUSE-O, Gablenberger Hauptstr. 130, 70186 Stuttgart
8. April bis 9. September 2018, Eröffnung So., 8. April, 15 Uhr
Geöffnet Sa, So 14-18 Uhr
Eintritt: € 2,-, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre frei
Aktuelle Informationen stets unter: www.muse-o.de
MUSE-O wird institutionell gefördert vom Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart

Das zensierte StZ-Weihnachtsrätsel jetzt zum Osterfest

Erstellt von Enslin am 29. März 2018 in Stuttgart

Kontext lässt verklemmten StZ-Furz fahren

Von Ruprecht Skasa-Weiß
Datum: 28.03.2018
Das Rätsel zum Fest. Das war für ganz viele LeserInnen der „Stuttgarter Zeitung“ Weihnachten. 49 Jahre lang.

Bis Chefredakteur Joachim Dorfs beschloss, dass Schluss ist. Seine Begründung: Ein Rätsel über Fürze sei degoutant und könne dem Publikum nicht zugemutet werden. Die Empörung darüber ist auch bei Kontext angekommen. Deshalb gibt es das Weihnachtsrätsel hier im Netz und am Samstag in der taz. Jetzt eben zum Osterfest.


https://www.kontextwochenzeitung.de/kultur/365/kontext-laesst-verklemmten-stz-furz-fahren-4992.html

Hier die Auflösung vom 2.5.2018
https://www.kontextwochenzeitung.de/kultur/370/die-luft-ist-raus-und-99-leute-sind-erleichtert-5054.html

Feuerwehr Abt. Hedelfingen – Nr. 21 – Brand 3

Erstellt von Enslin am 29. März 2018 in Hedelfingen

#Einsatz 2018 Nr. 21 – 29.03.2018, 14:13 Uhr – Brand 3

Heute Nachmittag wurden wir gemeinsam mit weiteren Kräften zu einem gemeldeten Brand in einem Hochhaus alarmiert. Durch die ersten Kräfte konnte Brandgeruch im 8 OG des Gebäudes festgestellt werden. Die Wohnungstüre wurde gewaltfrei durch die Besatzung des KEF-T geöffnet und durch einen Trupp unter Atemschutz abgesucht, eine Person wurde dem Rettungsdienst übergeben und versorgt. Durch den Angriffstrupp konnte angebranntes Essen auf dem Herd festgestellt werden und somit konnten alle Kräfte nach kurzer Zeit wieder einrücken.

Bericht der Branddirektion Stuttgart zu Einsatz Nr. 21

https://feuerwehr-stuttgart.de/index.php?article_i…

Freiwillige Feuerwehr Hedelfingen

Feuerwehr Abt. Hedelfingen – Nr. 20 – 2. Alarm

Erstellt von Enslin am 29. März 2018 in Hedelfingen

#Einsatz2018 Nr. 20 – 27.03.2018, 13:35 Uhr – 2. Alarm

Heute Mittag wurde wir gemeinsam mit weiteren Kräften der Feuerwehr Stuttgart zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand alarmiert. Durch die ersten Kräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden es handelte sich hier um Staub der bei Bauarbeiten entstanden war.
Alle Kräfte konnten den Einsatz abbrechen.
Freiwillige Feuerwehr Hedelfingen

Grabkapelle ab Karfreitag offen

Erstellt von Enslin am 29. März 2018 in Rotenberg, Untertürkheim

Grabkapelle auf dem Württemberg öffnet ab Karfreitag

 Ab morgen öffnen sich die Tore der Grabkapelle wieder ganz weit. Wir freuen uns auf die neue Saison 2018!

Öffnungszeiten vom 30. März bis 1. November: Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen 10:00 – 17:00 Uhr
www.grabkapelle-rotenberg.de

Foto: Enslin

Wangen – 84-jährige Seniorin bestohlen

Erstellt von Enslin am 29. März 2018 in Wangen

POL-S: Trickdiebe bestehlen 84-jährige Seniorin

Stuttgart-Wangen (ots) – Zwei unbekannte Männer haben am Mittwoch (28.03.2018) eine 84 Jahre alte Frau in ihrer Wohnung in Wangen bestohlen. Die beiden Täter erschlichen sich das Vertrauen der gutgläubigen Frau, indem sie die Seniorin an der Haustür in ein Gespräch über Stromkosten verwickelten. In der irrigen Meinung, es handle sich bei den beiden Männern um Mitarbeiter eines Energieunternehmens, ließ sie die Beiden in ihre Wohnung. Während einer der Täter die Frau im Wohnzimmer ablenkte, stahl sein Komplize aus dem Schlafzimmer eine Handtasche mit rund 30 Euro Bargeld und persönlichen Papieren. Die Seniorin beschrieb einen der Täter als zirka 180 Zentimeter groß und rund 25 Jahre alt. Er war schlank, hatte ein europäisches Aussehen und kurze dunkle Haare. Sein Komplize war ebenfalls etwa 180 Zentimeter groß, rund 30 Jahre alt und hatte dunkelblonde kurze Haare. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Wangen – Arbeitsunfall im Langwiesenweg

Erstellt von Enslin am 29. März 2018 in Wangen

POL-S: Arbeitsunfall- 63-Jähriger nach Sturz schwer verletzt

Stuttgart-Wangen (ots) – Ein 63 Jahre alter Arbeiter ist am Donnerstagmittag (29.03.2018) bei einem Arbeitsunfall am Langwiesenweg schwer verletzt worden. Der 63-jährige Arbeiter einer Reinigungsfirma war gegen 12.20 Uhr damit beschäftigt, eine Überdachung zu putzen, als er aus noch ungeklärter Ursache rund sieben Meter in die Tiefe stürzte. Rettungskräfte kümmerten sich um den Schwerverletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.