Firma V.T.S. – Existenz der Veranstaltungsfirma bedroht

Brandanschlag in Stuttgart-Untertürkheim Existenz der Veranstaltungsfirma bedroht

UZ Mathias Kuhn,  18.05.2020 – 00:00 Uhr

Nach dem Brandanschlag auf die Lastwagen der Firma V.T.S. in der Augsburger Straße ermittelt der Staatsschutz. Die V.T.S.-Macher Jürgen und Renée Heyl kämpfen um die Weiterexistenz ihrer Firma.

Untertürkheim – Aufgeben gilt für Jürgen und Renée Heyl nicht. Seit 1986 behauptet sich deren Firma V.T.S. Veranstaltungstechnik Stuttgart auf einem schwierigen Markt. Die Untertürkheimer, die ihren Firmensitz in der Augsburger Straße haben, sorgen bei Veranstaltungen, Umzügen und anderen Event für den perfekten Ton, schönstes Licht und mitreißende Stimmung. Ihr Club-Truck und vor allem ihr Black Pearl, ein von einem Oldtimer-Traktor gezogener überdimensionierter Ghettoblaster mit bis zu 12 000 Watt Leistung, waren die Schmuckstücke auf vielen Straßenfesten, beim Stuttgarter Faschingsumzug, auf CSD-Streetparaden oder auf kleinen Open-Air-Konzerten. Jetzt sind der Truck, eine Zugmaschine mit Auflieger und der Lautsprecherwagen verkohlt. Sie wurden in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 2.35 Uhr Opfer eines Brandanschlags.
***
https://www.cannstatter-zeitung.de/inhalt.brandanschlag-in-stuttgart-untertuerkheim-existenz-der-veranstaltungsfirma-bedroht.68f8af26-4a23-40a4-bbdb-2acbc0210219.html