Sonntag 13.10.2019 um 17 Uhr Solidaritätskundgebung vor der Hospitalkirche

Solidaritätskundgebung am Sonntag 13.10.2019 um 17 Uhr: OB Kuhn und Bürgermeister rufen zur Teilnahme auf

11.10.2019
Oberbürgermeister Fritz Kuhn, Bürgermeisterin Isabel Fezer, Bürgermeisterin Dr. Alexandra Sußmann und Bürgermeister Dr. Martin Schairer nehmen an einer Solidaritätskundgebung im Nachgang zu dem Attentat von Halle teil. Die Türkische Gemeinde und Lernort Geschichte organisieren die Versammlung am Sonntag, 13. Oktober, vor der Hospitalkirche. Beginn ist um 17 Uhr.

Der OB und die beiden Bürgermeister rufen die Stuttgarterinnen und Stuttgarter zur Teilnahme auf. OB Kuhn sagte am Freitag, 11. Oktober: “Wir erleben derzeit eine breite Solidarisierung mit unseren jüdischen Mitbürgern. Dieser Beistand ist ein Auftrag unserer Geschichte. Wichtig ist, öffentlich zu zeigen und zu bekennen: Jüdisches Leben ist Teil unserer Gesellschaft. Antisemitismus, Fremdenhass oder Menschenfeindlichkeit haben hier keinen Platz.” Und weiter: “Ein Angriff auf Menschen jüdischen Glaubens ist ein Angriff auf uns alle. Daher ist es gut, dass die Türkische Gemeinde und der Lernort Geschichte die Versammlung organisieren. Meine Bitte an die Stuttgarter: Zeigen Sie durch Ihre Anwesenheit Ihre Verbundenheit mit den jüdischen Mitbürgern und Ihr Einstehen gegen Hass in jeder Form.”

Bürgermeisterin Isabel Fezer ist Vorsitzende der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit, Bürgermeister Dr. Martin Schairer Religionsbeauftragter der Stadt und Bürgermeisterin Dr. Alexandra Sußmann leitet das Referat für Soziales und gesellschaftliche Integration.