S21: Notlösung ohne Untertürkheimer Abstellbahnhof möglich

StZ 14.5.2019

Bahn bereitet eine Notlösung vor

Von Konstantin Schwarz 

Die Deutsche Bahn nimmt beim Projekt Stuttgart 21 den vierten Anlauf für ihren in Untertürkheim geplanten Abstellbahnhof. Sie trifft dabei auf erhebliche Artenschutzprobleme – und erwägt daher einen Plan B.
………………..
https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.print.c3b82c79-87e6-4c92-a65a-316dfaae1335.presentation.print.v2.html

Bahn bereitet Plan B vor

Erste Pläne für den Abstellbahnhof reichte die Bahn 2004 ein. Mehrfach dachten die Macher um. Der Bahnhof schließt das S-21-Ringsystem. Es sei „sehr wichtig für die betriebliche Vereinfachung“. Alternativlos ist er nicht. „Ohne Abstellbahnhof wird das Projekt nicht nicht in Betrieb gehen“, sagt S-21-Geschäftsführer Manfred Leger.

Eine Eskalation bis vor den Europäischen Gerichtshof will Leger nicht abwarten. Er hat einen Plan B. „Wir überlegen uns, was wir machen, wenn der Abstellbahnhof gar nicht gebaut werden könnte“, sagte der Projektchef am Rande der S-21-Lenkungskreissitzung unserer Zeitung. Nah- und einige Fernverkehrszüge könnten dann nicht in Stuttgart bereitgestellt und gewartet werden. Das müsste teils weit außerhalb geschehen. „Die Züge stehen dann an der falschen Stelle“, sagt Leger, „ aber das geht“.